Die Essenz des Bösen »» Teil 2 «« Folter – Zwangsdrogen – Schmerzen – Angst

Verbreite diese Seite:

Heil Euch Kameraden und Freunde der Wahrheit,

 

der zweite Teil ist noch Teil vom amerikanischen Artikel.

 

Deswegen sehen wir hier auch die amerikanische Naivität zu denken,
dass sie etwas im Verbund mit der Legislative zur Änderung der desaströsen Situation tun könnten.

 

Der Sumpf ist in Amerika wohl am tiefsten, denn nicht nur D ist von den Juden übernommen und gekapert worden, sondern auch GANZ AMERIKA, schon VOR dem 2.WK.

 

Der Artikel ist erschütternd und die Berichte lassen einen sprachlos zurück.

 

Der Mensch als Ware ist eine JÜDISCHE IDEE, gar keine Frage.
Der Kommunismus ebenso und weil der Kommunismus dem Judentum entspringt, können wir ganz leicht den Verursacher ableiten.

 

Der Mensch als Ware.


Ja, ganz besonders Kinder als Ware zu nehmen, zeugt von großem Feiglingstum und der Jude IST ein Feigling sondergleichen,
denn der Erwachsene hat immer noch die Möglichkeit sich zur Wehr zu setzen.

 

Da sind die Kleinsten, vom Säugling über Kleinkinder bis zum Heranwachsenden eine leichte Beute, die man sich gefügig machen kann.

 

Es geht hier NIEMALS um Ehre, sondern ausschließlich um die Befriedigung der eigenen abartigen Gelüste, die dem Goyim so richtig durch den Elektrojuden schmackhaft gemacht wurde.

 

Ja, wem gehören denn diese MEDIEN, die die Menschheit verrohen läßt?

 

 

Es ist wie ein Teufelskreislauf,
denn der Elektrojude sendet elektromagnetische Wellen, die die Hirnfrequenz beeinflussen, stimulieren und abhängig machen.

 

Das wissen leider nur die wenigsten.

 

Was man dann über die Täter erfährt, da kann man nur sagen:


KEINE MENSCHEN sondern MONSTER sind hier am Werk.


Zu Judenbütteln sind sie geworden.
Ein williges Rädchen im Getriebe der Hässlichkeit.

 

Keinerlei Empathie ist hier vorhanden.

 

Allein über solche Schandtaten zu lesen, läßt dem MENSCHEN das Blut in den Adern gefrieren.

 

Ich lese und bin, obwohl ich schon so viel darüber gelesen und gehört habe,
bis ins Mark getroffen.
Es fällt mir schwer weiterzuarbeiten, muß auf und ab gehen, um den entstandenen emotionalen Stress abzubauen.

 

Der Entschluss diesem Treiben ein ENDE zu bereiten,
steht so fest wie der Himalaya.

 

Man kann SOWAS nicht einsperren, denn SOWAS wird auch wieder auf freien Fuß gesetzt.
Für solche Monster gibt es keinen Weg zurück auf dem Weg in die Hölle und
mein Entschluss steht fest,
hier nachzuhelfen, damit der Prozeß beschleunigt wird.

 

Diese Monster sitzen überall und tarnen sich mit menschlicher Form, um alle MENSCHEN in ihren giftigen Sog mit hineinzureißen.

 

Es gibt aber auch keine Entschuldigung, denn da sind VIELE VIELE Kameraden und Menschen, die diesem Sog nicht anheim gefallen sind!

 

Es ist also die Entscheidung eines jeden Einzelnen, sein Leben GUT zu gestalten und ein nützliches Glied der Weltgemeinschaft zu sein
und diese Erde zu einem besseren Ort zu machen.

 

Wir müssen KÄMPFEN,
denn der Sieg über das ÜBEL entsteht nicht von allein und fällt einfach so in unseren Schoss.

 

Es muß der Kampfeswille und der Mut zur Überwindung der eigenen Trägheit entstehen.

 

Sieg Heil dem erwachenden arischen Geist.

Los gehts…..

 

 

 

Diejenigen, die für Sex verkauft werden,
haben eine durchschnittliche Lebenserwartung

von sieben Jahren,
und diese Jahre sind ein lebender Alptraum von endloser

 

  • Vergewaltigung,
  • Zwangsdrogen,
  • Erniedrigung,
  • Bedrohungen,
  • Krankheiten,
  • Schwangerschaften,
  • Abtreibungen,
  • Fehlgeburten,
  • Folter,
  • Schmerzen
  • und immer die ständige Angst, getötet zu werden oder, schlimmer noch, zu denken, dass diejenigen die man liebt, verletzt oder getötet werden.

Peter Landesman zeichnet in seinem Artikel “The Girls Next Door” in der New York Times die vollen Schrecken des Lebens für die Opfer des Sexhandels:

Andrea erzählte mir, dass sie und die anderen Kinder, mit denen sie festgehalten wurde, häufig geschlagen wurden, um sie aus dem Gleichgewicht zu bringen und gehorsam zu machen. Manchmal wurden sie gefilmt, während sie gezwungen wurden, Sex mit Erwachsenen oder untereinander zu haben. Oft, so sagte sie, wurde sie gebeten Rollen zu spielen: den Therapeutenpatienten oder die gehorsame Tochter.

Ihre Zelle der Sexhändler bot drei Altersgruppen von Sexualpartnern – Kleinkinder von 4, 5 bis 12 Jahre und Jugendliche – sowie eine so genannte “Schadensgruppe”.

“In der Schadensgruppe können sie dich schlagen oder tun, was sie wollen”, erklärte sie. “Obwohl Sex immer wehtut, wenn man klein ist, also immer gewalttätig ist, war alles viel schmerzhafter, wenn man in die Schadensgruppe aufgenommen wurde.”

Was Andrea als nächstes beschrieb, zeigt, wie verkommen einige Teile der amerikanischen Gesellschaft geworden sind.

“Sie machen dich hungrig, um dich dann auszubilden”, um Oralsex zu haben. “Sie schmieren einem Mann Honig drauf. Die kleinsten Kinder mussten lernen, nicht zu würgen. Und sie schieben Dinge in dich hinein, damit du dich besser öffnen kannst. Wir haben Antworten gelernt. Zum Beispiel wenn sie wollten, dass wir sinnlich, sexy oder verängstigt sind. Die meisten von ihnen wollten, dass du Angst hast. ALs ich älter wurde, brachte ich den jüngeren Kindern bei, wie man wegfliegt, damit es nicht wehtut.”

Einwanderungs- und Zollbeamte im Zentrum für Cyberkriminalität in Fairfax, Virginia, berichten, dass sich der Appetit vieler Amerikaner beim Sex inzwischen verändert hat. Was früher als anormal galt, ist heute die Norm. Diese Agenten verfolgen einen deutlichen Anstieg der Nachfrage nach Hardcore-Pornografie im Internet. Wie ein Agent bemerkte:

“Wir sind durch das weiche Material desensibilisiert worden; jetzt brauchen wir einen immer härteren Schlag.”

Dieser Trend spiegelt sich in der Behandlung wider, die viele der Mädchen durch die Drogenhändler und die Männer die sie kaufen, erhalten. Peter Landesman interviewte Rosario, eine Mexikanerin, die nach New York verschleppt worden war und einige Jahre lang gefangen gehalten wurde. Sie sagte:

“In Amerika hatten wir spezielle Jobs. Oralsex, Analsex, oft mit vielen Männern. Sex ist jetzt abenteuerlicher, härter.”

Ein gemeinsamer Faden, der durch die Erfahrungen der meisten Überlebenden gezogen wird ist, auf Schlaf und Nahrung zu verzichten, bis sie ihre Sexualquote von mindestens 40 Männer erreicht haben. Eine Frau erzählt, wie ihr Schlepper sie während der Schwangerschaft mit dem Gesicht auf den Boden legte und dann buchstäblich auf den Rücken sprang, was sie zur Fehlgeburt zwang.

 

 

Holly Austin Smith wurde entführt, als sie 14 Jahre alt war, vergewaltigt und dann gezwungen, sich selbst zu prostituieren. Ihr Zuhälter, als er vor Gericht gestellt wurde, wurde nur für ein Jahr im Gefängnis verurteilt.

Barbara Amaya wurde wiederholt zwischen Menschenhändlern

  • verkauft,
  • missbraucht,
  • angeschossen,
  • gemessert,
  • vergewaltigt,
  • entführt,
  • gehandelt,
  • geschlagen
  • und eingesperrt, bevor sie 18 Jahre alt war.

“Ich hatte ein Kontingent, das ich jede Nacht füllen sollte. Und wenn ich nicht diesen Geldbetrag hatte, wurde ich geschlagen und die Treppe runtergeworfen. Er schlug mich einmal mit einem Drahtbügeln, womit man Kleider aufhängt, er richtete es aus und mein ganzer Rücken blutete.”

Wie David McSwane in einem abschreckenden Teil für die Herald-Tribüne erzählt:

“In Oakland Park, einem industriellen Vorort von Fort Lauderdale, trafen Bundesagenten 2011 auf ein Bordell, das von einem Ehepaar betrieben wurde. Im so genannten “The Boom Boom Room” bezahlten die Kunden eine Gebühr und erhielten ein Kondom, einen Timer und blieben mit einem der acht Teenager des Bordells allein. Kinder ab 13 Jahren. Ein 16-jähriges Pflegekind bezeugte, dass er als Sicherheitsbeamter fungierte, während ein 17-jähriges Mädchen einem Bundesrichter sagte, dass sie gezwungen worden sei, mit bis zu 20 Männern pro Nacht Sex zu haben.”

Bildergebnis für Wanderarbeiter

 

Ein besonderer Sexhandelsring richtet sich speziell an Wanderarbeiter, die saisonal auf Bauernhöfen in den südöstlichen Staaten, insbesondere denen von Carolina und Georgia, beschäftigt sind, obwohl es sich um ein florierendes Unternehmen in jedem Staat des Landes handelt. Menschenhändler transportieren die Frauen von Bauernhof zu Bauernhof, wo Wanderarbeiter sich außerhalb der Hütten aufstellen, bis zu 30 auf einmal, um Sex mit ihnen zu haben, bevor sie zu einem weiteren Bauernhof transportiert werden, wo der Prozess von neuem begann.

 

Dieses wachsende Übel ist im Grunde genommen offen.

 

Gehandelte Frauen und Kinder werden im Internet beworben, auf der Autobahn transportiert und in schicken Hotels gekauft und verkauft.

In der Tat, wie ich in meinem Buch Battlefield America deutlich mache:
Der Krieg gegen das amerikanische Volk, der Krieg der Regierung gegen den Sexhandel – so wie der Krieg der Regierung gegen Terrorismus, Drogen und Verbrechen – ist zu einer perfekten Ausrede geworden, um einer gefährdeten Öffentlichkeit mehr Polizeistaatstaktiken (Polizeikontrollstellen, Durchsuchungen, Überwachung und erhöhte Sicherheit) aufzuzwingen und gleichzeitig wenig zu tun, um unsere Gemeinschaften sicherer zu machen.

Was kannst du also tun?

 

Informieren Sie sich und Ihre Kinder über diese wachsende Bedrohung in unseren Gemeinschaften.

Hör auf, das Monster zu füttern:

  • Sexhandel ist Teil eines größeren Kontinuums in Amerika, das von Obdachlosigkeit, Armut und Selbstwertgefühl
  • bis hin zu sexualisiertem Fernsehen,
  • der Verherrlichung einer Zuhälterkultur
  • – was oft als Pornografie Amerikas bezeichnet wird
  • – und einer Sexindustrie von einer Milliarde Dollar, die auf Pornografie, Musik, Unterhaltung usw. aufbaut.

Diese Epidemie ist weitgehend von uns selbst verursacht worden, vor allem in einem Unternehmenszeitalter, in dem der Wert des menschlichen Lebens in den Hintergrund tritt, um Gewinne zu erzielen.

 

Es wird geschätzt, dass die Pornobranche mehr Geld einbringt als Amazon, Microsoft, Google, Apple und Yahoo zusammen.

 

  1. Rufen Sie Ihre Stadtverwaltungen, Mandatsträger und Polizeidienststellen auf, den Kampf gegen den Sexhandel zur obersten Priorität zu machen, und zwar noch mehr als den so genannten Krieg gegen Terror und Drogen und die Militarisierung der Strafverfolgung.
  2. Hören Sie auf, Erwachsene wegen opferloser “Verbrechen” wie dem Anbau von Salat in ihrem Vorgarten zu verfolgen, und konzentrieren Sie sich darauf, die Zuhälter und Käufer, die diese jungen Frauen opfern, auszuweisen oder einzusperren.

Schließlich muss die Polizei eine bessere Ausbildung, Identifizierung und Reaktion auf diese Probleme leisten; Gemeinden und Sozialdienste müssen Ausreißer, die die Hauptziele von Menschenhändlern sind, besser schützen; die Gesetzgeber müssen Rechtsvorschriften erlassen, die darauf abzielen, Menschenhändler und “Untergebene”, die Käufer, die die Nachfrage nach Sexsklaven beflügeln, zu verfolgen; und die Hotels müssen aufhören, diese Menschenhändler zu befähigen, indem sie ihnen Zimmer zur Verfügung stellen und ihre schmutzigen Taten decken.

 

Dass so viele Frauen und Kinder weiterhin Opfer werden, brutalisiert und wie menschliche Fracht behandelt werden, ist auf drei Dinge zurückzuführen:

 

erstens, eine Verbrauchernachfrage, die für alle Beteiligten – mit Ausnahme der Opfer – immer lukrativer wird;

zweitens, ein Ausmaß an Korruption, das sowohl auf lokaler als auch auf internationaler Ebene so invasiv ist, dass es wenig Hoffnung gibt durch etablierte Kanäle für Veränderungen zu arbeiten;

und drittens, ein unheimliches Schweigen von Personen, die sich nicht gegen solche Gräueltaten aussprechen.

Aber die Wahrheit ist, dass wir alle schuldig sind, zu diesem menschlichen Leiden beizutragen.

 

  • Die Schlepper sind schuldig.
  • Die Verbraucher sind schuldig.
  • Die korrupten Strafverfolgungsbehörden sind schuldig.
  • Die Frauengruppen, die nichts tun, sind schuldig.
  • Die ausländischen Friedenstruppen und Helfer, die zur Nachfrage nach Sexsklaven beitragen, sind schuldig.
  • Vor allem aber ist jeder Einzelne, der keinen Aufschrei über die Gräueltaten an Frauen und Kindern in fast allen Ländern der Welt – auch in den Vereinigten Staaten – erhebt, schuldig.

 

Teil 1

Teil 2

Quelle

Euer Rabe

Verbreite diese Seite:
0 0 vote
Article Rating

Aufrufe: 45

Dieser Beitrag wurde unter Das ewige Übel, Hölle, Kaninchenbau, Zeitgeist veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Nicole
Nicole
27/06/2019 15:38

leider gehören diese Greutaten und Monster zu unsere Realität wie vieles anderes. Wir können nur mit unsere Familie und unsere Umwelt darüber reden um darauf aufmerksam zu machen.Aber änderen am Staat , Richter, Militär, Staatanwälte, Lehrer usw können wir nichts änderen. Bei mir im Dorf gibt es auch Sataniesten die es offen auf Ihren Autokennzeichen dazu bekennen mit 666. Ich weiß wer die sind und darüber klähre ich auf mit anderen im Dorf. In buddismus heißt es ein tropfen wenn er ins Wasser fällt macht Wellen . Das ist das Prinzip was ich verfolge.Was aber auch wichtig ist zu wissen… Weiterlesen »