Neujahrsansprache des Raben ­čŽů

Verbreite diese Seite:

2

Guten Morgen Kameraden ­čÖő

 

 

 

Der Christenschwindel des Kalenders,
nach dem sich mittlerweile die ganze Welt richtet, sollte gar nicht in unserem Fokus stehen,
denn die eigentliche Zeitenwende hat ausschlie├člich unser F├╝hrer Adolf Hitler zustandegebracht.

 

 

 

In diesem Sinne k├Ânnte man vom┬á Jahr 132 nAH (nach Adolf Hitler) sprechen,
die Zeit,
in dem das Wissen um den Weltfeind und die Bek├Ąmpfung des Parasiten einsetzte, dem soviele Nationen und Menschen folgten,
die die Wahrheit in der NS Bewegung und in diesem au├čergew├Âhnlichen Menschen fanden.

 

 

 

Die Wahrheit um den Weltfeind,
der uns nicht nur mit all seinen Marionetten-Agenden wie Christentum und Islam
im Schach h├Ąlt,
sondern die Weltgeschichte korrumpiert und Alle in die Ahnungslosigkeit versetzt,
um die Gegenwart besser zu gestalten und die Menschen zu lenken,
steht f├╝r uns NS an allererster Stelle.

 

 

 

Was wissen wir schon wirklich ├╝ber die ferne Vergangenheit, au├čer dem was uns in Kindergarten, Schule, Universit├Ąt, im Elternhaus und durch die Medien vermittelt wird?

 

 

 

GAR NICHTS.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das was wir wissen sind die Einschl├Ąge in unser Volk durch die Weltkriege und die sich darum rankenden Ereignisse. Dies ist fast noch Wissen aus erster Hand, welchem wir folgen und es aus eigenem Antrieb untersuchen k├Ânnen.

Die Aufzeichnungen der Reden und Schriften Adolf Hitlers, die sich wie eine Jetzt-Zeit Aufzeichnung lesen, sind f├╝r uns von allergr├Â├čtem Interesse.

 

 

Wie war es f├╝r ihn m├Âglich,
all dies so klar zu erkennen und auf den Punkt zu bringen?

 

 

Unser F├╝hrer war nicht nur ein ausgezeichneter Beobachter und belesener Mann, dem ein Wissen von umgerechnet 3 ├Âffentlichen Bibliotheken zur Verf├╝gung stand, sondern er konnte die Puzzleteile nahtlos zusammenf├╝gen und zu einem umfassend Bild entstehen lassen. Seine Erfahrungen auf dem Schlachtfeld des ersten Weltkriegs und die N├Âte seines Volks im Anschlu├č daran, waren f├╝r ihn der Beweggrund eine Ver├Ąnderung herbeirufen zu wollen.

 

 

 

Der Blick auf die Hintergr├╝nde der Strippenzieher war das, was ihn in seiner Ansicht ├╝ber das Volk der Juden zu einem Judengegner machte.┬á In all seinen Reden h├Âren wir keine Hassreden, sondern dezidierte Aufz├Ąhlungen j├╝discher Eigenschaften und welche Auswirkungen dies auf das Deutsche Volk hatte. Er war es, der uns Einblicke in Abgr├╝nde j├╝dischen Lebens und Wirkens gab und dies nicht einfach so mit hetzerischen Worten, sondern BEWEISEN und Erkenntnissen, die JEDER nachvollziehen konnte, vermittelte.

All dies war nicht nur Aufkl├Ąrung f├╝r das eigene Volk, sondern auch f├╝r die Erlangung der Erkenntnissf├Ąhigkeit der Deutschen ├Ąu├čerst wichtig, denn wir Deutschen sind nach der grauenvollen Umwandlung von W├Âlfen zu Schafen, durch die Christianisierung, unserer eigenen Erkenntnissf├Ąhigkeit beraubt und somit zum Spielball der Juden geworden, mit der JENE das deutsche Schafvolk ganz einfach zur Hinrichtung f├╝hren konnten, ohne das auch nur Ansatzweise der Schuldige gesucht und gefunden wurde.

Diese Suche und Aufdeckung der Schuldigen war f├╝r Adolf Hitler das A und O seines Schaffens, denn nur wenn man erkennen kann wo das ├ťbel f├╝r einen liegt, kann dieses ├ťbel auch beseitigt werden.

 

 

Freier Download

 

 

Nicht umsonst wandte er sich an das Volk um ihm klar zu machen, dass nur durch eigenes Handeln der Wandel entstehen kann und dass wer nicht zu handeln willig oder Einsichtsf├Ąhigkeit erzeugen kann, ansonsten in der Geschichte der V├Âlker untergehen wird.

 

 

Im Einklang mit der Natur Erkenntnisse zu erlangen,
die Macht des St├Ąrkeren zu nutzen,
um wieder eine universelle Ordnung zustande kommen zu lassen.

 

 

Wir NS sind NICHT die Schafe, die JENE gerne durch das Christentum erzeugen und durch den Islam zerst├Ârt sehen wollen, sondern wir sind unser eigener Herr im Hause, der frei und ungebunden im Einklang mit Natur und anderen V├Âlkern den Platz in der Welt einnimmt. Nicht unter dem Stern eines Gottes, sondern unter dem Stern der universellen Gesetze, die das Regelwerk f├╝r nachhaltige Gesetze sind und auf Grund dessen Wohlwollen, Wohlstand und wachsamer Frieden weltweit Einzug halten kann.

Nur der Krieger wird siegen und weil dies das Deutsche Volk verstanden hatte, war es ├╝berhaupt m├Âglich die Besten unsere Volkes zu geeintem Kampf gegen den Weltfeind zu mobilisieren. Schafe kann man nicht zum Kampf bewegen, sondern nur W├Âlfe und dies alles ist ein untr├╝gerisches Zeichen f├╝r die Wolfsnatur unseres Volkes, obwohl mit der Agenda des Christentums Schafe erzogen und zur Schlachtbank gef├╝hrt werden sollten.

 

 

Erinnert Euch an Eure Ahnen,
wie sie immer f├╝r den Frieden gek├Ąmpft und wehrhaft ihr Volk besch├╝tzten,
damit der Friede untereinander geeint gelebt werden kann.

 

 

Wir widerstehen dem B├Âsen und lieben unsere Feinde NICHT.

Wir halten auch nicht die andere Wange hin und lassen uns dem├╝tigen.

Wir lieben unsere Eltern und Ahnen mehr als eine erfundene Jesus-Figur,

die uns von unserer Herkunft abschneiden und in eine omin├Âse Welt eines Gottes f├╝hren will, um dessen wir alles irdische aufgeben und unsere Kinder hilflos zur├╝cklassen m├╝ssen.

Wir sch├╝tzen unsere Familien und sorgen uns selber um unsere Nachkommenschaft, die der Garant f├╝r das Weiterleben unseres Volks, seiner Kultur, seines Wissen und mentaler St├Ąrke ist.

Wir stellen unser Licht nicht unter einen Scheffel, sondern sind stark in der Erkenntnis um das Gute und Wahrhafte in uns und unseres Volkes.

Wir brauchen keine Lehre der Friedfertigkeit, mit der dem Untergang T├╝r und Tor ge├Âffnet werden.

Wir sind von Natur aus friedfertig, k├Ânnen uns aber auch gegen Angriffe verteidigen.

 

 

All das Gesagte und noch viel mehr ist das,
worauf wir uns wieder besinnen m├╝ssen, um die Kraft in uns wiederzuerwecken.
Wir m├╝ssen weg von einem „Gelenktsein“, hin zu einem Lenken unseres eigenen Schicksal.

 

 

Wer in der Natur der universellen Gesetze lebt, dem ist das ewige Leben beschieden, im Kreislauf der Natur eines Kommens und Gehens.

Wir f├╝rchten nicht den Tod, nicht um in ein k├╝nstliches Himmelreich einzugehen, sondern in dem Wissen um den Fortbestand unseres Volkes und Kinder, die unser Blut weiter forttragen und mit den Segnungen unsres Blutes, die Welt zu einem lebenswerten Umfeld gestalten.

Wir sind geeint in unserer Unterschiedlichkeit und ehren unsere Ahnen, die uns das Leben geschenkt und unsere Freiheit bewahrt haben.

Das Blut in unsere Adern ist das ewige Leben unseres Volkes, welches vom aussterben bedroht ist, durch das von Juden entwickelte Christentum und Islam.

Nur wir selbst k├Ânnen uns retten, in der Erkenntniss ├╝ber unsere eigene G├Âttlichkeit und im Respekt dem Anderen gegen├╝ber, der die gleiche lebenserhaltende Ausrichtung besitzt wie wir.

Wir sind uns selbst das Licht in der Dunkelheit, schon immer gewesen, bis uns das Christentum in das Dunkle gest├╝rzt und uns eine fremde lichte Welt, die von der G├╝te eines Gottes abh├Ąngt, f├╝hrte und das Vertrauen in unsere eigene Kraft, mit dem Vertrauen in eine fremde Kraft austauschte.

Wir haben sowas ├╝berhaupt nicht n├Âtig, denn mit jeder Aufgabe eigener Kr├Ąfte w├Ąchst die Abh├Ąngigkeit von Anderen. Erst ist es ein unsichtbarer Gott, sp├Ąter sind es Juden die den Gott des Geldes ins Leben rufen und uns um unsere Kraft und Erkenntnissf├Ąhigkeit bringen.

 

 

 

 

Nun sind wir bei der Macht der Medien und Politiker angelangt, die uns vorgeben was wir zu denken und zu tun haben. Das Gleiche Muster nur in Gr├╝n/Schwarz/Rot/Blau/Gelb.

 

Sowas kann nur geschehen,
wenn man seiner eigenen Natur untreu wird und die eigene Macht an Andere abgibt.

So haben uns die Juden seit jeher um den Verstand gebracht und das gewollte christliche Schafsein zu ihrem eigenen Vorteil ausgenutzt.

 

 

GENAU GEGEN DAS ALLES hat Adolf Hitler gek├Ąmpft und versucht die Deutschen in eine Wiedergeburt der Selbstst├Ąndigkeit des Denkens, Handeln und F├╝hlens zu f├╝hren, die sich wieder auf die eigenen Kr├Ąfte verlassen und den Feind mit allen zur Verf├╝gung stehenden Mitteln bek├Ąmpfen und daraus siegreich hervorgehen.

Treten wir in die Fu├čstampfen dieses unerschrockenen Mannes, mit dessen Hilfe es uns gelingt das Blatt zu unserem eigenen Vorteil zu wenden.

 

 

Habt Mut die Fesseln des Glaubens abzulegen
und in eine Ära des Wissens und der Erkenntnis, aus uns selbst heraus, einzutreten.

 

 

SIEG HEIL dem arischen Geist

 

SIEG HEIL unserem F├╝hrer Adolf Hitler

 

SIEG HEIL der Erkenntnissf├Ąhigkeit

 

SIEG HEIL unseren Ahnen

 

SIEG HEIL dem unerschrockenen Mut

 

SIEG HEIL der Freiheit

 

SIEG HEIL dem Erwachen

 

 

SIEG HEIL dem kommenden Zeitalter der Unabh├Ąngigkeit

 

SIEG HEIL der Natur, die unbesiegbar ist

 

 

 

Euer Rabe

2

Verbreite diese Seite:
5 1 vote
Article Rating
Dieser Beitrag wurde unter Achsenm├Ąchte des Verrats, Adolf Hitler & ..., Beitr├Ąge mit Videoinhalt, Christentum & Islam, Das ewige ├ťbel, L├╝gen im System, Wahre deutsche Geschichte, Zeitgeist abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
toni
toni
01/01/2021 10:22

Vielen Dank!
Auch Dir ein gesegnetes, friedliches neues 2021. M├Âgen all Deine pers├Ânlichen W├╝nsche in Erf├╝llung gehen. Auch die, die unser Volk betreffen.

Germane
Germane
01/01/2021 10:33

Wunderbar Geschrieben kann dem Text nur zu 99,9% zustimmen. Au├čer das der Chef f├╝r mich ein inkarnierter Gott ist. Ein Gott kann aber nicht sterben. Also wacht er immer noch ├╝ber uns und wird wieder kommen wenn es an der Zeit ist.
Heil dem F├╝hrer