Reichsrecht und Feindstaatenklausel der UNO, ihrer Mitgliedsstaaten UND Antarktisvertrag »» Teil 2 ««

Verbreite diese Seite:

4

Heil Euch, Kameraden und Freunde der Wahrheit,

 

der zweite Teil des Beitrags von KAWI Schneider wird einigen an einer Stelle besonders aufstoßen,
nämlich dort,
wo Kohl und Genscher als verdeckt Agenten des DR  betitelt werden.

 

Ich sehe das völlig anders, aber in gewisser Hinsicht könnte KAWI Recht haben,
denn es ist NIEMAND seitens der BRD dazu berechtigt, irgendwelche Änderungen an den Reichsgrenzen vorzunehmen,
außer die legitime Reichsregierung Dönitz.

 

Ob und wie die Deutschen in den annektierten Reichsgebieten des Ostens leben und mehr oder weniger UNMANIPULIERT vom jüdischen Besatzerregime im DR ihren Geist noch klar haben, kann ich nicht beurteilen.

 

Viel wichtiger ist die Analyse seitens KAWIS´s über RD Einsätze und Vergeltungsmaßnahmen.

 

Die immer wieder angesprochene Reparationszahlung der Feinde des DR,
sprich Amerika, Russland, Frankreich, England und China
ist ein gesondertes sehr umfangreiches Thema,
wenn man sich vergegenwärtigt, dass selbst die Unsummen des Versailler Vertrags  vom deutsche Volk abbezahlt wurden,

ganz zu schweigen von den 3700 Tonnen beschlagnahmten Goldes,
eingelagert und Fort Knox,

aber schlimmer noch die unzähligen Patente, an der Zahl 1000 Tonnen Papier und deren unschätzbaren Wertes, BIS HEUTE,

an dem sich Amerika und Russland gütig getan haben und es immer noch tun.

 

Die Liste der Summen (ohne Zins und Zinseszins gerechnet) wird m. E. dazu ausreichen, das Deutsche Volk bis in die nächsten 2-3 Generationen schadlos zu halten, und sie nicht mehr arbeiten müßten um ihr Auskommen zu haben.

 

Die Deutschen kann man aber nicht zum NICHTSTUN erziehen,
denn in der Arbeit und der geistigen Betätigung
sehen sie ihren Sinn in der Volksgemeinschaft aufzugehen und ihren Obolus dazu zu leisten.

 

Wie sich das alles in Zukunft abwickeln wird ist schwer zu sagen,
aber ich sehe mit großer Sehnsucht diesem Tag entgegen, wo die  Rotznasen Raubritter und Büttel sich in „Luft“ auflösen und die Menschheit ENDLICH frei sein kann.

 

 

Los gehts…

 

 

Wenn die UFO-Berichte halbwegs stimmen, dann hat der rasant gediehene Rest des Deutschen Reichs seit 1945 von der „Alpenfestung“ aus fast den gesamten Planeten unter Kontrolle gebracht, die Meere praktisch vollständig. Man lese in der Presse von der wohl letzten Meereseroberung (der Ostsee 1986/87) durch die „Invasoren“ (so die schwedische Generalität) mit den „Geisterbooten“.


„So, Ihr besetzt unser Stammland?!“, haben die Gentlemen 1945 vielleicht gesagt;
„dann zeigen wir Euch mal, wie großzügig wir wieder vergelten:
Wir besetzen die ganze Welt, Schritt für Schritt, und gucken dann mal ganz gespannt zu, was Ihr macht“.

 

Meist gelten die UFOs entgegen allem Anschein als außerirdische Raumschiffe. Aber spätestens die allerneuesten Berichte über die Außerirdischen, die alle deutsch sprechen sollen, weil sie die angebliche Überlegenheit der deutschen Sprache eingesehen und sie gegen ihre eigenen Sprachen ausgetauscht hätten, machen schon stutzig.

Könnte es nicht sein, daß bei den anscheinend zahlreichen Funkkontakten zu den Außerirdischen sich in Wirklichkeit am anderen Ende des Äthers Reichsdeutsche melden, die gern den Außerirdischen-Jux mitmachen? Denn wenn sie sagen würden, sie seien vom Deutschen Weltreich oder so ähnlich, würde man es für einen frivolen oder finsteren Scherz halten. Wenn sie aber sagen, sie sind von den Plejaden, vom Aldebaran usw. und haben deutsch gelernt, sind die zahlreichen UFO-Fans selig und beglückt, weil sie sich ja in ihrem Weltschmerz und Erdüberdruß nach rettenden Außerirdischen sehnen.

Außerdem haben sich die „Außerirdischen“ verpflichtet, sich für einige Zeit nicht zu erkennen zu geben, wie die Berichte (William Cooper enthüllte) über Geheimverträge mit den USA behaupten. Wenn also die „Alien Force“ (Ronald Reagan) das ausgegrenzte Deutsche Reich ist, dann können dessen Funker ja froh sein, wenn sie für Außerirdische gehalten werden, dann brauchen sie ja nur mitzuspielen und können sich den Aufwand eigener Täuschungsbemühungen sparen. Eines der Hauptthemen der UFO-Forscher ist seit Ende der 90er Jahre ein Industrie-Sperrlager der US-Luftwaffe in der Wüste von Nevada, das Sperrgebiet 51, „Area 51“. Journalisten werden hier mit schlimmsten Methoden und mit Gebrüll wie von Hollywood-Filmnazis verscheucht und ferngehalten. Das Gebiet gilt in UFOlogenszenen als gemeinsame geheime Forschungsstelle einer Militärelite der USA und der Außerirdischen, gelegentlich fliegt ein UFO tollpatschig herum, als befände sich dort auch eine Pilotenschule. Die Außerirdischen sollen den USA angeboten haben, technische Entwicklungshilfe zu leisten, unter der Bedingung, daß sich die USA ihnen unterwerfen. Ein aufschlußreicher Text steht zufällig in der heutigen BILD, ein Buchauszug des verdienten Erfolgsautors Robert A. Wilson. Wilson ist auf „Verschwörungstheorien“ spezialisiert und hat neuerdings erkannt, daß die „Illuminaten“ zunehmend von den Außerirdischen gleichgeschaltet werden, ohne es zu merken.

 

 

Zum Buchauszug:

Ein zitternder Anrufer aus dem Sperrgebiet wollte sich „Art“, dem Sprecher der „Art Bell Radio Show“, trotz schlimmster Angst anvertrauen. Der Sender war „Premiere Radio Network“, der drittgrößte US-Radiosender, der Area-51-Mitarbeiter mit ansonsten wenig Erfolg zur öffentlichen Aussprache animierte. Der Anrufer soll folgendes über die „Außerirdischen“ verraten haben (am 11. 9. 1997; zit. aus BILD 28. 8. 2000):

„(versucht anscheinend, Weinen zu unterdrücken) „(…) Die sind nicht, was sie vorgeben. Sie haben ne Menge Bereiche vom, vom, vom Militär infiltriert, besonders die Area 51. Die Katastrophen, die kommen, das Militär, tschuldigung, die Regierung weiß Bescheid. Und es gibt ne Menge sicherer Gegenden auf der Welt, wo sie die Leute jetzt hinbringen könnten, Art.“

Art: „Also, die machen, die machen nichts?“

Anrufer: „Machen die nicht. Sie wollen, dass die größten Bevölkerungszentren ausradiert werden, damit man die paar, die übrig bleiben, leichter kontrollieren kann…““

Es ist immer wieder atemberaubend unbegreiflich, wie haarscharf die eigentlich so eindeutigen Berichte über „Außerirdische“ an der (sich bis an die Grenze des Handgreiflichen schreiend aggressiv anbiedernden) Erkenntnis-Leitplanke blind entlangtorkeln, wer die Außerirdischen sein könnten! Dies hier ist nur ein besonders krasses Beispiel.

Restlos alles, was beispielsweise von der Area 51
an die Öffentlichkeit kommt,
wirkt wie ein Bilderbuchprojekt des Dritten Reichs.

 

Vom Tonfall, der Atmosphäre des allgegenwärtig straffen Durchgriffs in allem,
von der äußersten disziplinären Zielgerichtetheit bis zur Höchstleistungs-Anstrengung im totalen Krieg,
der als Bewährungsprobe der tausendjährigen Weltherrschaft alles verlangt,
der nur Menschenpflichten und totalen Einsatz kennt und den bloßen Gedanken an jedwede Menschenrechte als zersetzendes Gift erscheinen ließe – wenn er überhaupt je aufkäme.

Doch der Leser schmunzelt, wie auch der Berichterstatter, und denkt vielleicht kopfschüttelnd: Was es nicht alles für Freaks gibt, die sogar an Außerirdische glauben, immer wieder diese Unvernunft. Dann liest er vielleicht zufrieden die täglichen Warnungen aller an alle vor der Verharmlosung der Rechten. Man kann annehmen, daß die „außerirdischen“ Reichsdeutschen immer ihre Not zur Tugend gemacht haben:

 

  • Ab 1945 wurden sie ausgegrenzt (die Rechten auszugrenzen halten die Gutmenschen ja bekanntlich heute noch für irre intelligent).
  • 1945, nach (!) dem Krieg wurde die UNO gegründet, erklärtermaßen als Kampfbund gegen das Deutsche Reich.
  • Der UNO-Gründung folgten verblüffend viele weitere Beistandsabkommen unter den „Siegermächten“, ausdrücklich zum Schutz vor dem Deutschen Reich – alles NACH der sog. „deutschen“ Kapitulation.
  • Die UNO erklärt das Deutsche Reich bis heute für weiterexistent, und es dürfe nicht Mitglied in der UNO werden, weil es Feind geblieben sei.
  • Die BRD gehöre nicht zum Deutschen Reich, konnte also Mitglied der UNO werden.
  • Die BRD wäre demnach kein Rechtsnachfolger des Deutschen Reichs und hätte von diesem auch kein Mandat, z. B. irgendwelche Staatsgrenzen zu vereinbaren oder Ansprüche zu bedienen.
  • Das Deutsche Reich kann in der UNO-Logik keinen Nachfolger haben, weil es selbst noch da ist, nur eben ausgegrenzt und unsichtbar.
  • Dennoch kann die BRD sich in Unwissenheit als Nachfolger fühlen, was sie auch tut, obwohl auch das Grundgesetz und das BVG die Weiterexistenz des Deutschen Reichs betonen, und obwohl es zum Allgemeinwissen gehört, daß es noch keinen Friedensvertrag gibt.
  • Ronald Reagan sagte einmal wehmütig flehentlich vor der UNO: „(…) and yet I ask you: Is not an Alien Force already among us?“

 

 

 

Die „Alien Force“ ist vielleicht mittlerweile die stärkste Militärmacht der Erde.
Dem Tonfall Reagans nach die mit sehr, sehr großem Abstand stärkste.

 

Nach einer TV-Reportage des MDR in diesem Sommer gibt es in Berlin eine „Regierung des Deutschen Reichs“, gegen deren Morddrohungen an verschiedene Personen die Staatsanwaltschaften der BRD sich zum Entsetzen der Journalisten für nicht zuständig erklärten, wie es hieß, weil diese Reichsregierung, die aus Berlinern bestehe, ein exterritoriales Hoheitsgebiet habe und von den USA protegiert würde. Es gibt hierzu Gerüchte von US-Plänen, die Bundesregierung im Opportunitätsfalle für ungültig zu erklären und durch diese im Aufbau befindliche Reichsregierung zu ersetzen. Ein Zusammenhang mit einem geplanten Beginn (!) von (BRD-) deutschen Kriegsreparationen wird vermutet; alle bisherigen derartigen oder ähnlichen Leistungen der BRD könnten als ungültig oder als private Spenden eingestuft werden, weil die Einsetzung einer Reichsregierung die Bundesrepublik Deutschland rückwirkend als rechtsunwirksam zurücklassen könnte.

Wir erwähnen diese Berliner „Reichsregierung“ hier, um klarzustellen, daß diese nichts mit dem hier besprochenen vermuteten tatsächlichen Deutschen Reich und dessen wirklicher Regierung im Sinne der UNO und des Grundgesetzes zu tun hat; wohl aber möglicherweise mit dem untertänigen Übereifer der Bundesregierung, nebenbei gesagt. Denn das Erscheinen sowohl der falschen (die sie bestimmt kennt) als auch der richtigen Reichsregierung (die sie vielleicht nicht kennt), je nach dem wer schneller ist, wäre ihr Ende. Also arbeitet sie, um zu überleben, möglichst gut, im Sinne dessen, was sie kennt – also des Falschen; was in dem Sinne nicht falsch ist, sondern richtig, weil sie das andere ja gar nicht kennt und weil sie außerdem tatsächlich eher gegen rechts ist als umgekehrt, obwohl man sich da im Zeitalter der Wendehälse lieber nicht so genau festlegen sollte …

Kohl und Genscher z. B. könnten, gegenteiligem Anschein zum Trotz, verdeckte Agenten des Deutschen Reichs sein: Nach einem Bericht eines Dolmetschers Gorbatschows „bekniete“ Genscher die polnische Regierung 1989 in Warschau, an der Oder-Neiße-Grenze festzuhalten, zur ausdrücklichen großen Verwunderung Gorbatschows. Gorbatschow und die Polen hätten nämlich auch die deutschen Ostgebiete zurückgeben wollen. Die gesamte, ganze Wiedervereinigung sei von russischen und polnischen Universitäten geplant gewesen. Auf den ersten Blick könnte man sagen, daß Kohl und Genscher mit der Vereitelung der sog. „ganzen“ Wiedervereinigung gegen deutsche Interessen gehandelt hätten. Doch versetze man sich einmal in die mutmaßliche Mentalität der wirklichen (im Sinne von UNO, GG und BVG) Reichsregierung.

 

Diese könnte folgenden Standpunkt vertreten:

„Grundsätzlich wäre die von uns angeordnete „ganze“ Wiedervereinigung der Altreichzonen einschließlich der Ostgebiete 1989 fällig gewesen, aber wenn man sich die „Gesellschaft“ der „BRD“ anschaut, auch den deutschstämmigen Teil dieser „Bevölkerung“, geschweige denn deren „Regierung“, sind die Ostgebiete (Altreichzone Ost) bis zur Großen Wiedervereinigung (Altreichanschluß ans Deutsche Reich) unter polnischer Verwaltung nach umfassender Feinabwägung im Verhältnis sogar als etwas besser aufgehoben zu bewerten.“

 

Kohl und Genscher hätten in dieser Perspektive also das beachtliche patriotische Verdienst erworben, die überwiegend noch polnisch verwaltete Altreichzone Ost (Schlesien, Ostbrandenburg, Pommern, Ostpreußen Süd) vor allem Unbill der späten BRD bewahrt, also Schaden vom deutschen Volke abgewendet zu haben. Es sei denn, es wäre anders. Die wirkliche Reichsregierung würde vermutlich auch keine andere Reichsregierung allzu lang, wenn überhaupt, neben oder unter sich dulden, schon gar keine von in Grenzen informierten „Sieger“- Schlitzohren.

Sie würde, sobald sie in die sichtbare politische Welt zurückkehrt, wohl die von der BRD geleisteten Zahlungen mit Zinseszins zurückverlangen und selbst endlose Ansprüche erheben, denn Schuldfragen pflegen die jeweiligen Sieger zu taxieren: Die Gentlemen bitten zur Kasse.

Schon sprechen Indizien dafür: Von der Swissair MD 11 (Absturz am 3. 9. 1998 an der US-Ostküste) – hier ist sogar offiziell von Strahlwaffenabschuß die Rede, jedoch wird vieldeutig ein „Psychopath der US-Army“ als Täter behauptet – fand man praktisch alles, nur nicht den Safe mit gewaltigem Diamanteninhalt plus Gold und Geld. Die zuständige Versicherung bot den Betroffenen äußerst großzügige Entschädigung unter der Bedingung an, daß keine weiteren Suchaktionen durchgeführt werden.

Welche Verschleierung von was ist den Verantwortlichen nur bei den sogenannt „ungeklärten“ Unfallursachen oder Absturzursachen immer so viel wert,

  • in Tschernobyl,
  • bei der Challenger,
  • der Estonia,
  • der Swissair,
  • der Egypt Air,
  • der Kursk …
  • Sollte das Concorde-Unglück vor wenigen Wochen auch ein Treffer durch das DR (Indizienlage unbestimmt) gewesen sein, würde daraus folgen, daß das Deutsche Reich bestimmte BRD-Eliten (siehe Passagierliste) als – zumindest eifrig bemühte – Feindgruppen betrachtet, was aber nicht für die einfachen Deutschen in der BRD gelten dürfte.

 

Denn nach Auffassung von Alpenfestungstheoretikern war etwa das Unglück von Tschernobyl, 1986 am Geburtstag von Rudolf Heß, ein Warnschuss bzw. Präventivschlag des DR zum Schutz der Bundesrepublik-Westdeutschen,

denen nämlich die Sowjetunion 12 Tage zuvor ein „nukleares Inferno“ angedroht hatte.

Immer wieder sollen die deutschen Nachkriegs-Quasistaaten (BRD, BRÖ, DDR, BRD mit Betritts-DDR) vom Deutschen Reich vor seinen vorgeblichen Schutzmächten oder Freunden beschützt worden sein. Der Kalte Krieg bzw. der Ost-West-Konflikt war in dieser Sicht eine Gaukelei zur Verschleierung des eigentlichen Krieges, also des verdeckten Schwelkrieges des Deutschen Reichs gegen die UNO-Hauptstaaten.

Deren Gegenstrategie:

  • Die Einbindung der BRDeutschen in ihre Clubs,
  • vor allem in die EU,
  • den EURO,
  • die Einwanderungsgesellschaft,
  • die Internationale Gemeinschaft ( = Menschheit minus Schurkenstaaten einschl. Deutsches Reich)
  • und die Globalisierung bzw. die Eine Welt mit dem Pentagrammsymbol.
  • Siehe Sowjetstern,
  • RAF-Stern,
  • Anarchistenstern,
  • Eurosterne,
  • US-Sterne,
  • Hotelsterne,
  • Werbungssterne usw.:

 

Immer das Pentagramm. Das pentagonistische Symbol (Pentagon = Thron des sog. Seelenfressergottes/Quetzalcoatl, von den aztekischen Schwarzmagiern geerbt) selbst kann nichts dafür, es war ja auch mal der keltische Drudenfuß mit ursprünglich guter Bedeutung als positiver geistiger Kraftquelle.

KAWI Schneider geht sogar soweit zu sagen,
das die Zahl 666,
die immer wieder mit dem „Tier“ in Verbindung gebracht wird, genauso gut in der Quersumme die 18 und somit die Initialen AH bedeuten könne.

 

Die Quintessenz des ganzen Vortrags und der damit verbundene tiefere Sinn ist der,
das diese besagten 193 Staaten der UNO,
allesamt Feindstaaten zum Deutschen Reich sind und SOMIT beim Endkampf ALLE STAATEN bedingungslos kapitulieren müssen.

 

 

 

 

DAS nenne ich AUFRÄUMEN.

 

Nicht umsonst hat die Vorbereitung auf den letzten Schlag solange gedauert. Wir Deutschen sind wohl meistens eher geneigt zu erwarten, das die Befreiung des deutschen Mutterlands hereinbreche. Aber weit gefehlt.

Es geht um VIEL MEHR als nur um das eine, sondern um die VOLLSTÄNDIGE Beseitigung der satanischen Blutlinie und jedes einzelnen Tropfens derer. Alle Staaten und Menschen hatten genügend Zeit sich zur Wahrheit zu bekennen, ganz besonders in den letzten 4 Jahren.

Die geborgte Zeit ist abgelaufen und nun wird JEDER die Konsequenzen seines Denkens, Handelns und seiner verbalen Äußerungen erfahren müssen. Wohl dem, der sich der Treue, Ehre und Wahrhaftigkeit vollständig hingegeben hat. In diesem Zusammenhang und zur Unterstreichung möchte ich NOCHMAL das schon vorher genannte Zitat einfügen:

(Das bezieht sich natürlich nicht nur auf die Area 51, sondern auf die Gesamteinstellung eines jeden aufrechten Deutschen weltweit.)

Restlos alles, was beispielsweise von der Area 51 an die Öffentlichkeit kommt, wirkt wie ein Bilderbuchprojekt des Dritten Reichs. Vom Tonfall, der Atmosphäre des allgegenwärtig straffen Durchgriffs in allem, von der äußersten disziplinären Zielgerichtetheit bis zur Höchstleistungs-Anstrengung im totalen Krieg, der als Bewährungsprobe der tausendjährigen Weltherrschaft alles verlangt, der nur Menschenpflichten und totalen Einsatz kennt und den bloßen Gedanken an jedwede Menschenrechte als zersetzendes Gift erscheinen ließe – wenn er überhaupt je aufkäme.

 

Zum AbschluSS noch der link zu den entsprechenden YT Vorträgen von Peter Schmidt aus dem NSL-Treffen Berlin…… im 18. Jahr mittlerweile.

 

Kurzweiliges Vergnügen gewünscht.

 

 

 

 

 

 

 

Quelle

Teil 1

Teil 2

Euer Rabe

4

Verbreite diese Seite:

Aufrufe: 211

0 0 vote
Article Rating
Dieser Beitrag wurde unter Absetzbewegung, Achsenmächte des Verrats, Adolf Hitler, Beiträge mit Videoinhalt, Bolschewismus, Das ewige Übel, Fliegende Artikel, Für Anfänger, Hist. Wissen und Fakten, Kaninchenbau, Lügen im System, NSL, Wahre deutsche Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Lena
Lena
20/06/2019 12:35

Heil Dir, Rabe!

Wenn ich es nur wage, das bzw. “so etwas” in meinem Bekannten-, Freundes- geschweige denn Familienkreis zu erwähnen, erhalte ich immer (!) ein “Hilfe! Ich will davon nichts wissen!”. Wie hirngewaschen sind sie und ich nicht mehr? Warum sind wir aufgewacht und sie nicht?

HuS, Lena