Die Reichsdeutschen »» Teil 22 «« Erwartungen zum Systemwechsel

Verbreite diese Seite:

5

Heil Euch, Kameraden und Freunde der Wahrheit,

 

der Endspurt des Buchs ist gekommen.

 

Die Frage lautet:
Wie sind die Aussichten und was ist zu erwarten?

 

Es gibt vieles, wo ich dem Autor meine Laudatio aussprechen möchte und
auch viele Aussagen,
die im Besonderen den Nagel auf den Kopf treffen, wie z.B dies hier:

 

 

Zusammenfassend kann man also sagen:
Im Grunde dürften beide Seiten, also die Dritte Macht wie auch ihr Hauptgegner,
den Hitler als „jüdische Hochfinanz“ bezeichnete,
auf die bevorstehende, globale Wirtschaftskrise warten, um ihre jeweiligen Pläne durchzusetzen.

 

 

als auch die hier:

 


Schwärzeste Verzweiflung, nagender Hunger und
eisige Kälte,
gepaart mit Mord und Totschlag in den Straßen,
sind durch die gesamte Weltgeschichte hindurch
die Motoren
jeglicher revolutionären Umwälzung gewesen.

 

Volle Bäuche rebellieren nun einmal nicht;
zuerst müssen die Mägen knurren, erst dann wird die breite Masse empfänglich für massive Veränderungen.

 

 

Der Autor bezieht sich auch immer wieder auf das Buch von Gilbert Sternhoff
„2016 Die Dritte Macht“
wo im Resümee eine Übernahme in 2016 stattfinden könnte oder höchstwahrscheinlich erscheint.

 

 

Das hat sich nun eindeutig als Flopp erwiesen.
Wielange wir hier noch ausharren müssen ist ungewiss.

 

 

Gewiss ist,
das JEDER einzelne von uns Kameraden seinen Beitrag zum Erfolg leistet,
indem der Wahrheit Vorschub geleistet wird,
zu jeder Begebenheit darüber mit anderen der Austausch gesucht werden muß.

 

Wir haben keine Fernsehröhre und Radioröhre
für unser NS Mission,
sondern müssen unsere Sprachröhre dazu benutzen.

 

Machen wir alle ausgiebig davon gebrauch und ich meine NICHT die FB und sonstwas Feindmedien Sprachröhre,

sondern unsere Stimme die aus unserem Herzen spricht.

Dann kann es gelingen, denn die äußeren Umstände sind uns allen auch eine Hilfestellung
um die Wahrheit wieder in die Herzen der Menschen tragen zu können.

 

 

Habt keine Angst, seid furchtlos und haltet die Fahne hoch.

SIEG HEIL

 

Weiter gehts….

 

 

 

Was ist zu erwarten?

 

 

 

 

Obwohl E.T. ein recht niedlicher und auch nicht unsympathischer Außerirdischer ist, kann man ihn und seinesgleichen wohl als Urheber des UFO-Phänomens ausschließen. Da helfen auch die teuersten Hollywood- Blockbuster nichts.

 

Wer einmal die Hintergründe durchschaut hat,
der ist selbst durch die aufwendigste und gerissenste Desinformationskampagne der Massenmedien
nicht mehr umzupolen.

 

Liebe UFOlogen, die ihr von dreiäugigen Aliens vom Planeten Grumpf träumt, ihr seid auf dem falschen Dampfer. Die Piloten der Flugscheiben und „Riesenzigarren“ sind menschlich – und zudem aller Wahrscheinlichkeit nach auch noch ganz schön nationalsozialistisch. Definitiv beweisen kann ich es nicht, aber sämtliche Indizien rund um das UFO-Phänomen sprechen eindeutig für irdische Urheber des Spektakels. Und diese Urheber sind die Nachfahren der Exildeutschen, die nach 1945 im Zuge der Absetzbewegung ihr Mutterland verließen, um den Kampf gegen die Alliierten aus dem Ausland weiter zu führen.

 

Allerdings liest man auf diversen Internetseiten wie auch in manchen Büchern haarsträubende Dinge zum Thema „Dritte Macht“.
Da geht es manchmal um blonde Gottmenschen
aus dem Sternbild Aldebaran, Flugscheiben mit Zeitreisemodul,
Adolf Hitler in der Unsterblichkeits-Kühlbox
und ähnlicher Unfug.

 

 

 

 

Ich hingegen habe versucht, die Sache möglichst nüchtern darzustellen und eine Vielzahl von Fakten zusammen zu tragen, so dass sich jeder Leser sein eigenes Bild machen kann. Seltsame Phantasien oder Fakten, die mit Horror- beziehungsweise Wunschvorstellungen im Bezug auf die Dritte Macht vermischt worden sind, wollte ich von Anfang an aus dieser Schrift verbannen.

Ich postuliere außerdem nicht, im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein. Zu meinen Bekannten gehören weder prominente Reichsdeutsche, die mich ab und zu mit den neuesten Geheiminformationen versorgen, noch kann ich den Mars per Gedankenkraft abscannen und auf diese Weise vor Ort nachsehen, was die moderne Schutzstaffel so treibt. Nein, ich bin einfach jemand, der sich schon eine Weile mit diesem hochinteressanten Thema beschäftigt und auch weiterhin auf der Suche nach Erkenntnissen ist. Also erwarten Sie von mir nicht, dass ich Ihnen den Stein der Weisen in die Hand drücke. Den habe ich nämlich nicht.

Aber Indizien und Puzzleteilchen für meine Detektivarbeit habe ich dafür reichlich gefunden, wobei ich noch vieles davon genauer ausführen könnte. Doch das würde den Rahmen dieses Buches definitiv sprengen.

 

 

 

Was ist also für die Zukunft zu erwarten? Dieser Frage möchte ich mich im letzten Kapitel zuwenden.
In seinem Buch „2016 – Die Übernahme der Welt durch die Dritte Macht“ prophezeit Gilbert Sternhoff, wie der Titel bereits erahnen lässt, den entscheidenden Schlag der Reichsdeutschen für das genannte Jahr. Demnach steht uns in seinen Augen eine Zeitenwende von nie gekanntem Ausmaß unmittelbar bevor.

„Die Bedeutung dieses Buches besteht nicht zuletzt darin, dass sich jedermann, diesen Zeithorizont vor Augen, auf den „Tag X“ in seiner Lebensplanung einrichten kann, wobei das unter den gegebenen Umständen sicherlich nur begrenzt möglich sein wird. Jedoch sollte am Ende zumindest niemand überrascht sein!“153)

 

Sollte sich die Dritte Macht im Jahre 2016 tatsächlich öffentlich zeigen und die „Weltherrschaft übernehmen“, so würde der eine oder andere Zeitgenosse sicherlich recht überrascht sein. Ich stelle mir die Frage, wie viele Deutsche und Europäer sich den Strick nehmen würden, wenn ihnen bewusst wird, wer in den Flugscheiben und Raumschiffen wirklich sitzt.

Aber ich halte mich mit derartigen Prognosen zurück, zumal ein mögliches Wiedererscheinen der nationalsozialistischen Exildeutschen von einer großen Anzahl nicht genau zu berechnender Faktoren abhängt.

 

Zunächst einmal hat die politische Richtung, für die die Dritte Macht steht, in der Welt noch immer ein großes „Image-Problem“.

 

Bildergebnis für No Nazi

 

 

Die Weltgeschichte wurde und wird stets von den Siegern geschrieben, was im Falle des Zweiten Weltkrieges bedeutete, dass das Deutsche Reich zum Alleinschuldigen am Ausbruch dieses Weltkrieges (auch den Ersten Weltkrieg hatte Deutschland ja laut der Siegergeschichtsschreibung bereits allein angezettelt) gemacht worden ist. Nationalismus steht in den Köpfen vieler Nachkriegsdeutscher noch immer für das pure Böse; fast 70 Jahre Erziehung im Geiste der Siegermächte haben pralle Früchte getragen. Früchte, die den möglichen Bestrebungen einer Dritten Macht auch weiterhin im Wege stehen.

 

Immerhin verkörpert der Nationalsozialismus für Millionen Menschen noch immer den personifizierten Schrecken.

 

Allerdings geht es in diesem Buch nicht um historische Debatten, etwa über die angebliche „alleinige Kriegsschuld“ des Deutschen Reiches, oder ähnliches. Ich möchte hier auch nicht wertend und belehrend eingreifen, sondern lediglich die Umstände schildern, wie sie sich im Jahre 2015 in der BRD und in Europa manifestiert haben.

Noch ist es definitiv so, dass sich die Freude der meisten Deutschen und Europäer stark in Grenzen halten würde, wenn plötzlich die „Nazis“ zurückkämen und die Weltmacht übernehmen wollten.

Außerdem befinden sich die Feindmächte der Exildeutschen, also die USA, Russland, England, Frankreich und so weiter, nach wie vor in einem Zustand, der noch als „zu stabil“ bezeichnet werden kann. Zwar sind bereits deutliche Anzeichen eines inneren Zerfalls erkennbar, doch äußern sich diese noch nicht in dem Maße, wie es aus Sicht der Reichsdeutschen notwendig wäre. Dies mutmaße ich jedenfalls.

  • Steht die Weltwirtschaft denn nun vor dem Zusammenbruch?
  • Wird das Geld- und Kreditsystem, welches die Welt derzeit noch beherrscht und von den Gegnern der Dritten Macht kontrolliert wird, irgendwann in sich zusammenfallen?

Ja, das kann man bereits mit geradezu mathematischer Sicherheit voraussagen, wobei dies nicht einmal mehr von den offiziellen Wirtschaftsexperten geleugnet wird.

Das Geldsystem steht vor einem Kollaps, der wahrhaft biblische Ausmaße annehmen wird. Der Einbruch der Weltfinanzen des Jahres 1929/30, der nicht zuletzt auch Hitler und seine NSDAP mit Erdrutschsiegen nach vorne gebracht hat, wird diesmal nichts gegen die uns noch bevorstehende Finanzkernschmelze sein.

Zu den lautesten Warnern gehört William White. Der damalige Chef-Volkswirt der mächtigen Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), der Bank der Zentralbanken, hatte die große Finanzkrise bereits lange vor ihrem Ausbruch vorhergesagt.

 

 

 

Heute berät White die OECD und warnt vor einer dramatischen Schieflage des weltweiten Finanzsystems. Die Situation sei sogar noch schlimmer als vor dem Zusammenbruch von Lehman.

„Die Verschuldung in den G 20, ist heute um 30 Prozent höher als 2007, vor dem Beginn der Finanzkrise“, warnt White. „Es ist kaum vorstellbar, dass all diese Schulden bedient und zurückgezahlt werden. Das ganze System kann unter dieser praktisch untragbaren Schuldenlast zusammenbrechen.“ Mit verantwortlich dafür seien die Zentralbanken mit ihrer ultra-lockeren Geldpolitik.“154) „Das ganze System kann zusammenbrechen“ heißt es weiter in dem Artikel.

 

Auch die österreichische Zeitung „Wirtschaftsblatt“ schrieb am 09.12.2014:

 

„Anzeichen für den großen Zusammenbruch mehren sich“.

„Das Szenario „Globale Depression – Zusammenbruch der Weltwirtschaft“ ist ein pessimistisches, das jedoch keinen grundsätzlichen Fehler im kapitalistischen Wirtschaftssystem sieht. Der Grund für die Krise liegt vielmehr im Vertrauensverlust der Banken untereinander, die sich gegenseitig kein Geld mehr leihen, in der Angst der Sparer sowie in einer Massenhysterie. „Trotz vorübergehender staatlicher Hilfen gerät die Realwirtschaft in den Sog der Finanzmarktkrise. Das Ergebnis ist eine „weltweite, lang anhaltende Rezession“, ähnlich der Großen Depression in den dreißiger Jahren.“155)

 

Inzwischen sind die Anzeichen für einen in naher Zukunft bevorstehenden Totalzusammenbruch des weltweiten Finanzsystems überdeutlich. Zudem wird längst auch in den Massenmedien offen darüber gesprochen.

  • Aber: Der einfache Bürger bemerkt es (noch) nicht, denn die Supermärkte sind noch voller Nahrungsmittel,
  • das Sozialsystem funktioniert nach wie vor und die Wohnung wird auch im Winter weiterhin warm.
  • Das, was die westlichen Demokratien am Leben erhält, ist definitiv der Wohlstand. Nicht die „bessere Ideologie“, sondern das Gefühl des Bürgers, rundum vom System versorgt zu werden.

Niemand braucht heute mehr zu verhungern, niemand wird heute mehr obdachlos (außer er ist selbst schuld), niemand wird mehr hängen gelassen. Wir alle haben angeblich ein von Gott gegebenes Recht auf Vollversorgung, Arbeitslosengeld, Rentenzahlungen und so weiter. Diese falschen (!) Gedanken sind nach Jahrzehnten Sozialstaat und angeblicher „Freiheit“ noch immer in Millionen Köpfen tief verwurzelt.

 

So lange das noch so ist, wird die breite Masse keine Weltrevolution der Dritten Macht herbeisehnen.

 

Zuerst einmal muss das politische System der angloamerikanischen Demokratie, welches Europa seit 1945 dominiert, vor aller Augen scheitern.

 

 

Im Gegenzug spekulieren auch die Feinde der Dritten Macht auf einen weltweiten Kollaps, denn sie beherrschen die Geldströme und wissen natürlich ganz genau, was sie tun. Wenn sie Billionen Dollar und Euros drucken, die im Grunde keinen realen Wert mehr haben (also nur Papierstücke sind), dann blähen sie die weltweite Geldmenge auf bis zu einer furchtbaren Implosion am bitteren Ende.

  • Der Zusammenbruch der Nationen,
  • die Verzweiflung der Massen,
  • die Orientierungslosigkeit der zerfallenden Völker wird diese nach einer starken Macht schreien lassen.
  • Dies wird dann die Geburtsstunde der New- World-Order-Diktatur sein, die die Köpfe des Hochfinanznetzwerkes schon so lange anstreben. Auch sie brauchen zuerst das Chaos, das sie mit ihrer Geldmacht bewusst auslösen können, um anschließend ihre Welttyrannei leichter errichten zu können.

„Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen“, erklärte David Rockefeller im Jahre 1994 vor dem Wirtschafts-Ausschuss der Vereinten Nationen (UN Business Council).

„Heute wären die Amerikaner außer sich, wenn UN- Truppen nach Los Angeles kommen würden, um wieder Ordnung herzustellen, morgen wären sie dankbar. Das trifft insbesondere dann zu, wenn ihnen erzählt wird, dass eine Gefahr von außen existierte, ob nun wahr oder erfunden, die unsere Existenz bedrohte. Es ist dann so, dass alle Menschen der Welt den Führern der Welt beipflichten, damit diese sie von dem Bösen erlösen“, sagte der jüdische Außenminister der USA, der Logenbruder Henry Kissinger (Bilderbergtreffen in Evian, Frankreich, 21 Mai, 1992).

„Die vier Botschafter (der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges) brauchten über das Berlin-Abkommen nicht viel zu verhandeln. Sie brauchten nur den Text zu unterzeichnen, den die Bilderberger ausgearbeitet hatten“, bekannte Kissinger weiterhin im Jahre 1993 bei einem Treffen im Haus der Weltkulturen in Berlin.

„Denn wir haben es mit einer monolithischen und rücksichtslosen weltweiten Verschwörung zu tun, die sich hauptsächlich auf verdeckte Mittel zur Erweiterung ihres Einflussbereichs stützt – auf Infiltration statt Invasion, auf Subversion statt freier Wahlen, auf Einschüchterung statt Selbstbestimmung, auf Guerillas in der Nacht anstatt Armeen bei Tag.

Es ist ein System, welches beträchtliche menschliche und materielle Ressourcen in den Aufbau einer eng geknüpften, hocheffizienten Maschinerie verstrickt hat, die diplomatische, geheimdienstliche, ökonomische, wissenschaftliche und politische Operationen kombiniert“, warnte der wenig später ermordete US-Präsident John F. Kennedy, der das Bankenkartell der Federal Reserve Bank abschaffen wollte.

 

 

Zusammenfassend kann man also sagen:

 

Im Grunde dürften beide Seiten, also die Dritte Macht wie auch ihr Hauptgegner,
den Hitler als „jüdische Hochfinanz“ bezeichnete,
auf die bevorstehende, globale Wirtschaftskrise warten, um ihre jeweiligen Pläne durchzusetzen.

Schwärzeste Verzweiflung, nagender Hunger und eisige Kälte, gepaart mit Mord und Totschlag in den Straßen, sind durch die gesamte Weltgeschichte hindurch die Motoren jedwelcher revolutionären Umwälzung gewesen. Volle Bäuche rebellieren nun einmal nicht; zuerst müssen die Mägen knurren, erst dann wird die breite Masse empfänglich fürmassive Veränderungen.

Neben den ökonomischen Faktoren, deren Wichtigkeit außerordentlich hoch ist, gibt es aber noch einen anderen Punkt, der bei beiden Kriegsparteien ebenfalls von ganz maßgeblicher Bedeutung ist: die Rassenfrage.

 

„Die Rassenfrage ist der Schlüssel zur Weltgeschichte!“, sagte einst der jüdische Premierminister des British Empire Benjamin D`Israeli.

 

Es ist kein Geheimnis, dass vor allem das jüdische Volk ein sehr ausgeprägtes Bewusstsein für die eigene Herkunft hat. Der Staat Israel hat ja auch nicht umsonst die strengsten Rassen- und Heiratsgesetze aller Staaten weltweit. Die Reinhaltung des jüdischen Erbgutes wird in Israel als ganz selbstverständliches Staatsziel proklamiert. Zudem besitzt das gesamte Judentum diesbezügliche Vorschriften von äußerster Strenge, um sein Aufgehen in fremden Völkern und Rassen zu verhindern.

Dass auch die deutschen Nationalsozialisten das Thema „Rasse“ als extrem wichtig angesehen haben, ist ebenso wenig ein Geheimnis. Dies ist selbst dem gewöhnlichen BRD-Bildzeitungsleser bekannt, wenn auch nur in Form eines völlig verzerrten Halbwissens.

„Was nicht gute Rasse ist auf dieser Welt, ist Spreu. Alles weltgeschichtliche Geschehen ist aber nur die Äußerung des Selbsterhaltungstriebes der Rassen im guten oder schlechten Sinne.“156)

 

Dies dozierte Hitler in „Mein Kampf“.

 

Für den Untergang der von nordischen Völkern und Stämmen errichteten Hochkulturen der Vergangenheit machte er in erster Linie die Vermischung mit weniger begabten und intelligenten Rassen verantwortlich. Mit dem Schwinden der nordischen Kulturschöpfer (häufig die Adelsschicht) verloren die alten Hochkulturen sozusagen ihre geistigen Fähigkeiten und damit auch ihre Führung und Macht.

 

Wie im Kapitel „Volk und Rasse“ ausgiebig beschrieben,
ist also die „Verseuchung durch den Samen minderwertiger Rassen“
der Sargnagel
der alten, arischen Hochkulturen gewesen.
Gemäß der nationalsozialistischen Terminologie wurde dies auch als „Rassenzerfall“ bezeichnet.

 

Würden also die nordischen Völker von der Erde verschwinden, so wäre dies laut der nationalsozialistischen Weltanschauung gleichbedeutend mit dem Scheitern der menschlichen Evolution überhaupt; es wäre der Untergang allen höheren Lebens auf dem blauen Planeten.

 

Auch die Ostasiaten könnten das Erbe der weißen Technologiezivilisation nicht auf Dauer übernehmen,
da ihnen der Erfindungsreichtum fehlt.

 

„Würde ab heute jede weitere arische Einwirkung auf Japan unterbleiben, angenommen Europa und Amerika zugrunde gehen, so könnte eine kurze Zeit noch der heutige Aufstieg Japans in Wissenschaft und Technik anhalten; allein schon in wenigen Jahren würde der Brunnen versiegen, die japanische Eigenart gewinnen, aber die heutige Kultur erstarren und wieder in den Schlaf zurücksinken, aus dem sie vor sieben Jahrzehnten durch die arische Kulturwelle aufgescheucht wurde. Daher ist, genau so wie die heutige japanische Entwicklung arischem Ursprung das Leben verdankt, auch einst in grauer Vergangenheit fremder Einfluss und fremder Geist der Erwecker der damaligen japanischen Kultur gewesen.

Den besten Beweis hierfür liefert die Tatsache der späteren Verknöcherung und vollkommenen Erstarrung derselben. Sie kann bei einem Volke nur eintreten, wenn der ursprünglich schöpferische Rassekern verlorenging oder die äußere Einwirkung später fehlte, die den Anstoß und das Material zur ersten Entwicklung auf kulturellem Gebiet gab.

Steht aber fest, dass ein Volk seine Kultur in den wesentlichsten Grundstoffen von fremden Rassen erhält, aufnimmt und verarbeitet, um dann nach dem Ausbleiben weiteren äußeren Einflusses immer wieder zu erstarren, kann man solch eine Rasse wohl als eine „kulturtragende“, aber niemals als eine „kulturschöpferische“ bezeichnen. Eine Prüfung der einzelnen Völker von diesem Gesichtspunkte aus ergibt die Tatsache, dass es sich fast durchweg nicht um ursprünglich kulturbegründende, sondern fast immer um kulturtragende handelt.“157)

 

 

Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5
Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10
Teil 11 Teil 12 Teil 13 Teil 14 Teil 15
Teil 16 Teil 17 Teil 18 Teil 19 Teil 20
Teil 21 Teil 22 Teil 23 Teil 24

 

Quelle

Euer Rabe

5

Verbreite diese Seite:
0 0 votes
Article Rating
Dieser Beitrag wurde unter Absetzbewegung, Achsenmächte des Verrats, Adolf Hitler, Das ewige Übel, Fliegende Artikel, Hist. Wissen und Fakten, Kaninchenbau, NSL, Wahre deutsche Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
31 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ganglerie
Ganglerie
05/07/2018 11:36

Heil Dir, Kamerad Rabe ! Die Zeit ist längst reif, bald werden wir die Früchte der Wahrheit ernten. Es hat lange gebraucht, aber wir haben diesen Reifeprozess gebraucht, wie die Ergebnisse nach 1945 zeigten. Unsere Gegner wiegten sich lange in Siegerfeierlaune, es lähmte langsam ihren geistigen Zustand – so fern sie der Wahrheit sind, so gewaltig wird das Aufeinandertreffen mit dieser sein. Die Gewalt und der Hass unserer ärgsten hakennasigen Feinde, wird über sie selber herfallen, wie ein Bumerang. Der Sumpf dieses Wahnsinns wird ausgetrocknet, unser Heimatboden wieder urbar gemacht – nach alten deutschen Werten. Die Zukunft für unser Volk… Weiterlesen »

AR.
AR.
07/07/2018 14:31

Hallo, Bevor die Völker diese Geschichte verstehen, kann das noch Jahre dauern. Aber der Einsatz der „3 Macht“ die vielleicht existiert oder auch nicht, muss eine Harte und Ruhige Stellung in der gesamten Erde einnehmen. Aber auch der Allmächtige Vater sieht das schrecken auf Erden kommen, aber bewirken kann nur der Mensch selbst. Nichts fällt vom Himmel herunter. Nur mit seinem eigenem Handwerk und mit viel eigenem Denken, kann er eine bessere Welt schaffen. Aber auch Zusammenarbeit ist gefragt. Es gibt einen Deutschen Geist Spruch der keine Partei, NS-Ideologie oder von einer Internationalen Ideologie vereint noch verknüpft werden kann, da… Weiterlesen »

Gast
Gast
21/09/2019 19:49

Ich habe die Sternhoff PDFs bei mir auf dem PC und habe sie auch gelesen. Manches wirkt unglaubhaft- Siedlungen auf dem Mond und dem Mars. Soweit er davon schreibt, dass die 3. Macht 2016 die Welt übernehmen soll, so scheint dies nicht eingetreten zu sein. Wenn man aber die noch wenig erkennbaren Entwicklungen ansieht, so scheint daran doch einiges richtig zu sein. Viele Dinge der Kabale scheitern. Es ist ihnen bislang nicht gelungen, den 3. WK anzuzetteln oder den Bürgerkrieg bei uns auszulösen. Die sind meines Erachtens ermutigende Anzeichen auch wenn die Warterei unendlich nervt!

hm1991
hm1991
03/04/2021 02:52

https://tradingeconomics.com/united-states/money-supply-m0 https://tradingeconomics.com/euro-area/money-supply-m1 https://tradingeconomics.com/united-kingdom/money-supply-m0 https://tradingeconomics.com/russia/money-supply-m0 https://tradingeconomics.com/united-states/money-supply-m1 „M0“ und „M1“. Kommt von der Makrooekonomie. entsprichem dem FIAT Geld der gedruckt worden ist, oder in die Wirtschaft gegangen ist. M1 ist ein teil des ganzen M0. Noten (FIAT Geld), wird jetzt heftig gedruckt, insbesondere nach dem Jahr 2020, mit der „Corona-Krise“. Auch vorher nach 2010 kann man ein grossen aufstieg sehen. Doch jetzt mit der Wirtschaft lahm, wird es eben viel zu viel Geld geben fuer die Wirtschaft, und mit den entsprechende Zinsen wird es kurz zu eine hoere Inflation bringen, da dieses neues „Geld“ „gezahlt“ werden muss. Mit eine still stehende Wirtschaft… Weiterlesen »