45 Fragen und Antworten über Juden »» Teil 4 «« Ägypten, Babylon, Sanhedrin und Palästina

Verbreite diese Seite:

1

Heil Euch Kameraden und Freunde der Wahrheit,

 

dieser Teil birgt viel Weisheit, aber wir müssen immer berücksichtigen, dass dieses Werk aus dem Jahre 1939 stammt und sich mittlerweile, seit dem „Ende“ des 2. Weltkriegs, viel getan hat.

 

Das Wort Nazi ist ein Begriff den die Juden den Deutschen gegeben haben. Es bedeutet NA ZI = National Zionist und nicht National Sozialist.

 

Auch sind die Zeitangaben von VOR Christus und NACH Christus sehr kritisch zu sehen.

Zum Einen, weil Jesus NIE GELEBT hat und zum Anderen, weil ALLE Methoden von sogenannten “Wissenschaften“ nur eine Annahme sind und Spektroskopie noch lange kein wahrhaftiger wissenschaftlicher Beweis ist.

 

Die Anzahl der Juden ist eine schwierige Sache und auch schon damals wurde angenommen, dass es wesentlich mehr Juden gibt, als „wissenschaftlich“ belegt.

 

In einer Diskussion mit Roland, dem Entdecker der GKT, wurde klar, dass die Vermischung der Juden mit anderen Völkern und dadurch äußerlich als Erkennungsmerkmal als Rotznase nicht mehr ausgemacht werden kann, weil nun die schäbige Judengestalt durch europäisches arisches Aussehen, mit blauen Augen, hochgewachsener Gestalt, blonden Haaren etc, überdeckt wurde.

 

Wir kamen dann auf eine Anzahl von über 1 Milliarde, welches im Vergleich mit der Weltbevölkerung von 8 Milliarden, schon eine stattliche Summe ausmacht und nicht nur 2% beträgt.

 

Juden sind hinterhältig und verschlagen, arbeitsfaul und räuberisch. Da ist KEINE Spur von Intelligenz zu bemerken.

 

Auch wird hier ganz klar, dass Zionisten und Judenvolk das gleiche Merkmal besitzen und somit der vielbeschrieene Unterschied keine Substanz besitzt.

 

Los gehts…..

22. Wurden die Kinder Israels von den Ägyptern verfolgt?

Antwort

– Zweifellos! – aber in der gleichen Weise, wie die Nazis von heute die Juden des Vaterlandes verweisen und aus ähnlichen Gründen verfolgen. Die Kinder Israels wurden nicht “verfolgt”, bis sie das Land Ägypten überrannt, den pharaohanischen Gerichtshof und die ägyptischen Institutionen korrumpiert, eine alte Version der NRA in die ägyptische Politik und Wirtschaft eingeführt – oder versucht haben, sie einzuführen – reinblütige ägyptische Menschen untergraben und erniedrigt haben. Schließlich verpflichtete sich Moses, sie zu vertreiben, genau so viele internationale jüdische oder zionistische Führer versuchen die Juden heute aus Deutschland zu vertreiben, aber mit schlechtem Erfolg, denn ein solcher Exodus bedeutet, so viel Reichtum – oder wie die Israeliten es ausdrückten, “Beute” – aus dem Land zu holen. Als der Pharao schließlich seine Zustimmung zur Abreise der Hebräer gab, entdeckte er zu seiner Bestürzung, dass sie riesige Mengen an tragbaren Wertsachen mitgenommen hatten, und er jagte ihnen mit einer Streitwagentruppe nach, um diese Beute zu bergen.  

23. Wurde der Pharao im Roten Meer ertränkt, während die bevorzugten Hebräer unversehrt an Midian übergingen?

Antwort

– Er hätte es nicht sein können, es sei denn, sein königlicher Körper wurde geborgen, denn seine ziemlich gut beglaubigte Mumie ist heute im British Museum erhalten.  

24. Ist die Exodus-Geschichte ein Mythos?

Antwort

– Nein, aber es scheint eine völlige Subversion dessen zu sein, was tatsächlich stattgefunden hat. Der entwürdigende Einfluss der Habiru oder der Menschen von Set wurde so groß, dass von Zeit zu Zeit schwere Pogrome auftraten. Die Ägypter hätten die Habiru gerne abreisen lassen, wenn diese bereit gewesen wären, mit leeren Händen zu gehen. Aber ihr Eigentum mitzunehmen, ein Großteil davon wurde so unehrlich wie die heutigen New-Deal-Juden ihr Vermögen durch Ausbeutung oder offene Veredelung erhalten haben, stellte ein ernstes wirtschaftliches Problem dar. In den Schriften, wie sie von Juden geschrieben und von dort an uns zur Annahme übergeben wurden, wird all dieser Hokuspokus verherrlicht und durch die Wohltaten von Yahwe gesegnet. Was die Irreführung des auserwählten Volkes betrifft, so haben wir die Aussage eines Juden, Dr. Oscar Levy aus London, der ganz offen erklärte: “Wir, die Juden, haben den Mythos erfunden, Gottes auserwähltes Volk zu sein!” Später starb Dr. Levy einen sehr plötzlichen und mysteriösen Tod. Du kannst deine eigenen Schlüsse ziehen.  

25. Hat Mose die ersten fünf Bücher des Alten Testaments geschrieben?

Antwort

– Das hätte er nicht tun können. Zur Zeit des Moses, 1.440 Jahre vor Christus, besaßen die Hebräer keine eigene Sprache, um sie zu schreiben. Höchstens hätte er in ägyptischen Hieroglyphen oder Bildgrafiken schreiben müssen. Erst als die Hebräer nach der Besiedlung im Land Kanaan mit den phönizischen Völkern in Kontakt kamen, nahmen sie das seltsame Blockbuchstaben-Alphabetsystem an, das wir als das Hebräisch von heute erkennen. Dennoch enthielt es über viele Generationen hinweg keine Vokale. Versuchen Sie, eine Seite dieses Heftes auf Englisch zu schreiben, aber lassen Sie alle Vokale weg und sehen Sie, wie genau Sie den Sinn dessen bekommen, was gemeint ist. P-T könnte für Pat, Pet, Pit, Pot oder Put stehen. Woher willst du wissen, welches dieser fünf Wörter ich meinen könnte, wurden die Vokale nicht verwendet? Wie können wir also sagen, was Moses, oder ein anderer alter Lehrer oder “Gesetzgeber” wörtlich gesagt hat?  

26. Warum nennen wir die Juden “Semiten”?

Antwort

– Weil den Vorfahren der Habiru den Ägyptern zugeschrieben wurden und sie aus Arabien und der arabischen Halbinsel stammen. Dieser Bezirk, so die Legende, wurde Sem, einem Sohn Noahs, nach dem Abstieg aus der mythischen Arche zugeteilt. Der Lebensraum des Habirus wurde von einigen Behörden ebenfalls als Abessinien, Palästina, Phönizien und Syrien beschrieben. Aus dem Namen Shem ergibt sich der Begriff “Semiten” oder wahrscheinlich “Shemites”. Aber die Araber und einige Perser werden ebenfalls als Semiten bezeichnet – ohne einen Tropfen jüdisches Blut in sich zu haben. Es handelt sich um eine rein territoriale Bezeichnung, da wir heute alle Menschen Amerikaner nennen, die sich innerhalb der territorialen Grenzen der Vereinigten Staaten aufhalten.  

27. Haben die Juden das Recht, Palästina als ihr Heimatland zu bestimmen?

Antwort

– Nicht mehr und nicht weniger als die Araber oder Syrer. Als die Habiru von den Wagenlenkern des Pharaos aus Ägypten vertrieben wurden, “wanderten” sie vierzig Jahre lang in der Wildnis – einem Bezirk, der nicht größer als unser Staat Connecticut ist – und haben dann, unter Josua, das Land Kanaan “umzingelt”, wie Banditen eine Bank, die sie heute ausrauben wollen. Mit anderen Worten, sie bekamen die Lage des Landes in den Griff und griffen dann die Kanaaniter an, nahmen ihnen ihr Eigentum und ihre Immobilien mit dem erklärten Auftrag und Segen des kleinen Midianischen Yahvahs weg. Schließlich gelang es ihnen, diese Plünderung und Sabotage durchzuführen, um das eroberte Gebiet unter den Stämmen zu parzellieren. David wurde schließlich ihr größter politischer Kriegerkönig und sein unehelicher Sohn Salomo, ihr lüsterner Herrscher. Nach Salomos Tod wurden die Stammesgebiete unter der Herrschaft seiner beiden Söhne geteilt. Einem Sohn gelang es über das Land der Stämme Juda und Beniamin zu herrschen, Diese Koalition wurde als das südliche Königreich bekannt. Der andere Sohn folgte der Herrschaft der übrigen Stämme nördlich von Jerusalem, bekannt als das nördliche Reich.  

28. Warum wurden die Juden in Gefangenschaft nach Babylon gebracht?

Antwort

– Weil Nebukadnezar, der babylonische Monarch, völlig empört darüber war, wie die Hebräer im Südwesten seines Landes und seiner Hauptstadt seine Karawanen und Handelswege nach Ägypten ausnutzten. Im Jahre 585 v. Chr. schickte er eine Armee nach Palästina, besiegte die Judaisten und führte sie nach Babylon, wobei er Salomos Tempel zerstörte und Jerusalem als eine Wüste hinterließ. Die Entfernung, die die Judaisten zurücklegten, betrug jedoch nur ein paar hundert Meilen. Denken Sie daran, dass die Größe ganz Palästinas nur 75 Meilen breit und 193 Meilen lang ist – ungefähr die gleiche territoriale Abdeckung wie der Staat Massachusetts. Die Dauer dieser Gefangenschaft wird in der Regel mit 70 Jahren gerechnet, obwohl sie streng genommen nur 56 Jahre gedauert hat. Ein großer Teil der verbliebenen nördlichen Stämme war zuvor für ähnliche Plünderungen in Assyrien gefangen genommen worden.

29. Warum machen sich die heutigen Juden so eine gottlose Mühe, als Rasse nach Palästina zurückzukehren?

Antwort

– Das meiste davon ist tränenreiche Propaganda. Die Juden wollen nicht nach Palästina zurückkehren.

  1. Erstens konnte ein Land, das nur 75 Meilen breit und 193 Meilen lang war, sie nicht eindämmen.
  2. Zweitens würden sie nicht glücklich sein, miteinander zu leben, einander ertragen zu müssen und ohne Heiden zu sein, die sie ausbeuten können.

Die Geschichte hat das bewiesen; es ist keine besondere Verleumdung. Der wahre Grund, warum die Juden einen solchen Lärm machen, Palästina “zurückkehren” zu lassen, ist das Vorhandensein des gewaltigen mineralischen und chemischen Reichtums im Toten Meer, der ihnen zusammen mit der Präsentation zukommen würde, und die Tatsache, dass sie in Palästina in einer strategischen Position wären, um das jüdisch-kommunistische Russland bis zum Suezkanal einzuführen und dadurch eine große Arterie zwischen den britischen Inseln und Indien zu durchbrechen. Dies würde dem britischen Commonwealth of Nations eine tödliche Wunde zufügen.

Materieller Gewinn ist in der Regel die eigentliche Grundlage eines jeden Projekts, bei dem der Jude sentimental wird!

30. Wie viele Juden gibt es heute (1939) auf der ganzen Welt?

Antwort

– Jüdische Bevölkerungsgruppen sind in der Regel trügerisch, wenn sie in den Volkszählungszahlen angegeben werden, weil Juden immer versuchen, ihre jüdische Nationalität oder Rasse zu verbergen. Außerdem, wenn jüdische Behörden eine streng jüdische Volkszählung durchführen, zählen sie Männer, die nur ihre Majoritätsanteile erreicht haben. Da die durchschnittliche menschliche Familie einer Rasse üblicherweise aus fünf Personen besteht, können wir die Zahlen, die uns die Juden über ihren Anzahl geben, mit fünf multiplizieren oder die ursprüngliche Zahl um das Vierfache erhöhen. Nichtjuden besitzen keine genaue Zählung aller Juden in allen Ländern der Erde, aber 80 Millionen – Männer, Frauen und Kinder – wären keine wilde Schätzung. Zweifellos ist es näher als hundert Millionen, wenn man bedenkt, dass die Erde 2 (jetzt 8) Milliarden Einwohner hat. Dass es in den zivilisierten Ländern der Erde etwa 25 Millionen Juden, Männer und ältere Menschen gibt, ist eine gute Möglichkeit. Von diesen befinden sich derzeit rund 12.046.648 in den Vereinigten Staaten. Noch vor zehn Jahren wurde die Zahl aus jüdischen Quellen auf 4.228.029 gesetzt.

Mit anderen Worten, die Juden in den Vereinigten Staaten sind seit 1927 um 7.818.619 gestiegen – durchschnittlich etwa 15.000 pro Woche!

Die Hälfte der Juden der Welt scheint sich derzeit in den Vereinigten Staaten zu befinden. Und die Vorbereitungen unter den amerikanischen jüdischen Führern und der Roosevelt-Administration werden getroffen, um den Rest so schnell wie möglich hierher zu bringen!

Schaut Euch nur das schöne Karomuster auf dem Fußboden an. Na? Erinnert doch sehr stark an die Freimuerer und genau das sind JENE.

31. Was ist der jüdische Sanhedrin?

Antwort

– Es ist – oder war – der höchste internationale Rat der Juden, der zur Zeit der Makkabäer, wahrscheinlich unter John Hyrcanus gegründet wurde. Sie bestand aus 71 Mitgliedern und wurde von der Nasi – oder “Prinz” – geleitet, an deren Seite der Ab-Beth-Din oder “Vater des Tribunals” stand. Seine Mitglieder vertraten die verschiedenen Kasten und Klassen der hebräischen Gesellschaft. Es gab Priester, Älteste – also Familienoberhäupter – Männer von Alter und Erfahrung, Schriftgelehrte oder Rechtsmediziner und andere, die durch herausragendes Lernen hervorgehoben wurden – die einzige Bedingung für die Aufnahme in diese Versammlung. Das Präsidium wurde in der Regel dem Hohenpriester übertragen, wenn er ausreichend gelehrt war, ansonsten “wer alle anderen in Weisheit übertrifft”. Die Grenzen seiner Zuständigkeit sind nicht mit Sicherheit bekannt, aber die oberste Entscheidung über Leben und Tod lag ausschließlich in seinen Händen. Mit Ausnahme von Sabbat- und Festtagen tagte er täglich. Nach der Zerstörung des Tempels und Jerusalems etablierte er sich schließlich nach vielen Migrationen in Babylon. Im Mittelalter, so finden wir, traf sie sich in Konstantinopel.

32. Ist der Sanhedrin noch in aktiver Existenz?

Antwort

– Nichtjuden, die eine tiefgehende Studie über die jüdische Frage, internationale Organisationen und Aktivitäten von Juden gemacht haben, haben reichlich Beweise dafür, dass sie dies annehmen. Aber die Juden scheinen Gründe zu haben, ihre Existenz geheim zu halten, bis ihre geplante oder erwartete Wiederherstellung ihres materiellen Königreichs über der Erde abgeschlossen ist.

33. Glauben die Juden wirklich, dass der Tag kommt, an dem sie die höchsten Herren über alle anderen Rassen und Völker der Erde sein werden?

Antwort

– Orthodoxe Juden tun es auf jeden Fall!

Abtrünnige Juden sind zynisch gegenüber dem ganzen Geschäft, sind aber keineswegs abgeneigt alle Heiden zu plündern und ihren Reichtum zu erhalten, da sie Gelegenheiten erkennen können.

Dieses unheilige Geschäft in Aktion ist die weltweite Bewegung, die als Kommunismus bekannt ist. Nichtjuden und die arbeitenden Klassen der Welt sind die Instrumente, die verwendet werden, um dies zu erreichen.

Aber die meisten Juden scheinen ihre Vorstellungen von einer solchen Dominanz durch das moderne Israel durch das Erscheinen eines Mannes, eines Messias oder eines gesalbten Führers geändert zu haben.

Sie interpretieren nun die alten Prophezeiungen, dass “die Juden als Rasse der Weltmessias sein werden” und machen die Welt zu einem einzigen Vereinigten Königreich mit einem einzigen großen Juden als oberster Diktator.

Siehe die Protokolle der Gelehrten Ältesten von Zion. Auch der Talmud ist buchstäblich voll von solchen Interpretationen. Die orthodoxen Juden betrachten die Angelegenheit als idealistisch. Der Abtrünnige oder atheistische Jude geht vollkommen zufrieden damit einher, um von den Errungenschaften des Judentums als Ganzes zu profitieren, und verderbt die modernen Ägypter mit Vergnügungen, wann und wo immer ihnen die Chance gegeben wird.  

34. Sind die Juden ein vereintes Volk für die Verwirklichung eines Welt-Messiastum?

Antwort

– Das sind sie ganz sicher nicht! Sie sind schuldig an ganz viel rassischer Unzufriedenheit, Schlägerei und allgemeiner Psychopathie untereinander wie an den Heiden. Und dieser Zustand der Dinge war schon immer wahr. Von der Rückkehr aus der Gefangenschaft über die Zerstörung Jerusalems durch Titus bis hin zur Zerstreuung der Juden in den Nationen der Erde betrug

die durchschnittliche Regierungsdauer der jüdischen Könige – und einer jüdischen Königin, Alexandria – nicht länger als zwei Jahre.

Die Juden können sich nicht einmal untereinander auf Herrscher einigen. Doch sie halten sich für fähig, alle anderen Nationen zu regieren, die Millionen und Abermillionen von Heiden umfassen. Der ewige Schrei ihrer Führer, von Rabbi Ashe bis hin zum Rabbiner Wise, war schon immer so: “Hör auf zu kämpfen und komm zusammen!” Aber der Jude kann sich nicht “treffen”, nicht einmal mit seiner eigenen Art. Die Phobie des “Andersseins” ist zu tief in ihn eingedrungen. Das Einzige, was die Juden wirklich zu jeder Art von Einheit treibt, ist Verfolgung oder Gewalt gegen alle Klassen von ihnen als Volk. Dann verschmelzen sie wie Schafe in einem Stall, alle zusammen gepackt und jammern zum Himmel – nur Schafe jammern nicht. Nur Juden jammern.

Und wie sie jammern!

Quelle

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Teil 5

Teil 6

Euer Rabe

1

Verbreite diese Seite:

Aufrufe: 60

0 0 vote
Article Rating
Dieser Beitrag wurde unter Das ewige Übel, Hist. Wissen und Fakten abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments