Alle Christen sind Gehörnte »» Teil 5.2 «« Vatikan-Bank/Paulus/Judas/

Verbreite diese Seite:

1


Heil Euch, Kameraden und Freunde der Wahrheit,

 

 

 

Doppelzüngigkeit, Verlogenheit, Doppelmoral, Unwissenheit und Dummheit

sind eines Ariers NICHT WÜRDIG.

 

 

Warum aber sind dann soviele von uns Ariern, 
CHRISTEN und KRYPTOJUDEN?

 

 

Ich sage euch, die meisten wissen einfach
NICHT BESCHEID
und plappern alles nach, ohne selber geforscht zu haben.

 

 

GLAUBEN heißt NICHT-WISSEN

 

 

Wer NICHT WEIß ist DUMM. So einfach ist das.

 

 

Entweder besteht KEIN Interesse an der Wahrheit und an Wissen, welches zur Wahrheit führt,
oder es fehlen die notwendigen Voraussetzungen
zum Denken und Nachdenken.

 

 

Das arische Gen ist mittlerweile so stark,

mittels Medien und Hirnwäsche aller Art
(besonders der Hirnwäsche des Christentums),

durch das jüdische ersetzt worden,

das man die Menschen/Christen nur noch mit einem Schlag vor den Kopf zum erwachen bringen kann.

 

 

Es ist auch nicht Sinn und Zweck hier mit Glaceehandschuhen zu agieren,
Nur um tolerant und nachsichtig mit den
Dummköpfen zu sein.

 

 

Wer nicht hinschauen will, der wird es auch nicht tun, selbst wenn mit zuckersüßen Stimmen ein Nachdenken angeregt werden soll. 

 

 

Borniertheit ist eine “Versündigung” am klar denkenden und kreativem freiem Geist des Ariers
und ein Verrat an der NS Idee unseres Führers Adolf Hitler.

 

 

LaSSt ab von Borniertheit und falscher Scham.

Kehrt zurück zu euren
WAHREN
WURZELN.

 

 

SIEG HEIL

 

Weiter gehts……

 

 

…Nun, Jesus ist nicht gut.

Schau mich nicht an, er hat es selbst gesagt.

Man muss sich jedoch wundern, wie zur Hölle Katholiken, die an die Dreieinigkeit glauben, immer noch daran festhalten, wenn diese eine einzige Strophe sie vollständig beseitigt.

 

Seine eigenen Worte,
die Worte Jesu, tötet die Trinität in diesem Vers.

 

  • Aber es ist – wie bei jeder Art von Glauben – nicht genug, nur auf einen Fehler in ihrem Gedankengang hinzuweisen:
  • Nein, wir müssen mit den Gläubigen der Bibel durch die ganze Bibel gehen und ihnen jede einzelne ihrer Idee als falsch aufzeigen.
  • Manche haben die Nerven dafür, andere nicht.
  • Beide werden von Christen ironischerweise angegriffen – letzteres vor allem, da diese nicht die Nerven haben, jeden einzelnen Punkt zu widerlegen, und dies wird sofort als ihr Sieg angesehen.

 

Wie auch immer,
Jesus wiederholt hier die Gesetze der Tora, einschließlich seiner eigenen Hinzufügung, alles zu verkaufen, was du hast.

 

Ich füge hier einen interessanten Punkt hinzu, etwas, das aus dem ägyptischen Tempel von Luxor gestohlen wurde, wo es heißt:

Die einzige aktive Kraft, die aus dem Besitz entsteht, ist die Angst, das Objekt des Besitzes zu verlieren.

 

In gewissem Sinne kann man sehen wie Jesus hier testet, ob diese Juden bereit sind
alles aufzugeben, um ihre Einheit und Juden-Weltordnung zu schaffen.

 

Außerdem ist derjenige der keine Angst hat, bereit für seine Sache zu sterben.

 

 

Erinnert uns teilweise daran,
wie der jüdische Gott Abraham angeblich testete, indem er ihn seinen Sohn opfern und seine Vorhaut abschneiden ließ.

 

  • Diese Aussage aus Luxor impliziert jedoch nicht, dass man niemals Besitz haben sollte
  • – warum würden die Ägypter sonst das Erbe ihrer Vorfahren lieb haben?
  • Das ist auch ein Besitz, nicht wahr?
  • Das bedeutet eher, dass du keine Beziehung zum Besitz haben solltest,
  • Objekte, die nicht andauern oder nicht dafür gedacht sind anzudauern – und die du auch nicht für immer behalten wirst.

 

 

 

 

Dies beseitigt auch die Angst vor dem Tod, weil du das Leben nicht wesentlich besitzt – du borgst es nur von deinen Vorfahren und Kindern. Wenn solche Dinge vernünftig analysiert werden, verlieren sie ihren ursprünglichen harten Wert.

 

Mit einem solchen Verständnis können wir jetzt zu den Worten Jesu zurückkehren und sie besser verstehen, mit leichten Modifikationen:

 

Denn wer sein Leben retten wird, wird es verlieren (weil es nichts zu retten gibt, wirst du sterben);
Wer aber sein Leben für die Suche nach Wahrheit, Weisheit, Wissen und Erfahrung verliert, wird es retten.

(Dies bezieht sich auf die Idee, Gottes Bewusstsein zu erlangen und dadurch die Vermeidung des Todes, der eng mit dem ägyptischen Konzept der Ma’at verbunden ist, wo man seine Seele für Sünden abwägen muss, um im Jenseits voranzukommen).

 

Wir finden auch die folgenden Aussagen in Luxor:

 

Wissen ist das Bewusstsein der Realität.
Die Wirklichkeit ist die Summe der Gesetze, die die Natur und die Ursachen bestimmen,
aus denen sie hervorgehen.

Das Himmelreich ist in dir; und wer sich selbst erkennt,
wird es finden.

Der Körper ist das Haus Gottes.

Deshalb heißt es:
“Mensch erkenne dich selbst.”

Mensch, erkenne dich selbst … und du wirst die Götter kennen.

 

  • Es hat den Anschein, als hätten unsere kleinen jüdischen Verbündeten viele solcher Sprichwörter aus Luxor gestohlen und in ihre Märchen umgesetzt,
  • so dass man aus ihrer Scheiße einige gute Elemente herausholen konnte,
  • aber – wenn die Originale in solchen Fällen noch existieren – warum sollte man sich die Mühe machen die Fälschung zu lesen?
  • Ihr seid weit besser dran, das alte Ägypten, Griechenland und alle anderen europäischen Kulturen zu erforschen.
  • Außerdem hat Jesus dieses Wissen implementiert, um die jüdische Agenda des Alten Testaments weiter voranzutreiben
  • – um den gottverdammten Planeten zu beherrschen!
  • Viele dieser ägyptischen Sprichwörter sind in allen europäischen Glaubensrichtungen zu finden,
  • besonders in druidischen Lehren bezüglich ihres Bewusstseinsaspekts.

 

Ich werde dir noch einen geben,
damit du ihre Verbindung verstehen kannst:

Der Samen kann nicht nach oben wachsen,
ohne gleichzeitig Wurzeln in den Boden zu schicken.

 

Und sie kamen nach Jerusalem;
und Jesus ging in den Tempel und fing an, sie auszutreiben,
die im Tempel verkauften und kauften,
und stürzte die Tische der Wechsler und die Sitze derer, die Tauben verkauften;
Und würde es nicht leiden, dass irgendein Mann irgendein Gefäß durch den Tempel tragen sollte.

Und er lehrte und sprach zu ihnen:
Ist es nicht geschrieben:

Mein Haus soll von allen Nationen das Haus des Gebets heißen? aber ihr habt es zu einer Räuberhöhle gemacht.

 

Die berühmte Geldwechsler-Sache.

 

  • Wie ihr in den früheren Artikeln gesehen habt, sollten die Juden vereint sein und einander helfen,
  • keine armen Mitmenschen unter sich haben,
  • Kredite nach 7 Jahren vergeben und vergessen –
  • aber – Wucher auf Nichtjuden anwenden,
  • über Nationen zu herrschen
  • und, langsam aber sicher, den gesamten Planeten zu übernehmen.

 

 

Ironischerweise ignorieren moderne Christen die Tatsache, dass ihr eigener Vatikan eine gottverdammte Bank hat;

Die jüdischen Geldwechsler fanden ein neues Zuhause.

 

 

 

 

  • Jesus wurde einfach verrückt, weil er bemerkt, dass seine kleinen jüdischen Diener dem Gesetz nicht wirklich folgten, wie es sein sollte;
  • dass sie scheinbar die Göttlichkeit und Heiligkeit ihrer Gebote,
  • ihrer rassischen Einheit,
  • ihrer Identität usw. vergessen haben.
  • In gewissem Sinne können wir das ironisch für unsere heutigen Zeiten auch sagen, und zwar nicht, “weil wir den Glauben an den Juden Gott und den Juden Jesus verlieren “,
  • sondern weil Juden unter uns leben. Sehr einfach.
  • Die Juden tun uns an, was sie uns antun sollen – Jesus aber ist sauer auf sie, weil sie es ihren eigenen Leuten angetan haben.

 

Jeder von uns weißen erwachten Menschen ist in gewisser Weise ein Jesus seines eigenen Volkes, der versucht, sie auf den Weg zu unserer eigenen Abstammung, unseren eigenen Geboten, unseren eigenen Statuten, Glauben, Spiritualität und Einheit zu bringen:

 

aber unsere Wurzeln sind nicht die jüdische Bibel oder im Judentum –
unsere Wurzeln sind heidnisch und europäisch.

Diese Wurzeln sind mit dem Aryanismus, der Natur, der Entwicklung von Wissenschaft,
Wissen, Weisheit und Wahrheit verbunden –

mit allen Elementen des Lebens, die wir durch unsere Vorfahren und Götter symbolisiert haben –

und unser Endziel ist nicht so unheimlich wie das jüdische Ziel:

denn unsere Götter gaben uns nicht den Befehl, alle anderen auszulöschen

und über sie durch den Globalen Kommunismus zu herrschen –

das ist der Jüdische Plan der Neuen Weltordnung.

 

Und da er in Bethanien im Hause des Leprakranken Simon war, als er am Fleisch saß,
kam eine Frau, die eine Alabaster-Salbenschachtel mit Spikenarde hatte,
sehr kostbar; und sie zerbrach die Kiste und goss den Inhalt auf seinen Kopf.

Und da waren einige, die Entrüstung in sich hatten, und sagten:

Warum wurde diese Verschwendung der Salbe gemacht?
Denn es könnte für mehr als dreihundert Pence verkauft worden sein und könnte den Armen gegeben werden.

Und sie murmelten gegen sie.

Und Jesus sprach:
Laß sie in Ruhe;
Warum macht ihr ihr Probleme?
Sie hat mir etwas gutes gemacht. Denn ihr habt die Armen immer bei euch, und wann immer du willst, könnt ihr ihnen Gutes tun;
aber mich habt ihr nicht immer.

Sie hat getan, was sie konnte: Sie ist schon vorher gekommen, um meinen Körper zum Begräbnis zu salben.

Wahrlich, ich sage euch:
Wo immer dieses Evangelium in der ganzen Welt gepredigt wird, wird auch von dem, was sie getan hat, zum Gedächtnis an sie gesprochen werden.

Und Judas Iskariot, einer der Zwölf, ging zu den Hohenpriestern, um ihn an sie zu verraten. Und als sie es hörten, waren sie froh und versprachen, ihm Geld zu geben. Und er überlegte, wie er ihn einfach verraten könnte.

 

In Kapitel 13 von Markus spricht Jesus über eine vollständige Vernichtung von allem, wie seine Jünger geschlagen werden weil sie ihn verteidigen, falsche Christi auftauchen, usw. ; aber er beendet seine Aussage mit:

 

Wahrlich, ich sage euch, diese Generation wird nicht vergehen, bis all dies geschehen ist.

Nun, diese Generation ist nicht mehr, oder?

 

Hier sehen wir, wie Jesus es mag, wenn Dinge an ihm verschwendet werden – weil er nicht für immer hier sein wird. Er könnte das Leben auch ein wenig genießen, richtig? Erinnert mich an die: Wer sein Leben liebt, wird es verlieren.

 

Aber, merke auf!

Judas soll hier angeblich schon zu den Hohenpriestern gegangen sein, um ihn zu verraten – vielleicht, weil er sich hier wie ein “Hirni” verhielt?
Was zur Hölle geht hier vor!

 

Es wird jedoch noch besser in Johannes:

 

Einer seiner Jünger, den Jesus liebte, lag an der Seite Jesu bei Tisch, und Simon Petrus bedeutete ihm, Jesus zu fragen, von wem er sprach. Dieser Jünger, der sich gegen Jesus lehnte, sagte zu ihm: “Herr, wer ist es?” Jesus antwortete: “Er ist es, dem ich diesen Bissen Brot geben werde, wenn ich ihn eingetaucht habe.” Den Bissen gab er Judas, dem Sohn von Simon Iskariot. Dann, nachdem er den Bissen genommen hatte, trat Satan in ihn ein. Jesus sagte zu ihm: “Was du auch tun wirst, tu es schnell.”

 

Ist das nicht interessant?

Jesus satanisierte Judas; er wählte ihn!
Gottverdammte Pokemons.

Zumindest gibt es absolut keinen Konflikt zwischen diesen gottverdammten “guten Nachrichten”,
Entschuldigung ihr Evangelien.

 

  • Nun, diese ganze Sache war, dass Jesus ihnen zeigte, dass sie jüdischer sein können als ihre eigenen jüdischen Gesetze es ihnen erlauben.
  • Wo immer es notwendig ist, sollten sie ihre Gesetze ein klein wenig verbiegen, nur um ihre jüdische Agenda voranzutreiben.
  • Er vereinigte sie und zeigte ihnen, dass er ein Kedoshim-Rabbi ist, der bereit war bis zum Ende für die jüdische Sache zu sterben.

 

Dann kommt der Jude Paulus / Saulus, der aus ihm eine universelle Botschaft des Giftes hervorbringt, um alle nichtjüdischen, heidnischen Nationen zu zerstören. Die Juden distanzieren sich jedoch offen von diesen Lehren, obwohl sie grundsätzlich alle auf die eine oder andere Weise umsetzen.

 

Wichtig ist,
dass die Worte Jesu dazu benutzt werden können,
alle nichtjüdischen Nationen
zu teilen und zu erobern –
das einzige, was in diesem Prozess wichtig ist, ist, dass Juden bleiben wer und was sie sind.

 

  • Sie senden einen Virus aus und sind die einzigen, die Gasmasken tragen.
  • Sie überschwemmen die Erde und sind gleichzeitig die einzigen mit einem Boot.
  • Sie injizieren gefährliche Impfstoffe in die Menschen und sind die einzigen mit dem Gegenmittel.

 

Verstehst du was ich meine?
Es geht darum, dass der Rest der Welt sich ihnen unterwirft
– und –
es scheint für sie ziemlich gut geklappt zu haben.

 

 

Nun lesen wir in Epheser 2:11:


Denke daran, dass du, der du von Geburt an Heide bist und von denen, die sich “Beschnittene” nennen,
“der Unbeschnittene” genannt wirst (was durch menschliche Hände am Körper geschieht),

erinnere dich daran, dass du damals von Christus getrennt warst,
ausgeschlossen von Staatsbürgerschaft in Israel und Ausländer zu den Bündnissen der Verheißung,
ohne Hoffnung und ohne Gott in der Welt.

Aber jetzt, in Christus Jesus, seid ihr, die ihr einst weit weg ward, durch das Blut Christi nahe gebracht worden.

Denn er selbst ist unser Friede,
der die beiden Gruppen eins gemacht und die Barriere,
die Trennwand der Feindseligkeit zerstört hat,
indem er in seinem Fleisch das Gesetz mit seinen Geboten und Vorschriften gelegt hat.

Sein Ziel war es, in sich eine neue Menschlichkeit aus den beiden zu schaffen und so Frieden zu schaffen und in einem Leib beide durch das Kreuz mit Gott zu versöhnen,
wodurch er ihre Feindschaft tötete. Er kam und predigte Frieden zu denen, die weit weg waren und Frieden denen, die in der Nähe waren. Denn durch ihn haben wir beide Zugang zum Vater durch einen Geist.

Folglich seid ihr nicht länger Fremde und Ausländer,
sondern Mitbürger mit Gottes Volk und auch Mitglieder seines Haushaltes, gebaut auf dem Fundament der Apostel und Propheten,
mit Christus Jesus selbst als Hauptgrundstein.

In ihm ist das ganze Gebäude zusammengefügt und erhebt sich zu einem heiligen Tempel im Herrn.
Und in ihm werdet auch ihr zusammengebaut, um eine Wohnung zu werden,
in der Gott durch seinen Geist lebt.

 

Wie kann also ein Christ behaupten, dass er Rassen-Realist, Nationalist und Antisemit ist?

 

  • Hier lest ihr laut und deutlich von Paulus, dem Juden,
  • dass Jesus uns alle durch einen Geist unter dem gleichen jüdischen Vater – wir sind den Juden nicht mehr fremd – zu Semiten geworden sind, und somit Mitbürger mit Gottes Volk (den Juden)!
  • Währenddessen ist Paulus der einzige “Hirni”, der das den Nichtjuden predigt,
  • während der Rest der Apostel einen NUR-Juden-Weg hat, um den Juden-Jesus-Plan zu übermitteln.

 

Was hat Paulus in unseren Ländern getan?

 

  • Er hat uns davon überzeugt, dass diese Juden unsere Brüder und Schwestern sind,
  • die unter uns leben können
  • und dass wir alle den gleichen “Haushalt” eines Gottes teilen –
  • dass Jesus das verbindende Element von uns allen ist.
  • Wir sind “eine Menschheit” in Jesus und nichts anderes.
  • Beachtet auch, wie ausdrücklich die Beschneidung erwähnt wird –
  • auch die Muslime sind beschnitten –
  • Ihr könntet daher zu dem Schluss kommen, dass auch sie Brüder mit uns sind.
  • Unterdessen sollen alle Heiden die Juden als ihre Mitbürger betrachten!

 


Dies geht Hand in Hand mit dem Jüdischen Globalismus-Plan
und wird auch im Karl-Marx-Brief erwähnt,
wo es heißt,
dass Juden die Staatsbürgerschaft in der gesamten Globalen Republik haben werden.

 

 

 

 

Es ist jedoch unklar, ob hier auch die Heiden die Staatsbürgerschaft in Israel haben sollten – nicht nur, dass sie Teil der abrahamitischen Verheißungen des Zionismus und der jüdischen Weltordnung sind – sondern Nichtjuden sollten die Staatsbürgerschaft in Israel erwerben können !

 

Kannst du sie bekommen, ohne den jüdischen DNA-Test bestanden zu haben?

Nein?

Warum ist dann kein einziger Christ über diese Tatsache sauer?

Hat überhaupt kein einziger Christ seine Bibel gelesen?

 

Die Scheiße, die Christen nicht kennen …

Die Scheiße, die sie reden und vorgeben zu sein …

Es erstaunt mich jeden Tag aufs Neue

 

 

Teil 1.0 Teil 1.1 Teil 2.0 Teil 2.1 Teil 3.0 Teil 3.1
Teil 3.2 Teil 3.3 Teil 3.4 Teil 4.0 Teil 4.1 Teil 4.2
Teil 4.3 Teil 4.4 Teil 5.0 Teil 5.1 Teil 5.2 Teil 5.3
Teil 6.0 Teil 6.1 Teil 6.2

Euer Rabe

 

1

Verbreite diese Seite:

Aufrufe: 216

0 0 vote
Article Rating
Dieser Beitrag wurde unter Das ewige Übel, Hist. Wissen und Fakten, Hölle, Kaninchenbau abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments