Alle Christen sind Gehörnte »» Teil 5.1 «« Gebote/Armut/teile & herrsche/Kreuz tragen

Verbreite diese Seite:

2


Heil Euch, Kameraden und Freunde der Wahrheit,

 


bei all dem Bibelkram kann einem nur schlecht werden.


Soviel Dreck auf einem Haufen habe ich lange nicht gehabt.
Wem hier nicht die Haare zu Berge stehen,
der hat vergessen selbstständig zu denken!

 

 

Wie kann man diesen ganzen Müll nicht direkt verstehen und sich von all dem Unfug einfach abwenden und mit gesundem Menschenverstand
sein Leben leben?

 

 

Die Spuren der Kreuzzüge und Inquisitionen, samt Folter und Hexenverbrennung, haben tiefe Spuren in der Volksseele hinterlassen
und sitzen wohl immer noch so tief im Korsett,


das die Abwendung von dieser gewaltsamen Umkehrung der Naturgesetze
der deutschen Kultur nicht gewagt wird.

 

 

Es ist immer wieder erstaunlich, mit wieviel Vehemenz das Christentum von vielen Deutschen/Europäern/Weißen, bis aufs Blut verteidigt wird,
obwohl es überhaupt KEINERLEI Bezüge
zur Volksseele gibt.

 

 

Der Jude sitzt tief in uns, das steht fest.
Er hat sich dort häuslich niedergelassen und kann ganz ungeniert dort sein UNWESEN treiben,
ohne erkannt zu werden. 

 

 

Es ist sogar so, das ER, der Jude, als natürlicher Bestandteil des eigenen Wesen gesehen wird
und somit die Verjudung der Menschheit sehr sehr weit fortgeschritten ist.

 

 

Das dürfte wohl auch der mangelden Fähigkeit
anständig und vollständig selbständig zu denken,
Rechnung tragen. 

 

 

Um dem ganzen Unfug der Juden Einhalt zu gebieten,
habe ich mir die große Mühe gemacht diese Texte und Artikel aus dem englischen
ins deutsche zu übersetzen,

damit IHR ALLE erkennen könnt, was mit euch geschehen ist
und welches Ausweg wir nehmen müssen,
um uns von dieser PEST der 3 abrahamitischen Religion
(Judentum, Christentum, Islam)
abzuwenden

um endlich wieder frei durchatmen zu können.

 

 

 

 

 

Die Schlinge sitzt nicht nur um unseren Körper und macht uns bewegungsunfähig, sondern um unseren Hals
und schnürt uns die Luft zum atmen ab.

 

 

Diese Folter haben JENE seit jeher den Völkern angetan,
so das sich nun kaum noch jemand traut dem entgegenzuwirken und aus der Gefangenschaft und Folter auszubrechen.

 

 

Die Frage stellt sich nur, welcher Tod der bessere ist?

 

 

Der, in Gefangenschaft und Sklaverei dahinzusiechen, 

oder im Kampf das eigene Leben und das des eigenen Volkes zu verteidigen?

Freiheit ist ein kostbares Gut,
aber das gibt es NICHT umsonst.

 

Lesen wir weiter….

 

 

 

Und all diese Feinde, die mir gegenüber unwillig waren über sie zu herrschen, bringe sie hier vor mich her damit sie geschlachtet werden. Wenn du nicht für mich bist, bist du gegen mich.

 

…Niemand kann das Haus eines starken Mannes betreten: Was lehrt er sie?

 

Um diesen Mann zu erwürgen – ihn unfähig zu machen sich zu bewegen, zu reden, zu handeln, zu reagieren – ihn zu einem Gefangenen seines eigenen Hauses, seiner eigenen Nation zu machen und dann alles wegzunehmen.

 

Dies ist Ihre 2000 Jahre alte Version von “Rassismus” und ähnlichen jüdischen Begriffen.

 

In anderen Evangelien werden der Satan-Sache folgende Dinge hinzugefügt:

 

  • Jedes Königreich, das in sich selbst gespalten ist, wird verwüstet,
  • und jede Stadt, jeder Haushalt, die in sich gespalten sind, wird nicht bestehen.

 

  • Wie kann jemand in das Haus eines starken Mannes eintreten und seine Besitztümer stehlen, wenn er nicht zuerst den starken Mann bindet?
  • Dann kann er sein Haus plündern.
  • Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich
  • und wer nicht mit mir sammelt, streut.

 

Da Jesus die Einheit der Juden repräsentiert, werden diejenigen, die nicht einig werden, nicht bestehen können. Ironischerweise war so etwas Teil unseres europäischen Lebensstils – es scheint, dass die Juden das von uns gestohlen haben. Wer auch immer etwas gegen das Volk unternahm, wurde schließlich vertrieben, um alleine zu leben, um zu erkennen, dass sein größter Besitz sein Volk war.

 

Wir lesen zusätzlich folgendes:

 

Wenn ein starker Mann, voll bewaffnet, sein Haus bewacht, sind seine Besitztümer sicher. Aber wenn ein Stärkerer ihn angreift und überwältigt, nimmt er die Rüstung, auf die sich der Mann stützt, und dann teilt er seine Beute.

 

Kein Wunder,
dass Juden unsere Waffen wegnehmen
und weiße Männlichkeit zu einer negativen Sache in unserer Gesellschaft machen –
nur so können sie unsere Nationen, unser Volk zerstören und uns plündern.

Alles aus der Bibel, aber du hast es nie gesehen/erkannt, weil du es nicht aus der jüdischen Perspektive gelesen hast:

 

Da kamen seine Brüder und seine Mutter und allein dastehend,  rief er sie herbei.
Und die Volksmenge saß um ihn herum und sprachen zu ihm:

Siehe, deine Mutter und deine Brüder suchen dich nicht. Und er antwortete ihnen und sprach:
Wer ist meine Mutter oder meine Brüder?

Und er sah sich um, die um ihn herum saßen und sprach:

Siehe, meine Mutter und meine Brüder!

Denn wer den Willen Gottes tun will, der ist mein Bruder und meine Schwester und Mutter.

 

Manchmal scheinen die Bibeltölpel zu vergessen, dass es 12 gottverdammte jüdische Stämme gab, die das jüdische Volk repräsentierten, etwas, das wir bereits im ersten Gehörnten-Artikel diskutiert haben, wo wir auch sahen, wie Jesus sie vereinte und ihre Kämpfe gegeneinander beendete.

 

Das Hauptziel ihrer Existenz ist es,
Gottes Willen zu tun.

Genau dasselbe wird – noch einmal – hier herausgestellt.

Wer den Willen Gottes tut, ist sein Bruder, seine Schwester, seine Mutter.
Gott ist natürlich der einzig wahre Vater in diesem Konzept.

 

  • Wie wir gesehen haben, glauben Juden, Christen und Muslime an denselben gottverdammten jüdischen Gott.
  • Laut Jesus hier sind sie alle Brüder, weil sie Gottes Willen tun.
  • Der Islam ist in diesem Fall einfach die “fortgeschrittenste” Version dieser abrahamischen Lehre, wo der ganze Sinn der “Religion” darin besteht, sich dem Willen Gottes zu unterwerfen.

 

Wie wir gesehen haben,
werden die Anhänger des jüdischen Gottes gewöhnlich als Sklaven und Diener bezeichnet –
ich denke, einige Leute haben einen Fetisch für Sklaverei im Allgemeinen.

 

Während wir dabei sind, erinnert mich das an Folgendes:

  • Und wenn du nur deine Brüder grüßt, was machst du mehr als andere?
  • Tun nicht auch die Heiden das Gleiche?

 

  • Das müssen wir nun aus jüdischer Sicht verstehen.
  • Wir wissen, dass die Juden jetzt wirklich versuchen, all ihre Stämme, Menschen usw. zu vereinen.
  • Wir sehen, dass zum Beispiel Judäer nicht nur Juda, sondern auch jeden anderen Juden lieben sollen.
  • Die Juden sehen die Ungläubigen aller Nationen als Schwäche an, denn wir sind nicht so vereint wie wir sein sollten.
  • Die Juden sind alle kollektiv Juden.

 

 

Ich kann den Braten riechen

 

 

Hier solltest Du endlich erkennen, dass sie eine Rasse sind,
die durch eine Reihe von Geboten vereint wurde,
die als das Gesetz hinter einer sogenannten Religion bezeichnet werden.


Die Weiße Rasse sind alle Weißen kollektiv –
aber –
sind wir jemals wirklich vereint?


Haben die Juden nicht immer versucht,
Chaos und Spaltung unter uns zu verursachen,
nur um uns im 21. Jahrhundert
endgültig zu zerstören?

 

Ihr seht,
was sie an Hitler hassten war die Tatsache, dass er alle Deutschen vereinte –

 

Deutschland war nicht länger eine Nation,
in die sie eintreten und durch Spaltung von innen heraus zerstören konnten.

  • Deshalb mussten sie Deutschland mit einer großen Kraftanstrengung von allen Seiten physisch zerstören, bis der Wunsch nach Einheit zerstört war.
  • Sie waren so paranoid, dass sie vollständige Vernichtungspläne hatten.
  • Wir befinden uns in einer Situation, in der die Einheit aller weißen Menschen notwendig ist, um diesen letzten jüdischen Schritt zur Vernichtung unserer Rasse zu überwinden.
  • Die weißen “Nichtjuden” müssen eins werden.
  • Wir können immer noch unsere Stämme haben, aber wichtig:

 

Nationen, wir müssen uns zu praktischen Zwecke vereinen.

 

Wenn du die Gebote Gottes beiseite lässt,
hältst du die Tradition der Menschen, wie das Waschen von Töpfen und Tassen, und viele andere solche Dinge die du tust, aufrecht.

Und er sprach zu ihnen:
Ihr lehnt das Gebot Gottes voll und ganz ab, damit ihr eure eigene Tradition bewahren könnt.

Denn Mose sagte:
Ehre deinen Vater und deine Mutter; und wer den Vater oder die Mutter verflucht, soll des Todes sein.

Aber du sagst:
Wenn ein Mann zu seinem Vater oder seiner Mutter sagt:
Es ist Corban, das heißt, ein Geschenk, durch was auch immer du durch mich profitierst;
der soll frei sein.

 

  • Töpfe und Tassen zu waschen ist laut Jesus Unsinn – das ist nur eine Tradition,
  • wahrscheinlich sogar eine Gewohnheit, die wahrscheinlich als Hobby begann.
  • Wieder sehen wir, wie er über Moses und das Gesetz spricht und darauf hinweist, dass die Gebote Gottes viel wichtiger sind als alles andere –
  • die Juden sollen nicht ihre “Tradition” haben,
  • sondern nur und ausschließlich die Gesetze befolgen und nur diese Dinge zu beachten haben, die in ihren Schriften geschrieben sind.

 

 

Und diese kranken, geistesgestörten und getäuschten Idioten sind nicht nur unter uns,
sondern betreiben auch unsere Gesellschaften nach diesen Schriften die ihnen befehlen,
unsere Nationen zu stürzen, Wucher auf uns anzuwenden
und uns schließlich für die Schaffung einer Neuen Weltordnung zu genozidieren.

 

Die Frau war eine Griechin, eine Syrophynizierin nach Nation; und sie flehte ihn an, dass er den Teufel aus ihrer Tochter austreiben würde.

Aber Jesus sprach zu ihr:

Laß die Kinder zuerst voll werden; denn es ist nicht gerecht, das  Brot für die Kinder zu nehmen und es den Hunden zu geben.

Und sie antwortete und sprach zu ihm:

Ja, Herr, und die Hunde unter dem Tisch essen von den Kindern Krümel.

Und er sprach zu ihr:

Für dieses Sprichwort gehe deinen Weg; der Teufel ist aus deiner Tochter ausgegangen.

So haben wir hier eine nichtjüdische Frau, eine Nichtjüdin, die etwas von dem Juden Jesus fragt. Wir lernen hier, dass Sie nicht nur mit Krümeln zufrieden sein müssen, sondern auch, dass Sie niemals zuerst dran kommen, sondern warten müssen – Juden helfen nur und ausschließlich Juden, bevor sie überhaupt daran denken, anderen zu helfen. Und wie wir bisher von allen Artikeln gesehen haben, sollen die Heidenvölker die Juden in der NWO verehren und grundsätzlich ihre gottverdammten Füße lecken – vor allem, wenn sie eine Gegenleistung erhalten wollen.

Was wir hier sehen, ist die jüdisch-globale kommunistische Idee. Sie werden alles von jedem nehmen, sich zuerst mit all diesen Reichtümern richtig den Bauch vollstopfen und dann der Welt die Krümel übriglassen und die Heidenvölker damit zu “segnen”.

 

Eine wunderbare Perspektive für die Zukunft, nicht wahr?

 

 

Beachtet jedoch den dramatischen Unterschied:

 

Und eine kanaanäische Frau aus dieser Gegend kam zu ihm und rief:
“Herr, Sohn Davids, erbarme dich meiner! Meine Tochter ist kläglich von einem Dämon besessen.”

Aber Jesus antwortete kein Wort.

So kamen seine Jünger und drängten ihn:

“Sende sie fort, denn sie schreit nach uns.”

Er antwortete:
“Ich wurde nur zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel gesandt.”

Die Frau kam und kniete vor ihm nieder.
“Herr, hilf mir!” sagte sie.

Aber Jesus antwortete:
“Es ist nicht richtig, das Brot der Kinder zu nehmen und es den Hunden zu übergeben.”

Plötzlich ist es nicht einmal eine griechische Frau! Hier sehen wir, dass er nur für die verlorenen Schafe Israels gesandt wird – er deutet nicht einmal an, dass er etwas für irgendjemanden tun wird, sobald er “satt” ist – es ist einfach nicht richtig für ihn, das Brot der Kinder zu nehmen es den Hunden, wie ihr, zu geben.

Und er fing an sie zu lehren, daß der Menschensohn viel leiden und von den Ältesten und von den Hohenpriestern und Schriftgelehrten verworfen und getötet werden würde und nach drei Tagen wieder auferstehen werde.

Und er sagte das offen.

Petrus nahm ihn zur Seite und fing an ihn zu tadeln. Aber als er sich umgedreht hatte und auf seine Jünger schaute, tadelte er Petrus und sprach:
Geh hinter mich, Satan; denn du willst nicht die Dinge, die von Gott sind, sondern die Dinge, die von Menschen sind.

 

Hier haben wir Jesus, der seinen Mitjüngern seinen Meister-Illusionstrick erklärt.

Ich liebe es, wie Petrus sofort Satan ist, weil er Jesus tadelt.

 

Zumal wir in Mattheus eine “aufrichtigere” Version lesen:

Petrus nahm Ihn beiseite und fing an, Ihn zu tadeln.
“Fern sei es von Dir, Herr!” sagte er. “Das soll dir nie passieren!” Aber Jesus wandte sich um und sagte zu Petrus:
“Geh hinter mich, Satan!”

 

 

Wir lesen auch folgendes:

 


Und als er das Volk auch mit seinen Jüngern zu sich gerufen hatte, sprach er zu ihnen:


Wer auch immer mir nachfolgt,
der verleugne sich selbst, nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach.

Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren;
Wer aber um meinet und des Evangeliums  willens sein Leben verliert,
der wird es retten.

 

  • Aus jüdischer Perspektive wird hier nichts Neues hinzugefügt.
  • Ein Jude muss bereit sein, alles zu opfern und seine jüdische Identität zu bewahren.
  • Mit anderen Worten: Wenn du dich bekehrst (wirklich, nicht nur als Krypto), ist dein Leben verloren – du hast deinem Judentum entsagt,
  • aber diejenigen, die ihr Leben für das Judentum und die Bibel verlieren werden – sie werden gerettet werden.


Juden nennen solche Leute Kedoshim und Jesus war auch einer. Es gibt einen Grund, warum wir jüdische Konvertiten als Kryptojuden bezeichnen:

Sie haben das Judentum nie aufgegeben,
weil das Judentum eine gottverdammte Rasse jüdischer Gesetze ist.

 

Wie passend, dass die Gesellschaft Jesu, Jesuiten, von einem Juden geschaffen wurde. Aber da Jesus durch den Juden Paulus universal gemacht wurde, können wir verstehen, wie Nichtjuden diese Passagen gelesen haben und aufopfernde Verrückte für die jüdische Sache waren.

 

Und als er in den Weg hinausging,
da kam einer herbeigelaufen und kniete sich zu ihm und fragte ihn:
Guter Meister, was soll ich tun, damit ich das ewige Leben erben kann?
Und Jesus sprach zu ihm: Warum nennst du mich gut? es gibt nichts Gutes außer einem, das ist Gott.

 

Du kennst die Gebote,

 

  • begehe keinen Ehebruch,
  • töte nicht,
  • stiehl nicht,
  • rede kein falsches Zeugnis,
  • betrüge nicht,
  • ehre deinen Vater und deine Mutter.

 

Und er antwortete und sprach zu ihm:

Meister, all dies habe ich seit meiner Jugend beobachtet.

Da Jesus ihn sah, liebte er ihn und sprach zu ihm:
Etwas hast du vergessen:

gehe hin, verkaufe alles was du hast und gib es den Armen,
und du wirst einen Schatz im Himmel haben,
und komm,
nimm das Kreuz und folge mir nach.

Und er war traurig bei dieser Aussage und ging betrübt davon, denn er hatte große Besitztümer.

Und Jesus blickte umher und sprach zu seinen Jüngern:
Wie kann jemand Reiches in das Reich
Gottes kommen!…

 

 

Teil 1.0 Teil 1.1 Teil 2.0 Teil 2.1 Teil 3.0 Teil 3.1
Teil 3.2 Teil 3.3 Teil 3.4 Teil 4.0 Teil 4.1 Teil 4.2
Teil 4.3 Teil 4.4 Teil 5.0 Teil 5.1 Teil 5.2 Teil 5.3
Teil 6.0 Teil 6.1 Teil 6.2

Euer Rabe

 

 

 

2

Verbreite diese Seite:

Aufrufe: 282

0 0 vote
Article Rating
Dieser Beitrag wurde unter Christentum & Islam, Das ewige Übel, Hist. Wissen und Fakten, Hölle, Kaninchenbau abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ganglerie
Ganglerie
21/03/2018 11:34

Heil Dir, mein Kamerad Rabe. Es ist mehr als genug von diesem faulen Zauber über unsere Erde verbreitet worden, das einzig magische an ihm, sollte aus jedem erwachtem Herzen sprechen – den mag ich nicht ! Für jeden, der deine Beiträge gelesen hat und sie verarbeiten konnte, den muss endlich das Licht der Wahrheit in die Seele dringen – das Christentum mit seinem falschen Gott, ist das Gift, welches aus einer verdorbenen Wurzel der Menschenfeindlichkeit in die Herzen drang. Dem satanischen Glauben der Juden. Denn ein ” Gott “, der seinen Sohn von seinen Feinden ans Kreuz nageln lässt, und… Weiterlesen »

Ein Eidgenosse
Ein Eidgenosse
22/03/2018 00:57

“Gott mit uns” auf der Gürtelschnalle bei der Wehrmacht?!
Welchen Gott? Den Wahrhaftigen? Oder/und der Gleich Gott wie der der Juden?
Man sollte zwischen den Zionisten und den Juden unterscheiden, beides sind nicht das Gleiche.
Lieber ein Gehörnter sein, als ein Verlierer. (Achtung Ironie)