Alle Christen sind Gehörnte »» Teil 4.1 «« Heimatlos/Eine Menschheit/Bibel/Päpste

Verbreite diese Seite:

2


Heil Euch Kameraden und Freunde der Wahrheit,

 

 

es gibt nicht nur viele Passagen in dieser Beitragsreihe, über die es sich aufzuregen lohnt,

sondern auch hin und wieder Belustigendes, über die Absurdität des
ganzen Christen-Brimboriums.

 

Es sind wie immer DIE DUMMEN,
die sich an der Nase herumführen lassen,
in alten wie in heutigen Zeiten.

 

 

Interessant sind die Zitate der Päpste,
die wohl alles andere als “heilig” sind.

Die Lüge ist einfach nur eine Methode,
aus allem, was man gutgläubigen und dummen Menschen verkaufen kann, soviel Profit wie möglich zu schlagen.


Dabei
zur gleichen Zeit eine ganz besondere Agenda
mit auf den Weg zu bringen.

 

 

Selbst Päpste die unwissend und ungebildet waren, hat es gegeben.

Es ist halt nicht alles Gold was glänzt  😛

 

 

Woran erkennt man denn nun Gold
im Unterschied zu Katzengold?

 

 

So auf den ersten Blick wohl schwer zu sagen.
Da muß man schon schon mit wirklich harten Bandagen drangehen, um sowas mit Genauigkeit feststellen zu können.

 

 

 

Früher sagte man,
dass echtes Gold nur durch schlagen, erhitzen und durch Zerreibung, in Verbindung mit Säuren, als Gold ausgemacht werden kann. 

 

 

Ich denke, dass dies eine gute Gelegenheit und auch Vorgehensweise ist,
um die Lüge von der Wahrheit zu trennen.


Mit ein wenig Untersuchung und genauerem Hinschauen
ist es wohl NICHT getan. 

 

 

Ohne FleiSS keinen Preis,
oder auch anders ausgedrückt:

Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt.

 

 

Dann laSSt uns doch fleissig weitermachen.
Bis zum Endsieg über die Lüge ist es noch ein weiter steiniger Weg.

 

 

LaSSt uns zusammen gehen und wachsen. Seite an Seite.
Schulter an Schulter.

 

Kameraden, weiter gehts…..

 

 

 

 

 

 

An welchem Punkt ist der “Glaube an Jesus”
weniger wichtig,
als die Erhaltung deiner eigenen Rasse?

 

Vermutlich nie, weil ihr sowieso auf dieses Ticket in den Himmel setzt – zur Hölle mit den Leuten! Ich möchte nicht in der Hölle landen! –

 

Das ist die beständige Denkweise eines Christen.

Verstehst du,
dass diese Religion tot sein sollte, wenn du wirklich ein Nationalist bist?

 

  • An welchem Punkt endet Deine Verpflichtung, anderen zu helfen?
  • Wieviele Ausländer dürfen in deiner Nation neben dir sein?
  • Gibt es ein Limit, das jemals erwähnt wurde?
  • Nicht nur das, sondern auch die gesamte Idee des “Fremden” stirbt hier – wir sind alle nur Bürger der universellen Vaterschaft Gottes.
  • Deine Verpflichtung zu deiner Rasse und Nation ist nicht mehr darauf beschränkt – du kannst dich mit allem und jedem Rassen-vermischen.

 

Ein Ausländer ist eine Person aus einer anderen rassischen, ethnischen und linguistischen Gruppe, im Gegensatz zu einem “Einheimischen”.

Umstände in biblischen Zeiten zwangen oft Menschen, in ein anderes Land auszuwandern, wo sie “Fremde Bewohner” werden würden
(siehe Gen 19: 9; Ruth 1: 1).

Ein weniger permanenter Siedler wurde als “Fremder” oder “zeitweiliger Bewohner” bezeichnet.

Manchmal wird der Begriff “Ausländer” verwendet, um ein hebräisches Wort zu übersetzen, das allgemein einen “Außenseiter” aus einer anderen Rasse, einem anderen Stamm oder einer anderen Familie bedeutet.

Die Propheten prophezeiten,
dass alle Nationen nach Jerusalem hinaufziehen würden, um die Tora zu erlernen und veränderte Menschen zu verlassen , die nicht mehr voneinander entfremdet sind
(Jes 2: 1-4; Micha 4: 1-5).

Es würde EINE Menschheit geben
(Jes 19: 23-25),
die eine gereinigte Sprache
(Zep 3: 9) sprechen würde.

Obwohl Israel eine Residenz im verheißenen Land erhielt,
wurde sie (die Menschheit) daran erinnert, dass es Gottes Land war und dass er es ihr erlaubte, sich als ein gebietsansässiger Fremder darauf niederzulassen
(Lev 25:23; vgl. 1 Chronik 29:15; Psalm 39:12; 119: 19).
Israel muss auf ein wahres Zuhause warten.

 

Zur Zeit des Neuen Testaments war Israel äußerst exklusiv geworden und hatte seine Mission zu den Nationen weitestgehend vergessen.
Als der Messias jedoch kam, waren Ausländer anwesend (Matt 2: 1-12).
Während seines Dienstes interagierte er ständig mit ihnen und deutete an, dass Gottes Liebe die Welt umarmte

(Lukas 17:18; Johannes 4).

Ein römischer Soldat sprach bei seinem Tod eine Laudatio (Lukas 23,47).
Der Tod brach die feindlichen Kräfte, die menschliche Spaltungen verursachten
(Eph 2: 14-18).

In Christus gab es keinen wichtigen rassischen, sprachlichen oder ethnischen Unterschied mehr
(Gal 3,26-29).

Pfingsten (Apostelgeschichte 2) kehrte das Urteil des Turms von Babel um
(Gen 11: 1-9).

Zur gleichen Zeit gab es die Erkenntnis, dass während Mitglieder der Kirche ihre Staatsbürgerschaft im Himmel hatten,
sie “Resident Aliens” Fremde Bewohner auf der Erde waren
(1Petr 1:17; 2:11).

Vor dem Kommen des Königreiches mussten sie als Fremde und Pilger nomadisch leben, ähnlich wie die Patriarchen des Alten Testaments
(Hebr 11,9-16).

Sie müssen in Hoffnung und Glauben leben, für die Invasion des Königreichs beten und geduldig auf die Gabe eines neuen Kanaan, eines neuen Eden, warten, wo sie bei ihrem Gott wohnen können
(Offenbarung 21-22).

 

In der Zwischenzeit muss die Kirche handeln, indem sie Fremden und Ausländern hilft, sich an ihre eigene Identität und die Liebe Gottes für die Machtlosen zu erinnern
(Matthäus 25: 35
Matthäus25: 38
Matthäus25: 43
Matthäus 25:44).

Gastfreundschaft (philoxenos, lit. Liebe für den Fremden) soll ein Merkmal des Nachfolgers Christi sein
(1. Petrus 4: 9; vgl. Röm 12:13; Hebr 13: 2).

 

 

Das Alte Testament sprach also schon von

“Eine Menschheit”
– das darfst du nicht verpassen.

 

Die gesamte Idee des Globalismus ist Teil der Bibel.

 

Und Jesus kommt dann, um das zu ermöglichen
er vereint alle unter dem gleichen Schirm.

Rasse,
ethnische Zugehörigkeit,
Sprache
– egal, Goyim – du bist alles Eins.

 

Vermische dich,
alles was du willst,
DNA und Genetik gibt es nicht.



Ich meine, komm schon, das sind wahrscheinlich die Tricks des Teufels – Satan!
– Es muss alles eine Lüge sein.

 

 

 

 

  • Wenn du also ein Christ bist, der Rassendifferenzen versteht, dann bist du nicht wirklich ein guter Christ, oder?
  • Wir sind alle “Resident Aliens” Fremde Bewohner auf der Erde – versinnbildliche das –
  • es gibt keine Nationen.
  • Wir müssen als Migranten und Nomaden leben –

ist das nicht ein Tritt in den Arsch?

  • Massenhafte weltweite Migration, Goyim?
  • In der Bibel steht: Sei gastfreundlich, Goyim
  • – ich meine – du willst nicht in der Hölle landen, richtig?

 

An welchem Punkt beginnt dein Gehirn wieder zu arbeiten?
Du hast jetzt zwei wichtige Optionen:

 

  • Lass die Bibel fallen,
  • lass die jüdische Religion fallen,
  • sei wieder frei;
  • oder habe Angst vor Jesus
  • und werde sogar ein noch größerer Gehörnter als du jemals warst –
  • werde der größte Gehörnte auf dem Planeten
  • lass deine Tochter von Migranten im Namen der Einheit in Jesus vergewaltigen,
  • bete für ihre Verfolger
  • und liebe deine Feinde wie dich selbst und deine Tochter!

 

Manche Menschen sollten öfter vom Blitz getroffen werden.

 

Aber was ist mit solcher “Liebe” verbunden?

Das hebräische Wort “Ahav” übersetzt gewöhnlich in “Liebe”
hat eine breite Palette von Bedeutungen. 

Im Hohelied bezieht es sich auf erotische Liebe;
in einigen Erzählungen bezieht es sich auf die Liebe zwischen einem Elternteil und einem Kind;
anderswo kann es “Lust” bedeuten.

Exodus 21: 5
beschreibt einen Sklaven, der sagt:

“Ich liebe [‘ahav] meinen Meister, meine Frau und meine Kinder: Ich werde keine freie Person sein”
– hier bedeutet das Verb nehr “mögen” oder “tolerieren.”

Eine andere Verwendung von “Ahav” kann seine Bedeutung in Lev 19 klären.

Verschiedene biblische Texte, besonders in Deuteronomium, befehlen den Israeliten, Gott zu” lieben “.

Der berühmteste von ihnen ist Deut 6: 5, der zweite Vers des Shma-Gebets:

“Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit all deiner Macht.”


Der Kontext deutet diesen Vers in erster Linie als Befehl:
Es ist (hauptsächlich) keine mentale oder emotionale Einstellung, sondern Gehorsam gegenüber Gott,
so handelnd, dass die Liebe zum Göttlichen widergespiegelt wird.

Es ist wahrscheinlich, dass dies auch für Lev 19,18 und Lev 19,34 gilt – sie bestehen darauf, dass Israeliten und Ausländer angemessen behandelt werden.

 

Denke nicht,
dass es nicht viel dazu zu kommentieren gibt.
Wähle eine der Definitionen der biblischen Liebe
und sei damit zufrieden
– ich mag die tolerante Version –
ist es nicht einfach wunderbar?

 

  • Liebe deinen Feind, Goyim –
  • dein Feind ist schließlich auch dein Nachbar –
  • er ist ein Feind für dich und nur für dich, weil er Christus oder Jahwe noch nicht in sich verwirklicht hat.
  • Es ist daher deine Pflicht, ihn nicht nur als einen Nachbarn zu lieben,
  • nicht nur als Feind,
  • sondern auch ihn zu bekehren, solange du kannst –
  • du solltest ihn dabei tolerieren – und wenn er dich 40 Mal mit einem Messer ersticht,
  • Du solltest diese Stiche auch tolerieren. Sei ein guter Märtyrer und denke daran, dass Jesus genauso gut für dich gestorben ist.

 

 

Aber, genug damit – lass uns zu einem anderen Thema springen –

die Kirche selbst.

 

 

Du hast hier keine Macht: YAHWE, Diener der Dunkelheit: du bist Namenlos, Gesichtslos und Formlos, Geh zurück in die Leere aus der du kamst.

 

Die Päpste waren im Laufe der Jahrhunderte von verschiedenen Charakteren – einige liebten die Juden und schützten sie, manche erlaubten ihnen sogar, Wucher zu benutzen, einige waren selbst Juden; andere waren stark dagegen, einer – Innocent III – zwang sie sogar, Abzeichen zu tragen (wie der Judenstern in Deutschland). Was auch immer der Fall war – sie haben die Juden nie wirklich bereinigt und waren im Laufe der Jahrhunderte selbst von den Juden kontrolliert worden – ob im Geheimen oder direkt. Aber ihr seht – in den meisten Fällen – besonders im Falle der heidnischen Päpste – scheint es, dass sie selbst nie wirklich die Gebote der Bibel gelesen haben. Schließlich benutzten sie die Religion nur und ausschließlich als ihr persönliches Kraft- und Imperiumswerkzeug – sie begriffen nicht einmal die Gefahr, die die Bibel den Europäern einige hundert Jahre später bringen könnte.

 

An einem bestimmten Punkt begannen sie, es zu verstehen
– alle Kopien der Bibel wurden zerstört und die Bauern durften nie eine besitzen.

Man durfte die Bibel nicht lesen
wie wir heute sehen können –
es würde dich nicht nur zu einem jüdischen Liebhaber machen, sondern auch zu einem Anhänger des Zionismus und der Neuen Weltordnung.

 

Sie dachten, solange sie die Menschen durch die Bibel – als ein heiliges Element – kontrollieren und die Bibel vor ihnen verbergen könnten – dass die Gefahren dieser Pandora-Box ihr niemals entsteigen würden. Oh, wie falsch sie doch lagen!

 

Der Druck des “guten Buches” hat neben seiner massiven Verbreitung schließlich zu den längst geplanten jüdischen Absichten geführt – wir sind jetzt da, wo die Juden uns haben wollten.

 

Nach Jahrtausenden der Gehirnwäsche
und all dem Unsinn,
mit dem unser Volk durch die Bibel überschüttet wurde,
befinden wir uns in einer Notlage.

  • Ist es überhaupt noch möglich diese Infektion des Geistes zu eliminieren?
  • Ist es überhaupt möglich, die Bibel zu zerstören?
  • Werden die Menschen überhaupt mehr Wahrheit, Fakten und Beweise akzeptieren?

Wir können die Antwort nicht wissen.

  • Christen, Muslime und Juden haben im Laufe der Geschichte die Besten unseres Volkes getötet,
  • und das Schlimmste von dem, was unsere DNA zu bieten hat, übrig gelassen –
  • die wenigen Intelligenten von uns, die noch Noble sind und Ehre haben – finden sich von Menschen
  • ohne Loyalität, ohne Sinn für wahres Rassengefühl, keine Bruderschaft umgeben.
  • Und um es noch schlimmer zu machen, die Freimaurerei  hat viele von den unsrigen zu ihrer eigenen “Bruderschaft und Brüderlichkeit”verführt
  • und diese wertvollen Männer zu Nicht-Nationalisten gemacht, die zwar loyal zu ihrer Loge, aber nicht zu ihrem eigenen Blut sind.

 

Selbst wenn es bestimmte Päpste gab, die in Bezug auf die Juden etwas “Gutes” taten, folgten sie nicht wirklich der Bibel – sondern vor allem dem gesunden Menschenverstand. Sie benahmen sich eher wie ein Kaiser zum Volk, als ein religiös-spiritueller Führer, der die Gebote der Bibel befolgt.

 

Für unsere hardcore Christ-Nationalisten mag das in Ordnung scheinen -,
aber ihr müsst verstehen, dass sie damals nie in der Lage gewesen wären, die Bibel zu lesen.

Sie waren blinde Anhänger.

 

  • Ironischerweise, heute könnt ihr die Bibel lesen –
  • und bleibt trotzdem immer noch blinde Anhänger.
  • Ihr folgt Jesus zumeist blindlings,
  • welches aber im Grunde noch schlimmer ist.
  • In ihrem Wesen erhielten diese Päpste ein zeitweiliges Geschenk –
  • ein Werkzeug um zu herrschen und so machten sie einen Vertrag mit dem Teufel –
  • aber dieser Vertrag wurde erfüllt und ist längst vorbei.
  • Das was blieb, war noch der andere Teil der Abmachung –
  • der Jüdische Sieg über unsere gesamte Rasse.

 

 

Wie dem auch sei,
lasst uns einige interessante Informationen hinter den Päpsten, der Geschichte, deren Charakter und der Kirche durchgehen:

 

 

Es ist für Christen unmöglich Antisemit zu sein. Wir sind spirituelle Semiten.

 

 

Papst Leo X., 1521

“Wenn Jesus, der Menschensohn, zum Sitz unserer Majestät kommt, sage zuerst:, Freund, warum bist du hierher gekommen? Und wenn Er dir nichts in Silber oder Gold gibt, wirf ihn in die äußere Finsternis hinaus.”

 

Papst Paul III., 1534-1549

Es gibt kein gültiges Dokument, um die Existenz von Jesus Christus zu beweisen …
Jesus Christus hat niemals existiert.

 

Bischof Eusebius, Konzil von Nicäa 325 n. Chr.

– Es ist ein Akt der Tugend, zu täuschen und zu lügen, wenn auf diese Weise die Interessen der Kirche gefördert werden könnten.

 

Aber warte – hier ist mehr!

 

Das internationale Gremium räumt ein, dass Helena, die Mutter von Kaiser Konstantin (†337), “das Kreuz erfunden hat”, und dann entwickelte die Kirche langsam ihre grobe Unwahrheit als einen Artikel des christlichen Glaubens bis ins 21. Jahrhundert.

Helena hatte »eine große Reise« unternommen, eine abenteuerliche Suche nach dem Kreuz Christi. Dabei entdeckte sie überraschenderweise zwei versiegelte Tongefäße, von denen eines den kostbaren letzten Atemzug Jesu Christi und die anderen Lichtstrahlen den Stern von Bethlehem enthielt.

 

Heilige Scheiße, richtig?

 

Nach ihrer Rückkehr wurden diese Schätze Jesu,
den leichtgläubigen Massen gezeigt,
ein Ereignis, das mit den folgenden Worten beschrieben wird:

“Große Meute von unwissendem Pöbel, Sklaven und Matrosen, die niedrigste Bevölkerung, Bauern, Betrunkene und Horden von Frauen
… aufgereiht zur Ansicht des Blendwerks, und die Presbyter planten zu diesem Zweck die Mittel (Werte) der Leute zu verschlingen.”

 

Aber das Kreuz, auf das so viele Christen heute stolz sind, würde kein Element des Christentums für weitere 500 Jahre werden. Zum Beispiel wurde eine königliche Kommission ernannt, um die Riten und Zeremonien der Kirche von England zu untersuchen, wo entschieden wurde, dass das Kreuz in den britischen Kirchen nicht verwendet wird.

 

Das Kreuz wurde 1754 offiziell zum Katholizismus erklärt,
als Papst Benedikt XIV. (1740-1758) verfügte,
dass die Ikone an jeder Kirche und an jedem Altar angebracht werden sollte.

 

 

Ein Jeder der versucht ein persönliches Bild von Gott zu entwerfen, welches im Konflikt mit dem Dogma der Kirche steht, soll ohne Mitleid verbrannt werden.

 

 

Papst Innozenz XI, 1686

genehmigte die Veröffentlichung einer “neuen” Version des Neuen Testaments,
die ein eklatanter Fall von Päpsten war, die sich entschieden, fiktive Schriften durch kühne Fälschungen und Lügen in ihren eigenen Dienst zu zwingen.

Genannt, das Neue Testament unseres Erlösers, Jesus Christus,
sollte es alle anderen neuen Testamente ersetzen und wurde offizielles in das Christentum, mit vollständiger päpstlicher Ermächtigung, eingeführt.

 

 

Papst Alexander VI., 1431-1503

– Allmächtiger Gott!
Wie lange wird diese abergläubische Sekte von Christen und diese aufgekommene Erfindung fortdauern?

 

 

Papst Julius II, 1443-1513

– Christen sind die instabilen, ungelehrten, abergläubischen Massen. Er hasste sie und machte sich daran, so viele “verrückte Gläubige” zu töten, wie er konnte, da die Welt wenig über sein schreckliches Massaker an Christen wusste, durch das er befleckt war.

 

 

Papst Leo X, 1514

– Wir wissen nur zu gut, was für ein nützlicher Aberglaube diese Fabel Christi für uns und unsere Vorgänger war

 

 

Papst Sylvester II, 940-1003

– Er hatte in seinem Palast einen geheimnisvollen bronzenen Schädel, der angeblich mit Ja oder Nein auf Fragen zu Politik, Finanzen oder der allgemeinen Position des Christentums geantwortet hatte…

 

 

Teil 1.0 Teil 1.1 Teil 2.0 Teil 2.1 Teil 3.0 Teil 3.1
Teil 3.2 Teil 3.3 Teil 3.4 Teil 4.0 Teil 4.1 Teil 4.2
Teil 4.3 Teil 4.4 Teil 5.0 Teil 5.1 Teil 5.2 Teil 5.3
Teil 6.0 Teil 6.1 Teil 6.2

Euer Rabe

2

Verbreite diese Seite:

Aufrufe: 181

0 0 vote
Article Rating
Dieser Beitrag wurde unter Christentum & Islam, Das ewige Übel, Hist. Wissen und Fakten, Hölle, Kaninchenbau, Wahre deutsche Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments