Büchersammlung aus der “Hexenbibliothek” des Heinrich Himmler gefunden

Verbreite diese Seite:

2

Heil Euch Kameraden und Freunde der Wahrheit,

 

 

ich weiß,
ich bin spät dran,
aber irgendwie hab ich zur Zeit ne Blockade mich an Beiträge zu machen.

 

 

Auf diesem Wege möchte ich dem zweiten Ritter
der NS-Tafelrunde
für seine großzügige Spende
DANKEN.

 

 

Ich hoffe sehr, dass es regelmäßige Unterstützung geben wird, worauf ich mich auch verlassen kann und auch,
dass sich noch mehr Ritter einfinden,
die den wichtigen Aspekt meines Blogs zu schätzen wissen und ihre Unterstützung geben wollen.

 

Wir Deutschen sind das ERSTE ZIEL der Ausrottung, durch Vorenthaltung historischer Fakten und Aufdeckung jüdischem Hinterhalts.

 

 


Kein andere Blog bringt diese Fakten zusammen und steht deswegen auf der Abschußliste
JENER HAKENNASEN.

 

Wenn es mich nicht mehr gibt, dann bricht der letzte Pfeiler der Aufklärung zusammen.

 

Heute widme ich mich einem Thema,
das durch Juden gerne in die dunkle satanische Ecke gestellt wird und durch Freimaurer Blogs Verbreitung findet.

 

Es geht um Heinrich Himmler,
Reichsführer SS
und seinem Wunsch, die christliche Doktrin zu vernichten, um wieder an den Ursprung unserer Vorfahren anknüpfen zu können.

Seine Vorfahren waren Opfer der christlichen Hexenjagd,
um ihre Macht ungehindert auszubreiten und die Menschen in Deckung halten zu können.

 

Dazu habe ich bereits zig Artikel veröffentlicht, die den Ursprung der Kirche aufs Judentum zurückführt und deshalb ZWEIFELSOHNE von der Wahrheit gesprochen werden kann.

 

 

Die Wüsten-Trilogie: Jüdische Abenteuer; Jüdische Abenteuer Teil II: Die Rückkehr der Juden;  Jüdische Abenteuer Teil III: Rache des Mohammed

 

 

Die okkulten und esoterischen Bücher unserer Vorfahren haben einen langen Weg des Diebstahls durch Freimaurer-Gesellschaften

die ALLESAMT JÜDISCH sind,

hinter sich und ausgerechnet Heinrich Himmler hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Wissen wieder in die eigenen Reihen zurückzuführen.

 

Es entstand eine UMFANGREICHE Bibliothek die sich sehen lassen kann.

 

Der Artikel stammt aus einer JWO Seite und ist im Original mit Vorsicht zu genießen, denn es strotzt nur so vor Lügen und Verleumdungen.
Typische JUDE halt.

 

Ich habe deswegen die Lüge herausgeschnitten, um Euch den wahren Kern präsentieren zu können.

 

Dazu habe ich auch noch Verlinkungen hinzugefügt, die sich auf ältere Beiträge von mir beziehen und äußerst wichtig sind.

 

 

 

 

 

Also starten wir in den Beitrag.

 

 

Los gehts……..

 

 

 

SS Nazi chief Heinrich Himmler took about 6,000 books from the Norwegian Order of Freemasons as part of his research into witch hunts.

 

 

Die Bücher des ehemaligen SS-Führers Heinrich Himmler wurden kürzlich in einem Lagerhaus außerhalb von Prag geborgen.
Unter den Funden befinden sich Tausende von norwegischen Freimaurerbüchern, die die Deutschen während des Krieges von Oslo mitgenommen haben.

 

“Ich war persönlich daran beteiligt, einige der Bücher zu identifizieren. Viele von ihnen gehörten zur zentralen Bibliothek des Norwegischen Freimaurerordens in Oslo”, sagte Bjørn Helge Horrisland, ein norwegischer Freimaurerhistoriker, der VG.

 

Himmler befahl einem SS-Zweig, eine massive Untersuchung der Hexenjagdprozesse in Europa durchzuführen. Seine SS-Truppen durchkämmten 260 Bibliotheken und Archive, um Spuren der Hexenprozesse des Mittelalters zu finden. Nach Ansicht von Wissenschaftlern war Himmler auf einer Mission, um zu beweisen, dass die Verfolgung von Hexen einem Versuch der römisch-katholischen Kirche gleichkommt, die deutsche Rasse zu vernichten.

Das historische Zentrum des Zweiten Weltkriegs, Stiftelsen Arkivet, sollte zusammen mit der Nationalbibliothek der Tschechischen Republik am Mittwoch in Kristiansand eine Konferenz über die Beschlagnahmung von Literatur durch die Nazis während der Station abhalten. Horrisland wird die Ergebnisse von Himmlers Vorrat an Hexenbüchern präsentieren.

 

“Aller Wahrscheinlichkeit nach waren viele dieser Bücher Teil von Himmlers sogenannter “Hexenbibliothek”. Die Bücher wurden in einem großen Lagerhaus der Nationalbibliothek der Tschechischen Republik gefunden. Die Sammlung ist seit den 1950er Jahren unberührt geblieben”, sagte er.

 

Das Projekt zur Bergung von Himmlers Hexenbüchern wurde mit Mitteln des Europäischen Wirtschaftsraums aus Norwegen finanziert und ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen Stiftelsen Arkivet, der Nationalbibliothek Norwegens und der Nationalbibliothek der Tschechischen Republik.

Von den 13.000 gefundenen Büchern gehörten rund 6.000 zum Norwegischen Freimaurerorden.

Die Sammlung enthält Texte, die mit Hexerei und Okkultismus zu tun haben. Einige der Volumina sind sehr selten. Der Wert aller Bücher ist unbekannt. Sie wurden gesammelt, als die Nazis überall nach Texten über Magie suchten und versuchten, alles an einem Ort zu sammeln.

1935 schuf die SS einen speziellen Abschnitt mit dem Namen ”H” (“H-Sonderkommando”, so benannt nach dem Anfangsbuchstaben des deutschen Wortes Hexe). Dieser Abschnitt suchte nach Dokumenten über Hexerei, das Okkulte und das Übernatürliche. Sie suchten die Informationen in mindestens 260 Bibliotheken und Archiven. Ihre Arbeit fand von 1935 bis 1944 statt. Damit sammelten sie die größte konzentrierte Sammlung über Hexen und ihrer Verfolgung im mittelalterlichen Deutschland. Dies war die größte Untersuchung über Hexenprozesse, die in der Geschichte Europas zu finden war.

 

 

1627 engraving of the malefizhaus of Bamberg, Germany, where suspected witches were held and interrogated.

 

 

Horrisland, ein norwegischer Freimaurerhistoriker, war an der Identifizierung einiger Bücher in Prag beteiligt. Nachdem er viele von ihnen als diejenigen erkannt hatte, die zur zentralen norwegischen Bibliothek des Freimaurerordens in Oslo gehörten, fasste er zusammen:

 

“Aller Wahrscheinlichkeit nach waren viele dieser Bücher Teil von Himmlers sogenannter “Hexenbibliothek”.

 

Die Bücher wurden für das Institut Ahnenerbe gesammelt, das auch zur Erforschung der archäologischen und historischen Wurzeln der arischen Rasse geschaffen wurde.

Es wurde am 1. Juli 1935 von Himmler, Herman Wirth und Richard Walther Darre gegründet. Neben dem Sammeln von Texten führten sie auch Experimente und Expeditionen durch, um zu beweisen, dass sie die Vorfahren der nordischen Bevölkerung waren, die einst die Welt regiert hatten.

Heinrich Himmler glaubte, dass die Macht der alten okkulten Meister den Nazis helfen würde, die Welt zu beherrschen.  Er vertraute darauf, dass die keltisch-germanische Naturreligion ihm alles bringen würde.

 

Himmler dachte,
dass die Aktionen der Inquisition der katholischen Kirche gezielt versuchten,
eine indigene deutsche heidnische Naturreligion, völkisch,
in einer Verschwörung gegen die arische Rasse zu unterdrücken.

 

Er versuchte sogar Beweise für seine eigenen magischen Wurzeln zu finden, und laut Biographen über Himmler entdeckte er, dass einer seiner Vorfahren als Hexe verbrannt wurde. Seine Wut auf diese Taten erschien in der antichristlichen Propaganda. Er begann das Christentum zu hassen und glaubte, dass er seine “Erfolge” dagegen denjenigen verdankte, die ermordet wurden, weil sie ein Wissen über Magie hatten.

 

Bildergebnis für Georg Luck

Ein Bilderbuch-Jude, der den NS Satanskult vorwirft.  Wen wundert es?

 

Laut Georg Luck hatte der Kult, dem Himmler folgte, seine Wurzeln in der Spätantike. In seinem Buch,

Arcana Mundi: Magie und das Okkulte in der griechischen und römischen Welt

beschrieb er die Grundlage des Glaubens, der zu einem wichtigen Bestandteil des politischen Lebens der Nazis wurde.

 

 

Himmler gilt als Gründer des esoterischen Hitlerismus. Er beschäftigte sich auch intensiv mit Astrologie und versuchte, eine neue germanische heidnische Religion zu konstruieren, die auf einem in seiner Phantasie geschaffenen Kult basiert. Er genehmigte offiziell heidnische Feiertage, die mit traditionellen heidnischen Kulten verbunden sind.

Alle NS nahmen an den Zeremonien des neuen Kultes teil. Viele von ihnen ereigneten sich auf der Burg Houska, 47 km nördlich von Prag. Die im 13. Jahrhundert erbaute Burg beherbergt noch heute eine gotische Kapelle, eine grüne Kammer mit spätgotischen Gemälden und einen Rittersaal.

 

Houska Castle, Česká Lípa District, Liberec Region, the Czech Republic. A renaissance fresco in the Green Room.

Barocker Bibliothekssaal in der Nationalbibliothek der Tschechischen Republik in Prag.  Beispiel eines Berichts von 1533 über die Hinrichtung einer Hexe, die 1531 die deutsche Stadt Schiltach niedergebrannt haben soll.

 

 

 

Quelle

Euer Rabe

2

Verbreite diese Seite:

Aufrufe: 79

0 0 vote
Article Rating
Dieser Beitrag wurde unter Das ewige Übel, Deutsche Kunst, Heinrich Himmler, Hist. Wissen und Fakten, Runen und Esoterik, Wahre deutsche Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments