Adolf Hitler – Ein Leben für Deutschland und Europa »» Teil 2 ««

Verbreite diese Seite:

1

 

Heil Euch Kameraden und Freunde der Wahrheit,

 

 

der zweite Teil beschäftigt sich mit dem Verrat von Admiral Canaris
und Reinhard Gehlen,
ohne deren Hinterhalt das Großdeutsche Reich ohne weiteres den 2.WKrieg hätte offiziell gewinnen können.

 

 

Aber nun nutz uns kein HÄTTE, WENN und ABER,
denn Fakt ist,
dass es diesen Verrat gegeben hat.

 

 

Im weiteren Verlauf des Text wird auch klar,
warum die Russen die Deutsche Wehrmacht bezwingen konnten.

 

 

Außerdem hat mal wieder herausgestellt,
dass ein Agent diesen Text verfaß haben muß, denn im entscheiden Teil und der Auflösung über das Ende des 2 WK. ,
wurde wieder Desinformation platziert wurde.

 

 

Ich spreche hier ABSICHTLICH von Agenten,
weil der Rest des Artikel gut recherchiert und einwandfrei ist.
Ihr werdet selber sehen.

 

 

Ich habe die entsprechenden Teile im Text durchgestrichen und die Richtigstellung als Anmerkung hinzugefügt.

 

 

 

Weiter gehts….

 

 

Free Download

 

  • Frankreich wird in einem Blitzfeldzug innerhalb von sechs Wochen geschlagen.
  • England setzt trotz wiederholter Friedensangebote Adolf Hitlers den Krieg fort.
  • Und Rußland rüstet unter der Führung Stalins unmißverständlich ebenfalls zum Krieg gegen das Großdeutsche Reich.
  • Der sowjetische Angriffsbeginn ist für den Zeitraum August/September 1941 vorgesehen.

Der deutschen Führung bleibt dies nicht verborgen. Um dem sowjetischen Angriff zuvorzukommen, muß Adolf Hitler sich schweren Herzens zu einem von ihm so sehr gefürchteten Zweifrontenkrieg entschließen.

Inzwischen erkennen zahlreiche, besonders jüngere Angehörige verschiedener europäischer Völker, daß Europa nur einig und frei sein kann, wenn auch die größte europäische Nation, nämlich Deutschland, einig und frei ist. Sie schließen sich zum Kampf gegen den Bolschewismus freiwillig der deutschen Elitetruppe, der stolzen und tapferen Waffen-SS an.

 


Der unaufhaltsame Vormarsch der deutschen Truppen in Rußland ist einer Clique von gewissenlosen Verrätern  (JUDEN) ein Dorn im Auge. Dieser Clique gehört neben dem in der Spionageabwehr tätigen Verräter Admiral Canaris auch ein Angehöriger der Geheimdienstabteilung „Fremde Heere Ost“, nämlich der spätere Leiter des Nachrichtendienstes der Bundesrepublik West-Deutschland, Reinhard Gehlen, an.

 

 

Kaltblütig verraten sie und ihresgleichen
den tapfer und verbissen kämpfenden deutschen Landser,
der ohne diesen beispiellosen Verrat wohl unbesiegbar gewesen wäre.

 

 

Die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) gehören noch nicht zu den Kriegführenden Nationen des Zweiten Weltkrieges. Sie sind nach dem bestehenden Völkerrecht somit der strikten Neutralität unterworfen. Trotzdem erläßt ihr Präsident Franklin Delano Roosevelt am 10. Juli 1941 einen Schießbefehl gegen die deutschen Seestreitkräfte. Adolf Hitler befiehlt, daß deutsche U-Boote keinesfalls auf amerikanische Schiffe schießen dürfen. Dies ermutigt die US-Amerikaner nur zu weiteren Übergriffen auf deutsche Kriegsschiffe.

 

Inzwischen haben sich Deutschland, Italien und Japan in einem Bündnis, dem „Dreimächtepakt“, zusammengeschlossen. Am 7. Dezember 1941 vernichten die japanische Luft- und Seestreitkräfte in einem Überraschungsangriff auf Pearl Habor einen Großteil der dort stationierten US-amerikanischen Pazifikflotte. Nun endlich findet sich für Roosevelt, der nachweislich über sechs Monate hinweg ohne jede Kriegserklärung einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Deutschland und Italien führte, der langersehnte Anlaß zum Kriegseintritt. Aufgrund der eingegangenen Bündnisverpflichtungen gegenüber dem Vertragspartner Japan erfolgt nun zwangsläufig am 11. Dezember 1941 die deutsche Kriegserklärung an die USA.

In Rußland steht der deutsche Landser inzwischen kurz vor Moskau, die Niederwerfung des Sowjet-Imperiums scheint sich unaufhaltsam abzuzeichnen, als er sich plötzlich russischen Soldaten mit US- amerikanischer Ausrüstung gegenüber sieht.

 

Vom 1. Oktober 1941 an bis zum 31. April 1945
liefert US-Amerika
(bis zu seinem Kriegseintritt unter Verletzung des Völkerrechts!)
an die Sowjetunion:

 

 

  • 14.795 Flugzeuge —
  • 2.67 Millionen Tonnen Treibstoffe —
  • 13.303 Panzerwagen —
  • 427.284 Lastkraftwagen —
  • 35.170 Motorräder —
  • 2.328 weitere Fahrzeuge —
  • 1.981 Dampflokomotiven und —
  • über 12.000 Eisenbahnwagen —
  • dazu Geschütze,
  • Handfeuerwaffen
  • und Maschinen in riesiger Zahl,
  • unvorstellbare Mengen hochwertiger Lebensmittel für die Rote Armee,
  • Industrieausrüstungen,
  • Ersatzteile,
  • Medikamente,
  • Stiefel,
  • Textilien usw.

 

Laut Mitteilung des amerikanischen Kriegsministeriums erhielten die Russen
die vollständige militärische Ausstattung für rund 200 – zweihundert – Divisionen!

 

Die gleichen international versippten Strolche (JUDEN), die schon zur Zeit der „Weimarer Republik“ mittels ihrer unsauberen Finanzmanipulationen von der Wallstreet aus ihr Schäfchen ins Trockene bringen konnten, verdienen auch jetzt an dieser gigantischen Aufrüstung der UdSSR durch die USA, das Geld ihres Lebens.

 

 

Gerade in der kritischsten Phase des deutschen Ostfeldzuges zieht Japan die Kwantung-Armee ab, jene technisch hochgerüstete Streitmacht im Rücken Rußlands. Dadurch kann Sowjetrußland zusätzlich 45 Divisionen frische, durchtrainierte sibirische Truppen für die Abwehr der Deutschen freimachen.

Monate zuvor hatten die italienischen Verbündeten vollkommen sinnlos Griechenland angegriffen. Aufgrund ihrer kläglichen militärischen Mißerfolge sah Adolf Hitler sich gegen seinen Willen gezwungen, dem Achsenpartner mit Waffengewalt zu Hilfe zu eilen, woraus sich zwangsläufig eine unheilvolle Verspätung des Aufmarsches gegen Rußland ergab.

  • Die gesteuerte Materialüberlegenheit des Gegners,
  • die Unzuverlässigkeit der Verbündeten
  • und der feige Verrat in den eigenen Reihen leiten hauptsächlich den Untergang der buchstäblich bis zum letzten Atemzug tapfer und anständig kämpfenden Deutschen Wehrmacht ein.

 

Nach einem sechsjährigen mörderischen Völkerringen ist es den vereinigten Feinden Deutschlands endlich gelungen, das geniale Werk Adolf Hitlers, das „Großdeutsche Reich“, in einem fanatischen Vernichtungskampf zu zerstören. Adolf Hitler setzt sich nicht etwa feige ab, sondern folgt seinen toten deutschen Soldaten nach. Er entzieht sich seinen haßsprühenden Häschern durch seinen Freitod. Adolf Hitler setzt sich mit einer riesigen Armee und den deutschen Wunderwaffen in die Antarktis ab. Die legendäre Absetzbewegung ist bist heute im Kampf gegen den Feind im Untergrund tätig. Anm. Rabe

 

 

Der beispiellose Heldenkampf des deutschen Soldaten im Zweiten Weltkrieg aber wird dereinst, wenn endlich jene hirn- und charakterlosen Marionetten der sogenannten „Sieger“ dieses mörderischen Ringens nicht mehr das Sagen haben werden, als einmaliges und unvergängliches Ruhmesblatt in das große Geschichtsbuch des deutschen Volkes eingehen.

Das Großdeutsche Reich wird nach Kriegsende in fünf Teile aufgespalten: in Ostdeutschland, Mitteldeutschland, Westdeutschland, Österreich und die freie Stadt Berlin. Wieder sind es jene fremdrassigen Strolche (JUDEN), die sich in alttestamentarischem Haß ergehen und mittels der ihnen unterstellten, sogenannten „etablierten“ Medien, über Adolf Hitler und das deutsche Volk übelste Lügen und Verleumdungen ausstreuen.

Aber nicht nur das Großdeutsche Reich, auch Europa und die übrige Welt sind das Opfer kapitalistischer und bolschewistischer Zerstörung und Ausbeutung, als 1945 die UdSSR- und US-Kriegsverbrecher mit ihren Soldaten den europäischen Kontinent überfluten.

 


Seitdem steht Osteuropa unter jüdisch-bolschewistischer und
Westeuropa unter jüdisch-kapitalistischer Vorherrschaft.

 

Die Amis überlassen Afrika den Sowjets, während sie selbst sich in Südamerika austoben und die Völker im Nahen Osten hauptsächlich durch Israel terrorisiert werden.

Als einzige Macht, die dem Weltherrschaftsstreben von Bolschewismus und Kapitalismus Einhalt gebieten könnte, kommt China in Frage. Dieses Land hat jedoch einen ungeheuren technischen Nachholbedarf, so daß in den nächsten Jahrzehnten ein Gleichziehen mit den USA und der UdSSR keinesfalls zu erwarten ist.

Nicht unbegründet sind allerdings Befürchtungen, daß China (welches ebenfalls Teil der Alliierten im 2. WK, weil jüdische unterwandert, ist. Anm. Rabe) im Falle seines technischen und militärischen Erstarkens durch die gleichen geheimbündlerischen Hintergrundmächte in einen Krieg gezwungen eintreten wird, wie dies mit Deutschland bereits zweimal innerhalb eines halben Jahrhunderts erfolgreich durchgeführt wurde.

Die Lehre aus den geschichtlichen Ereignissen dieses Jahrhunderts für uns Deutsche kann somit nur sein, daß es falsch ist, nur den Kommunismus zu bekämpfen, denn Kapitalismus wie auch Kommunismus sind die gleichwertigen Todfeinde eines völkisch-sozialistischen Großdeutschland.

 


Was hätte Großdeutschland der Welt gegeben?

 

Die Deutschen hätten nach Erreichung ihres Zieles, der Vereinigung aller ihrer Volksangehörigen, die zweifellos vorhandenen Ausuferungen des Parteiwesens umgehend beseitigt. Nach der Festigung und Sicherung des Großdeutschen Reiches nach innen und außen wären die hundert Millionen in heiliger Begeisterung an die Arbeit gegangen und hätten ihre besten Eigenschaften zur Entfaltung gebracht.

Ihr Organisationstalent hätte in Europa innerhalb kürzester Zeit Ordnung und Ruhe hergestellt. Sie hätten ohne Blutvergießen die „Vereinigten Staaten von Europa“ geschaffen und ihre Fähigkeiten in den Wissenschaften, den Künsten und in der Technik der ganzen Welt zur Verfügung gestellt, wie sie es auch früher bereits taten. Ihr Geistesleben, vor allem die einzigartige deutsche Musik, hätte das Dasein auf dieser Erde bereichert.

Man darf nicht vergessen, daß keine andere große Nation umfangreichere und bessere karitative Einrichtungen für kranke, mittellose und alte Menschen geschaffen hat als die Deutsche. Die Deutschen besaßen auch die besten Sozialversicherungen für ihre Bevölkerung. Kurzum, Großdeutschland hätte der übrigen Menschheit nur geistigen und materiellen Segen bringen können. Die westeuropäische Kultur und Zivilisation wäre abermals durch die Deutschen, diese alterfahrenen Verteidiger der kostbarsten Güter der Menschheit, vor dem Untergang bewahrt worden.

Die westlichen und östlichen „Staatsmänner“ aber verhinderten als willige Handlanger einer überstaatlichen Macht fremdrassiger Dunkelmänner (JUDEN) eine derartige Entwicklung.

 

Im Gegenteil:

Sie dezimierten dieses große Volk in einer haßerfüllten Vernichtungsorgie ohnegleichen ein zweites Mal in diesem Jahrhundert.

 

 

 

 

 

Quelle

Teil 1

Euer Rabe

1

Verbreite diese Seite:
0 0 votes
Article Rating
Dieser Beitrag wurde unter Absetzbewegung, Achsenmächte des Verrats, Adolf Hitler, Beiträge mit Videoinhalt, Bolschewismus, Das ewige Übel, Hist. Wissen und Fakten, NSL, Wahre deutsche Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Wilhelm Tell er Miene
Wilhelm Tell er Miene
23/10/2019 20:57

Heil Dir Rabe!
Lange Zeit war ich auch der Meinung, das der Admiral Canaris ein Verräter war. Nur wer war einer der Hauptgestalter der Absetzung? Wer war ein Teil der „Kette“? Ein Mann in der Position eines Canaris, der zu dem bis zu seiner „Verhaftung“ beste Kontakte (befreundet) zum Reichsfüher SS und zur Vril Gesellschaft unterhielt. Eine erfolgreiche Absetzung wäre wohl unmöglich gewesen wenn der Mann ein Verräter war! Tarnen und Täuschen ist Hauptbestandteil im Überlebenskampf in der Natur!
SSieg Heil
WTeM

Ulysses Freire da Paz Junior
Ulysses Freire da Paz Junior
06/11/2019 23:45

Paul de Lagarde: Das Bankwesen muss eine Regierungsfirma sein Hadding Scott Einführung: Paul de Lagarde (1827 – 1891) war Professor an der Universität Göttingen und auf dem Gebiet der altorientalischen Sprachen hoch angesehen. Er befasste sich hauptsächlich mit der Erläuterung der Bibel, schrieb aber auch Bücher unter anderem über die alten Perser und Armenier. Er forderte, dass das Christentum von den semitischen Elementen befreit werde. Er war Mitglied der Konservativen Partei und der ursprüngliche Befürworter (1885) der Massendeportation von Juden aus Europa nach Madagaskar. * * * Paul de Lagarde und die Banken von Alfred Rosenberg Völkischer Beobachter, 8. Mai… Weiterlesen »