Was wäre gewesen, wenn……

Verbreite diese Seite:

3

Heil Euch Kameraden und Freunde der Wahrheit,

 

 

zuallererst ein Dank an den dritten Ritter-Spender der Tafelrunde.

 

Ich hoffe, dass Dir noch einige Andere folgen werden, um meine Arbeit zu unterstützen.

 

Ihr DREI habt mir Mut gegeben weiterzumachen und ein Zeichen der Hoffnung aufkommen lassen, denn ich bin auch nur ein Mensch  und obwohl ich mich Großem verschrieben habe, bin auch ich vielen Widrigkeiten ausgesetzt.

 

DANK DAFÜR!!

 

 

Heute kommt eine Mutmaßung aus dem Englischen,
was gewesen wäre,
wenn AH und das Deutsche Reich den Krieg offiziell gewonnen hätten.

 

 

Die Mutmaßungen sind ganz richtig durchdacht und jeder von uns NS kann das selber aus sich selbst heraus feststellen.

 

Allerdings gibt es natürlich auch,
wie immer,
Fehler des Autors bezüglich des Kriegsverlust und der sogenannten „Niederlage“ des Deutschen Reichs.

 

 

Dazu gibt es sehr viel zu sagen und so etliche Diskussionen, mit Kameraden, haben sich um dieses Thema und die Begrifflichkeit gerankt.

 

 

  1. Der zweite Weltkrieg ist noch nicht vorbei, denn die Reichsregierung unter dem Vorsitz Admirals Karl Dönitz, hat NICHT kapituliert.

     

  2. Der Krieg ist nicht verloren und das Deutsche Reich NICHT besiegt, weil der Kampf stetig fortgeführt wird.

     

  3. Das Deutsche Reich ist dem Stand der Waffentechnologie nach, 1000 Jahre voraus.

     

  4. Die Juden, unsere Erzfeinde, haben durch ihre genetisch bedingte Niedertracht das Deutsche Volk als Kriegsgefangene genommen und spielen sich als Herren der Welt auf.

     

  5. Durch das Ergaunern von Geldern der Deutschen und anderer Völker haben sie ihre Vormachtstellung in Medien, Kino, Nachricht, Internet, Bildung, Rechtsprechung, Militär etc. ausgebaut und betrügen über diesen Weg die Menschheit mit ihren Lügengeschichten.

     

  6. All das ist KEIN Beweis für ihren Sieg, sondern der Beweis ihrer Verschlagenheit und Täuschung.

     

  7. Unsere Kameraden in den Basen verhüten das Schlimmste und arbeiten an dem Aufwachprozeß der Deutschen mit aller 3. Macht.

     

  8. Der Endsieg ist UNSER, denn die Wahrheit ist mit UNS.

 

 

Kameradschaft ist wach zu sein für
die Schlafenden,
Stütze für den Gefallenen zu sein
und Mut in der Hoffnungslosigkeit zu machen.

 

 

Der Kampf ist ein psychologischer und daran sollten wir uns IMMER erinnern!!!

 

Die Fahne hoch und der Kampfeswille gestählt, geht es in die letzte Runde.

 

 

Wir müssen ALLES mobilisieren was in uns steckt.

 

 

Gemeinsam sind WIR stark!!!

 

 

Einigkeit

 

UND Recht

UND  Freiheit

 

Los gehts……..

 

 

 

Wenn Hitler den Zweiten Weltkrieg gewonnen hätte,
hätten wir eine bessere, gerechtere
Welt heute.

 

 

 

Der legendäre U.S. General George S. Patton erkannte spät im Krieg, dass die Vereinigten Staaten das falsche Land bekämpften. Patton war der Meinung, dass die USA auf der Seite Deutschlands hätten stehen sollen, um die jüdische bolschewistische/kommunistische UdSSR zu zerstören. Diese Informationen stammen aus Pattons Tagebucheinträgen, Briefen, die er an seine Frau schrieb, und Kommentaren, die er an Militäroffiziere und -Personal machte.

 

Der Zweite Weltkrieg war unglaublich komplex. Letztendlich war der Zweite Weltkrieg jedoch im Wesentlichen ein Krieg zwischen zwei konkurrierenden Ideologien:
Nationalismus vs. jüdischer Internationalismus/Globalismus.

 

Adolf Hitler und seine Verbündeten kämpften für die Erhaltung des Begriffs des Nationalismus, nicht nur für die Deutschen,
sondern für alle Völker der Welt.

 

Nationalismus bedeutet eigentlich nur die Souveränität eines ethnischen Volkes und das Recht eines solchen ethnischen Volkes/Nationalisten – innerhalb seines eigenen Landes – auf Selbstbestimmung. Was versteht man unter Selbstbestimmung? Selbstbestimmung bedeutet einfach nur, dass ein ethnisches Volk seine einzigartige Kultur und sein einzigartiges Erbe bewahrt und seine gemeinsamen Ziele als einzigartiges Volk verfolgt.

 

Dies gilt für alle ethnischen Völker:

  • Deutsche,
  • Nigerianer,
  • Schweden,
  • Vietnamesen,
  • Mexikaner,
  • Tibeter, etc.

 

Auf der anderen Seite des Zweiten Weltkriegs befand sich der jüdische (bolschewistische) Internationalismus (heute nennen wir das einfach “Globalismus”). In den 1920er, 1930er und natürlich während des Zweiten Weltkriegs trieben mächtige jüdische Internationalisten die jüdische Weltanschauung der endgültigen Eliminierung aller Nationen voran…. mit Ausnahme eines jüdischen Heimatlandes… (was später – nach dem Zweiten Weltkrieg – die Nation Israel 1948 sein sollte).

Heute sehen wir, dass sich nichts geändert hat; der jüdische Internationalismus/Globalismus arbeitet immer noch daran, alle Völker der Welt (insbesondere in der westlichen Welt) allmählich zu einem globalistischen System mit

  • einer globalen Regierung,
  • globalen Gesetzen,
  • einer einheitlichen globalen Kultur,
  • einer globalen Bank,
  • einer globalen Währung usw. “zusammenzuführen”.

Kurz gesagt, der jüdische Globalismus (d.h. die Schwächung und schließlich Eliminierung aller Nationen) ist das genaue Gegenteil des Nationalismus (d.h. einer Welt, die sich aus Nationen zusammensetzt…. insbesondere ethnisch homogene und begrenzte Nationen). Die alliierten Mächte des Zweiten Weltkriegs (angeführt von Roosevelt, Churchill, Stalin, etc.)  waren Werkzeuge des internationalen Judentums und kämpften damit de facto für die jüdische globalistische Weltanschauung. Nachdem die (jüdisch geführten) Alliierten 1945 den Zweiten Weltkrieg gewonnen hatten, konnten die internationalen jüdischen Kräfte dann eine jüdische “Einflusssphäre” über die größere westliche Welt (und wie wir heute sehen, zunehmend über den Rest der Welt) ausüben.

Alternativ, wenn Hitler den Zweiten Weltkrieg gewonnen und dann eine nationalistische “Einflusssphäre” über die größere westliche Welt ausgeübt hätte, hätten wir heute eine gerechtere, fairere und moralischere westliche Welt. Der Rest der Welt hätte ähnlich profitiert, wenn die Deutschen siegreich gewesen wären, da sich der deutsche Einfluss sicherlich anderswo ausgebreitet hätte (Ideen wie nicht wucherisches Bankwesen und starke familienorientierte Kultur hätten sich wahrscheinlich weltweit verbreitet).

 

 

 

 

Hätte Hitler den Zweiten Weltkrieg gewonnen,
was wäre in der Nachkriegswelt anders? Hier sind einige Beispiele:

 

1 – Keine UdSSR (die sowjetische Regierung hat während ihrer 70-jährigen Regierungszeit Millionen ihres eigenen Volkes ermordet – um dieses Thema zu studieren, lesen Sie die Schriften von Alexander Solschenizyn; Hitler hätte die UdSSR befreit, obwohl er große Teile ihrer westlichen Region für den Lebensraum genommen hätte).

2 – Kein Kalter Krieg (weil es keine UdSSR geben würde)

3 – Kein kommunistisches Osteuropa/Eiserner Vorhang (als der Zweite Weltkrieg endete, fiel Osteuropa dem Kommunismus  anheim- das war Teil von Stalins Kriegsbeute).

4 – Kein Rotchina und Maos anschließende Ermordung von 40 – 60 Millionen Chinesen (die UdSSR schuf günstige Bedingungen für Maos Kommunisten, was letztendlich zu Maos Sieg über Chiang Kai-sheks Nationalisten 1949 führte, also keine UdSSR, kein Mao-Sieg).

5 – Kein kommunistisches Nordvietnam (sowohl die Sowjetunion als auch Rotchina unterstützten Ho Chi Minh)

6 – Kein kommunistisches Kambodscha und Pol Pot’s Abschlachtung von 2 Millionen Kambodschanern (Rot China unterstützt Pol Pot)

7 – Keine Aufteilung Koreas in Nordkorea und Südkorea (die Alliierten spalteten Korea nach dem Zweiten Weltkrieg, wobei Nordkorea zum Kommunismus wurde…. eine weitere Kriegsbeute Stalins).

8 – Kein kommunistisches Kuba (welche Unterstützung hätte Castro in den 1950er Jahren gehabt?)

9 – Nirgendwo Kommunismus (Hitler war der leidenschaftlichste Antikommunist der Welt)

10 – Liberalismus und Multikulturalismus würden das westliche Ethos nicht dominieren

(beides sind jüdische Schöpfungen und beide wurden schon immer von Juden stark gefördert/forciert;
also wenn kein jüdischer Einfluss, dann kein Liberalismus und kein Multikulturalismus….
zumindest sicherlich bei weitem nicht in dem Maße, wie wir es heute sehen)
.

 

11 – Kein kultureller Marxismus und keine politische Korrektheit

(das sind “Werkzeuge” der Sozialtechnik, die aus dem jüdischen Think Tank der Frankfurter Schule stammen).

 

12 – Keine Einwanderung aus der Dritten Welt in westliche Länder

(Juden wären nicht in Machtpositionen, um durch liberale Einwanderungsgesetze Handwerk und Gewalt zu betreiben;
Juden sind für die liberale Einwanderungspolitik/Gesetze jeder einzelnen westlichen Nation verantwortlich,
wie sie alle von einem Konsortium organisiert wurden,
das aus dem Jüdischen Weltkongress,
der Hebräischen Gesellschaft für Einwanderungshilfe und B’nai B’rith besteht).

 

13 – Kein verkommener Dreck im Fernsehen, in Filmen, etc.

(weil Juden Hollywood nicht regieren würden)

 

14 – Keine weit verbreitete Pornografie

(jüdische Anwälte und jüdische Aktivisten waren die Hauptherausforderer der Anti-Obszönitätsgesetze unter dem Deckmantel der “Redefreiheit”).

 

15 – Es gäbe immer noch Gebet in öffentlichen Schulen

(jüdische Anwälte waren maßgeblich daran beteiligt, das Gebet in öffentlichen Schulen unter dem Deckmantel der sogenannten “Trennung von Kirche und Staat” zu verbieten, was in der US-Verfassung nirgendwo auftaucht).

 

16 – Keine menschenhassende radikale feministische Bewegung

(Juden wie Betty Friedan, Sonia Pressman und Gloria Steinem waren unter anderem die wichtigsten Treiber des radikalen Feminismus).

 

17 – Kein Israel und all die Probleme, die es den USA gebracht hat, und das unermessliche Elend, das es den Palästinensern bereitet hat.

18 – Juden würden (vielleicht) in Madagaskar leben und sorgfältig überwacht werden

(Madagaskar war ein Ort, das Hitler als jüdische Heimat zählte).

 

Viele Leser werden sich fragen:
“Aber was ist mit dem Holocaust?”

 

Der Holocaust wurde vom organisierten Judentum stark übertrieben, um weltweit Sympathie für Juden zu schaffen und damit die jüdische Agenda voranzutreiben. Er wird auch als politische Waffe eingesetzt, um den israelischen Militarismus gegen die Palästinenser zu rechtfertigen.

 

Hitlers Endlösung (die in den frühen 1970er Jahren in “Holocaust” umbenannt wurde) war ein Plan, Juden aus Europa zu entfernen, nicht sie zu töten.

 

Während des Zweiten Weltkriegs, so wie die USA den japanischen Amerikanern nicht trauen konnten, was dazu führte, dass FDR ( Franklin D Roosevelt) viele von ihnen versammelte und in Konzentrationslager brachte, konnte Hitler den Juden nicht trauen, da viele von ihnen Partisanen waren, die für Sympathisanten der UdSSR waren und deshalb unterstützten sie die UdSSR bei verschiedenen subversiven, antideutschen Aktivitäten. Deshalb haben die Nationalsozialisten die Juden zusammengetrieben und in Konzentrationslager gebracht.

 

Glaubst Du immer noch, dass 6 Millionen Juden gestorben sind? Am Besten fängst du an SELBER zu DENKEN

 

 

Knapp 300.000 Lagerinsassen, wovon ca, 10% Juden waren (Anm. Rabe),  starben während des Zweiten Weltkriegs (nicht sechs Millionen), hauptsächlich an Krankheiten und Hunger in den letzten Kriegsmonaten. Schwere alliierte Bombenangriffe auf Deutschland und Teile des von Deutschland besetzten Europas zerstörten viele Straßen, Eisenbahnlinien und Brücken, was es Deutschland unmöglich machte, die Lager ausreichend mit Nahrung und Medikamenten zu versorgen. Das Ergebnis war, dass viele Juden an Hunger und Krankheit starben; und natürlich starben auch viele Nichtjuden an Hunger und Krankheit (wiederum aufgrund eines massiven alliierten Bombenangriffs und der Zerstörung der deutschen Verkehrsinfrastruktur).

 

Schließlich gab es keine “Gaskammern”.
Darüber wurde viel geschrieben.
Um das Thema “Gaskammer” zu studieren, lest die Forschungsarbeiten von Germar Rudolf und Carlo Mattogno (es gibt auch viele andere). Um einen umfassenden Überblick über den Holocaust zu erhalten, lest meine Artikel.

 

Es sei auch darauf hingewiesen, dass Hitler nie “die Welt erobern” wollte. Er wollte Europa und die größere westliche Welt einfach vor allen möglichen schändlichen jüdischen Einflüssen schützen und, allgemeiner gesagt, die Welt insgesamt vor,

1) wuchernden jüdischen Bankgeschäften und

2) jüdisch getriebener kultureller Degradierung schützen.

 

 

Wie bereits erwähnt, waren die alliierten Staatschefs (Roosevelt, Churchill, Stalin etc.) Marionetten des internationalen Judentums; jeder verkaufte seine Seele für Macht und Prestige. Wiederum, wie bereits erwähnt, war der Zweite Weltkrieg ein Krieg zwischen zwei konkurrierenden Ideologien:

 

Nationalismus -vs- Jüdischer bolschewistischer Internationalismus/Globalismus

 

War der Zweite Weltkrieg “der gute Krieg”, wie oft behauptet wird? Nein, es war genau das Gegenteil. Der Sieg der Alliierten markierte den Beginn des Endes der westlichen Zivilisation.

 

 

Quelle

Euer Rabe

3

Verbreite diese Seite:
0 0 votes
Article Rating

Aufrufe: 147

Dieser Beitrag wurde unter Absetzbewegung, Achsenmächte des Verrats, Adolf Hitler, Adolf Hitler & ..., Das ewige Übel, Hist. Wissen und Fakten, NSL, Wahre deutsche Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
24 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ganglerie
Ganglerie
20/09/2019 21:47

Heil Dir, werter Rabe ! Was wäre, wenn Adolf Hitler – unser edle Führer, den Krieg gewonnen hätte ? Wir hätten Frieden auf Erden, das Licht der Wahrheit hätte die Finsternis besiegt, und das Sein auf dieser Erde wäre lebenswert. Und nicht zuletzt, unser Deutschland wäre ein freies Land, mit einem lebensfrohen Volk, nach dem Vorbild unserer Ahnen. Die edlen Werte unserer deutschen Art wären ein Glücksfall des Deutschen Reiches und dieser Welt. Unser Führer war weitsichtig und allen Dingen weit voraus. Deshalb war und ist ER noch immer Der Leuchtturm, der uns in die Zukunft führen wird – letztendlich… Weiterlesen »

Vogel Hugin
Vogel Hugin
22/09/2019 19:41

Lieber Rabe: Das war ein hervorragender Beitrag zur Frage der Geschichte und ihres andersartigen Verlaufs, hätten nicht zerstörerische Mächte ihren unheilvollen Einfluß darauf ausgeübt. Das zur Ausschaltung Deutschlands und einer Neuen Ordnung angerichtete Unheil ist nicht wiedergutzumachen. Die Völker Europas und deren Ansiedlungen auf anderen Erdteilen befinden sich auf dem absteigenden Ast, und das, was die Sieger im Krieg aus diesem Sieg gemacht haben ist alles nur Unrat, menschliche Verkommenheit und die Auflösung aller Ordnung. Selbst die Fortschritte auf rein technischen Gebieten sind bescheiden und kaum des Bemerkens wert. Antrieb der noch dahinsiechenden Welt ist die am Leben erhaltene Kriegspropaganda,… Weiterlesen »

Iana
Iana
26/09/2019 07:54

Lieber Rabe, ich bin soooo unendlich dankbar deine Seite und alles damit Zusammenhängende gefunden und erkannt zu haben! Wenn man sich die aktuelle Situation hier (vor allem in Deutschland) anschaut, dann hat man wirklich das Gefühl, die Endzeit ist nahe, so sehr wie momentan auf’s Gas gedrückt wird! Lasst es uns positiv betrachten (auch wenn es sooo schwer fällt), aber immer mehr Menschen wachen auf und erkennen in sämtlichen Bereichen, was hier wirklich gespielt wird! Das macht es den Langnasen nicht gerade einfach ? 1000 Dank für deine Arbeit, dein Wirken und diese Seite hier, sie ist ein wahrer Schatz!… Weiterlesen »

Gjarðarr Hroarsson
27/09/2019 02:18

Zu:

“Knapp 300.000 Juden starben während des Zweiten Weltkriegs[…]”

Äh – sry, aber es müßte korrekterweise ‘knapp 300.000 Lagerinsassen’ heißen, denn nur die allerwenigsten davon (max. 10%) waren Juden.