Verhalten – und Charakteristika bei SCHWARZEN Menschen/Kindern

Verbreite diese Seite:

2

Heil Euch Kameraden und Freunde der Wahrheit,

 

 

dieser Artikel stammt, genauso wie der Vorherige, von der amerikanischen NS Weltnetzseite nsm88.org

 

 

Da das Negerproblem in Amerika schon etwas länger besteht als bei uns Deutschen, haben die dort gesammelten Erfahrungen für uns
eine riesige Signalwirkung.

 

 

Das Ausländerproblem in der BRD hat mit der Erschaffung der BRD 1949 zu tun und der im GG festgelegten Zuwanderung durch artfremde Völker.

 

 

Bei uns sind es vermehrt die Juden, Türken, Itaka, Russen und Polen etc.

 

 

Das Kanaken-Gesocks hat bei uns genau den gleichen Stellenwert,
wie das schwarze Gesindel in der VSA, wie man unschwer an Hand der Beschreibung feststellen kann.

 

 

Ich habe nicht nur durch den Artikel, sondern im Besonderen bei der Suche nach Bildmaterial im Netz, einiges lernen können.

 

 

Die Bilder versuche ich immer aus dem Internet, artikelkonform,
herauszusuchen.

 

 

Dabei fällt EXTREM auf,
dass ALLES BÖSE in bildhafter Form WEISS ist und die Schwarzen stetig als Opfer (wie bei den Juden),
aber auch als freundlich grinsend dargestellt
werden.

 

 

Es gibt keinen „Rassismus“ durch Juden oder Neger im Internet, nur die Rassenmischung (sprich Neger/Kanaken etc. mit Weißen)
und die angebliche Aggression der Weißen gegen die Juden oder Schwarzen.

 

 

 

Die einzigen Portale wo Neger und Kanaken Gewalt gegen Weiße zu sehen ist, ist VK und ????

Seht ihr?

 

 

 

Das gleiche Problem gibt es in Amerika mit den MSM und in der Israel-Presse, wo Gewalt gegen Palästinenser NIEMALS erwähnt wird.

 

 

Wir haben eindeutig ein jüdisches Problem, das dürfte allen mitlesenden Kameraden bewußt sein.

 

 

Es muSS gründlich ausgemistet und aufgeräumt werden.
Sowas kann der Deutsche besonders gut, denn Ordnung schaffen und erhalten ist des Deutschen Charakterstärke.

 

 

Alle Neger nach Afrika.

Alle Türken in die Türkei.

Alle Juden zurück in die Hölle.

Alle Russen nach Russland.

Alle Chinesen nach China.

Alle Araber nach Arabien,

Alle Deutschen nach Deutschland.

Alle Polen nach Polen und so weiter und so fort…

 

 

Los gehts….

 

 

 

 

Verhaltenscharakteristika, die bei Schwarzen häufig vorkommen

 

 

Mangel an Empathie

Eines der auffälligsten und schädlichsten Verhaltensmerkmale amerikanischer Schwarzer ist ein fast oder völliger Mangel an Empathie. Als Reaktion auf die Gefühle einer anderen Person können sie als kalt, gefühllos, übermäßig kritisch oder harsch erscheinen. Die meisten von uns haben schon unzählige Male beobachtet, dass Schwarze niemals Reue für etwas empfinden, das sie gesagt oder getan haben, selbst wenn es viel Schmerz und Leid verursacht hat. Schwarze Menschen scheinen nicht zu erkennen, wie schädlich ihre Handlungen sind. Es scheint, als ob es ihnen einfach egal ist, dass ihre Handlungen andere verletzen könnten.

 

 

Geringschätzung von Recht und Unrecht

Schwarze Menschen nehmen im Allgemeinen keine Rücksicht auf Grenzen, Regeln oder Gesetze. Schwarze lügen, betrügen, stehlen oft, brechen Gesetze und haben ständig rechtliche Probleme, da sie wegen kleinerer und größerer Verbrechen immer wieder im Gefängnis landen. Schwarze scheinen Fehlverhalten völlig außer Acht zu lassen, sie machen sich nicht einmal die Mühe, die kurz- oder langfristigen Konsequenzen ihrer Handlungen zu bedenken.

 

 

Oberflächlicher Charme

Zusätzlich zu ihren schwerwiegenderen negativen Verhaltensweisen wirken Schwarze oft etwas charismatisch und charmant, ein oberflächlicher Charme, die Tendenz, glatt, einnehmend, aalglatt und verbal oberflächlich zu sein. Sie können Humor, Schmeichelei, prahlerische Selbstherrlichkeit oder Flirten für irgendeine Form von persönlichem Gewinn einsetzen. In anderen Fällen könnten sie diese Techniken einsetzen, um jemanden dazu zu bringen, etwas zu tun, das für sie selbst oder andere schädlich ist.

 

 

 

Impulsivität

Schwarze Menschen neigen dazu, zuerst zu handeln, ohne die Konsequenzen zu bedenken. Sie könnten sich regelmäßig an lebensbedrohlichen Aktivitäten beteiligen, ohne an ihre eigene Sicherheit oder die Sicherheit anderer Beteiligter zu denken. Diese Impulsivität oder das Gefühl der Unsterblichkeit, kombiniert mit der totalen Missachtung von Konsequenzen, setzt Schwarze einem hohen Risiko für Tod, Abhängigkeit von illegalen Substanzen und gefährlichen Verhaltensweisen wie Bandenkriegen und Schießereien aus. Hier stellt sich die Frage, ob Schwarze Menschen überhaupt selbstbewusst sind, ob sie von der Natur biologisch so programmiert wurden, dass sie selbstbewusst sind, zumindest in einer für den modernen Menschen charakteristischen Weise.

 

 

Arroganz

Schwarze Menschen verhalten sich oft so, als ob sie über ihren Mitmenschen stehen würden. Sie können nicht nur besonders selbstbewusst auftreten, sondern auch herablassend oder leicht reizbar sein und sich von anderen „nicht respektiert“ fühlen, besonders von denen die anderer Meinung sind als sie. Schwarze Menschen glauben tatsächlich, dass sie über einen überlegenen Intellekt verfügen, trotz der Tatsache dass sie in den Lese- und Schreibabschnitten von standardisierten Tests die niedrigsten Werte aufweisen. Bei diesen ausgeprägten Sprachdefiziten kann es sich um spezifische Defizite in der lexikalischen Semantik, der Syntax oder der Pragmatik handeln, oder um eine Kombination mehrerer Probleme. Außerdem hat es im Laufe der Geschichte nie einen legitimen schwarzen Mathematiker gegeben. Afrikanische Stämme haben historisch gesehen weder eine schriftliche Form ihrer Sprache noch ein System von Zahlen entwickelt. 🤣

 

 

Aggression

Schwarze Menschen werden oft als psychisch oder verbal ausfallend empfunden. Sie können Menschen körperlich verletzen, ohne Rücksicht auf die daraus resultierenden Verletzungen der anderen Person. Verbaler Missbrauch kann Beleidigungen, Herabsetzungen, negative Äußerungen beinhalten, die in der Öffentlichkeit oder im Privaten gemacht werden, mit der alleinigen Absicht, Demütigungen zu verursachen. Emotionaler und psychologischer Missbrauch kann oft genauso extrem sein wie körperliche Gewalt, die gelegentlich vorkommen kann. Schwarze Menschen wenden körperliche Gewalt an, die sowohl in der Häufigkeit als auch in der Schwere dramatisch variieren kann. Es ist typisch für Schwarze Menschen, körperliche Gewalt oder die Androhung von körperlicher Gewalt anzuwenden, um Macht und Kontrolle über andere zu erhalten. Schwarze Gewalt und Einschüchterung äußert sich nicht immer auf eine bestimmte Art und Weise, sondern kann viele verschiedene Übergriffe umfassen, wobei eine Vielzahl unterschiedlicher Methoden eingesetzt wird, um Macht und Kontrolle über ihre Opfer auszuüben. Körperliche und sexuelle Übergriffe oder die Androhung derselben sind die häufigsten Formen, die von Schwarzen verübt werden, und sind in der Regel das, was einen auf ein ernsthaftes Problem mit Schwarzen aufmerksam macht.

 

 

Geringe Intelligenz

Seit der Erfindung von Intelligenztests wurden immer wieder rassische Unterschiede in den gemessenen kognitiven Fähigkeiten festgestellt. Der Streit über die Bedeutung dieser Unterschiede ist weitgehend verantwortlich für die Kontroverse, die Intelligenztests heute umgibt.

 

Der durchschnittliche IQ von Schwarzen wird gemeinhin mit 84 IQ-Punkten
und der von Weißen mit 100 Punkten angegeben,
wobei der IQ-Unterschied
zwischen Schwarzen und Weißen 16 Punkte beträgt.

 

Die Ungleichheit der Begabungen zwischen den Rassen, sei es Schönheit, Schnelligkeit oder sogar Intelligenz, ist eine faktische Realität. Der Versuch, so zu tun, als gäbe es die genetische Ungleichheit nicht, hat zur Katastrophe geführt. Der Versuch, die Ungleichheit mit künstlich herbeigeführten Ergebnissen zu beseitigen, hat ebenfalls zu einer Katastrophe geführt.

  • Ein niedriger IQ ist eine starke Vorstufe zu Armut.
  • Ein niedriger IQ erhöht die Wahrscheinlichkeit eines Schulabbruchs vor Abschluss der Highschool.
  • Ein niedriger IQ ist mit Personen verbunden, die arbeitslos sind oder freiwillig untätig bleiben.
  • Ein niedriger IQ korreliert mit einer geringen Heiratswahrscheinlichkeit und einer höheren Rate an unehelichen Geburten.
  • Ein niedriger IQ erhöht die Wahrscheinlichkeit einer chronischen Sozialhilfeabhängigkeit.
  • Ein niedriger IQ erhöht das Risiko für kriminelles Verhalten.

Diese Bedingungen schränken die adaptiven Verhaltensweisen eines Schwarzen Individuums ein, wie z.B. die Selbstversorgung oder den Umgang mit Geld. Es ist einfach einen niedrigen IQ mit Verhaltens-, emotionalen und Kommunikationsschwierigkeiten zu korrelieren. Jede intellektuelle Behinderung in Kombination mit einer Sprachbehinderung, sei es beim Lesen, Schreiben oder Sprechen, sagt die Wahrscheinlichkeit schlechter Ergebnisse im Erwachsenenalter voraus.

IQ-Werte sind größtenteils genetisch bedingt und damit unveränderlich,
sie repräsentieren die angeborene Intelligenz.

Die Reihen der kognitiv Schwachen sind überproportional von Schwarzen besetzt. Intelligenz ist Schicksal und Intelligenz ist größtenteils ein Produkt unserer Gene.

 

 

 

Häufige Verhaltensmerkmale bei schwarzen Kindern

 

Schlechte soziale Fähigkeiten

Viele negative Verhaltensweisen, die bei schwarzen Erwachsenen zu beobachten sind, treten auch bei schwarzen Kindern auf und zwar in einem Alter, in dem sie noch dabei sind soziale Normen kennenzulernen und sich an sie anzupassen. Während viele dieser Verhaltensweisen von Zeit zu Zeit auch bei weißen Kindern zu beobachten sind, sind Verhaltensstörungen bei schwarzen Kindern oft die tiefgreifendsten, schädlichsten und am wenigsten korrigierbaren. Schwarze Kinder weisen oft schlechtere soziale Fähigkeiten auf als weiße Kinder.

 

 

Regelverstöße

Es ist für alle Kinder normal Grenzen auszutesten, bevor sie die Konsequenzen verstehen. Sie drücken dies typischerweise aus, indem sie von zu Hause weglaufen, die Schule schwänzen oder nicht pünktlich nach Hause kommen. Weiße Kinder hören jedoch damit auf, sobald sie merken, dass sie dadurch in Schwierigkeiten geraten. Schwarze Kinder brechen oft weiterhin Regeln, obwohl sie die Konsequenzen verstehen. Je älter sie werden, desto extremer wird ihr regelwidriges Verhalten, wie z. B. Drogenkonsum, Diebstahl oder bewaffneter Raubüberfall.

 

 

 

Zerstörung

Schwarze Kinder zeigen oft ein konsequent destruktives Verhalten, das extrem sein kann. Dazu gehört das Besprühen von Wänden und Gebäuden mit Graffiti, das Einbrechen in fremde Häuser, das Stehlen von Eigentum oder das Anlegen von Bränden. Auch hier gilt dass einige dieser Verhaltensweisen, wie z. B. das Spielen mit Feuerzeugen, generell bei allen Kindern zu beobachten sind. Schwarze Kinder setzen diese Verhaltensweisen jedoch fort, auch wenn sie über die Gefahren, die ihr Verhalten für sie selbst und andere darstellt, aufgeklärt wurden.

 

 

 

Aggression

Gelegentliches Verhalten schwarzer Kinder (was von weißen Kindern als „Spiel“ angesehen werden könnte) beinhaltet oft Akte verbaler oder körperlicher Aggression, die von leicht bis schwer reichen können. Diese Handlungen können körperliche Gewalt beinhalten, wie z.B. Schlagen, Treten, anderen Kindern ins Gesicht schlagen, Waffen wie Messer oder Pistolen benutzen, Gleichaltrige beleidigen oder demütigen, kleine Tiere verletzen, quälen oder sogar töten, sowie erzwungene sexuelle Handlungen mit Gleichaltrigen. Dieses abweichende Verhalten ist für jedes Kind besonders gefährlich, da es zu frühen rechtlichen Problemen führen kann, die sich auf ihre Ausbildung auswirken und sie bis ins Erwachsenenalter verfolgen können.

 

 

 

Arglist

Während die meisten Kinder verschiedene Wege ausprobieren, um Dinge zu bekommen die sie wollen, lügen oder stehlen schwarze Kinder konsequent, um das zu bekommen was sie wollen. Wie bei schwarzen Erwachsenen können sie sich ungewöhnlich süß oder charmant verhalten, um ihren Willen durchzusetzen. Auch dies ist kein ungewöhnliches Verhalten bei allen kleinen Kindern, aber die meisten Kinder lernen schnell, dass dieses Verhalten anderen schadet und nur zu ihrer eigenen Bestrafung führt.

 

 

Schlechte schulische Leistungen

Die Mehrheit der schwarzen Kinder hat erhebliche Einschränkungen im intellektuellen Bereich, im Denken, Lernen, Problem lösen und im adaptiven Verhalten, was sich auf ihre Leistungen in der Schule auswirkt. Schwarze Kinder stellen den größten Anteil in sonderpädagogischen Programmen für Kinder mit geistigen Defiziten eine Tatsache, die oft mit Rassismusvorwürfen begründet wird. Schwarze Schüler schneiden im Durchschnitt bei Tests am schlechtesten ab und erhalten im Vergleich zu weißen Schülern schlechtere Noten. In der Pubertät fallen die meisten schwarzen Kinder durch die Kurse und brechen die Schule ab, während diejenigen die bleiben zwar in der Schule vorankommen, aber im Allgemeinen keine Spitzenleistungen erbringen. Währenddessen macht die Gesellschaft Rassismus und Armut oder die Auswirkungen von Diskriminierung und Vorurteilen für dieses Defizit verantwortlich. Es sind nicht Rassismus oder Armut, die eine niedrige Intelligenz verursachen – sondern die Genetik selbst, als Hauptursache.

 

 

Schlussfolgerungen

Es wird schmerzlich deutlich, dass Schwarze Menschen eine einzigartige Unterart sind, eine, die voll von schädlichen oder nachteiligen Eigenschaften ist, von denen die Meisten nur für das Überleben in Afrika geeignet sind. Schwarze Menschen sind eindeutig nicht für das Leben in modernen Zivilisationen geeignet. Nicht jeder Schwarze weist alle diese negativen Eigenschaften auf, aber alle Schwarzen weisen einige davon auf.

Empathie, d.h. das Erkennen und Verstehen des Gemütszustandes anderer, einschließlich ihrer Überzeugungen, Wünsche und vor allem Emotionen, scheint bei Schwarzen Menschen nicht vorhanden zu sein. Dies wird oft als ihre Unfähigkeit charakterisiert sich in eine andere Person „hineinzuversetzen“, oder den Schaden oder Schmerz zu sehen den sie anderen zufügen. Schwarze Kinder scheinen besondere Schwierigkeiten mit Aufgaben zu haben, die die Fähigkeit erfordern, die Gedanken einer anderen Person zu verstehen, weil Schwarze Schwierigkeiten haben, die Absichten anderer richtig zu interpretieren. Schwarze sehen jede Motivation von Weißen genauso, wie sie ihre eigene sehen, nämlich als böse. Das erklärt warum Weiße, egal wie freundlich oder rücksichtsvoll wir gegenüber Schwarzen sein mögen, unsere Motive immer als rassistisch und unsere Handlungen als intolerante Bigotterie sehen.

Im Allgemeinen zeigen weiße Kinder fortgeschrittenere soziale Fähigkeiten, eine größere Anpassungsfähigkeit an neue Situationen und eine größere Kooperation mit anderen. Infolgedessen sind Weiße Kinder in der Regel in der Gesellschaft beliebt, während Schwarze Kinder meist verachtet werden, nicht wegen ihrer Hautfarbe, sondern wegen des Inhalts ihres abgründigen Charakters. Schwarze Kinder werden oft von ihren weißen Altersgenossen sozial abgelehnt, da sie nicht in der Lage sind sich effektiv auf moralische und gesunde Weise zu sozialisieren. Wenn wir sehen dass Schwarze Kinder von ihren weißen Altersgenossen akzeptiert werden, wird es ihnen meist aufgezwungen, selten finden wir ein solches Verhalten als eine Frage der Wahl. Die meisten Weißen Eltern leben in ständiger Angst, als rassistisch bezeichnet zu werden und gehen daher mit dem jüdischen Plan mit und zwingen sich und ihren Kindern die rassische Integration auf. Ich habe den Eindruck, dass die meisten Weißen Erwachsenen nicht automatisch an die Gleichheit der Rassen glauben, sie tun einfach, was andere tun, oder stimmen dem zu was sie als den sichersten und am wenigsten rassistischen Weg ansehen. Staatlich verordnete Rassentrennung scheint die einzige praktikable Lösung für dieses unglückliche und undurchführbare Paradigma zu sein in dem wir uns jetzt befinden. Die einzige politische Partei, die jemals eine solche Gesetzgebung sichern könnte, wäre eine NS-Partei.

 

 

Quelle

Euer Rabe

 

 

 

2

Verbreite diese Seite:
5 1 vote
Article Rating
Dieser Beitrag wurde unter Das ewige Übel, Lügen im System, Wissenschaft, Zeitgeist abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
ich
ich
26/03/2021 00:33

Ich wohne seit Jahren an einem Ort, der von den Hausverwaltungen mit Asozialen, Negern, Zigeunern und Linksfaschisten zugemüllt wird. Die Nigger-Jugend, die hier nicht wohnt, kam tagsüber vor Corona auf diese Seite, um deutsche Mädchen in Schulen zu betatschen und im Dunkeln kommen diese Viecher jetzt, um hier alles kaputtzuschlagen und alles in Brand zu setzen und nachts Frauen zu vergewaltigen. Aber natürlich geben diese Frauen nicht an, dass es Nigger waren und man liest auch nichts in den Zeitungen. Mundpropaganda; aber die ist auch nicht mehr möglich, seit Kanacken (alles mit ck, weil es so ausgesprochen wird) den einzigen… Weiterlesen »