Warum Hitler kein bezahlter Anstifter war – Das Ende einer Verschwörungstheorie »» Teil 1 ««

Verbreite diese Seite:
Facebook
Erhalte eine e-post
Twitter
RSS
Google+
https://fliegende-wahrheit.com/2018/12/03/warum-hitler-kein-bezahlter-anstifter-war-das-ende-einer-verschwoerungstheorie-teil-1/
LinkedIn

5

Heil Euch, Kameraden und Freunde der Wahrheit,

 

 

in meine Fundus gibt es schon einen Beitrag zur Finanzierungslüge,
aber dieser hier ist etwas anderer Art.

 

Viele Anordnungen und Gesetze die der Führer nach Machtantritt erließ, waren so immens eindeutig GEGEN das internationale Kapital gerichtet,
das kein Zweifel übrig bleibt in wessen
Geist er gehandelt hat.

 

Es war IMMER das VOLK und das Vaterland, wofür Adolf Hitler seinen Kopf hingehalten hat.
Im 1. WK durch seinen unermüdlichen Einsatz an der Front
und dann seit 1933 offiziell, als er als Reichskanzler sein Arbeit GEGEN die Finanzeliten aufnahm.

 

Der Text ist ausführlich und trotzdem einfach zu verstehen,
dank dem amerikainschen Autor  willally

 

Auch der Hinweis, dass im Laufe der „Nachkriegsjahre“
AUSSCHLIEßLICH GEGEN den Führer gewettert wurde und immer noch wird,
wobei aber die Kommunismus und das internationale Finanz-J*dentum,
repräsentiert durch MARX,
selbst an den Hochschulen gelehrt wird.

 

Das Kommunismus und Kapitalismus ein und das selbe sind,  dürfte mittlerweile jeder verstanden haben.

 

Ansonsten gibt es auch darüber viel in meinem Blog zu finden.

Ein neuer Beitrag, auch von diesem Autor, über die Kongruenz von Kapitalismus und Kommunismus ist in der Planung.

 

Dieser Beitrag teilt sich in 2 Teile und geht leicht von der Hand, was von dem ein oder andern Beitrag  nicht unbedingt gesagt werden kann.

 

Es gibt halt auch Themen die etwas komplexer sind und im Vokabular anspruchsvoller.
Aber wir wollen uns ja alle weiterentwickeln, nach all der Verstümmelung deutscher Schubildung
und dazu gehört dann eben auch, den eigenen Grips wieder mit Beschlag zu belegen.

 

Los gehts…..

 

Wer Deutschland liebt, kann uns kritisieren, aber wer zu den Internationalisten betet, kann uns nicht kritisieren…. Weil es nicht ehrenhaft ist, dem Feind zu erlauben, uns sein Programm aufzuzwingen…!! Hilters Antwort an die Sozialdemokraten bei einem Treffen des Reichstags am 23. März 1933

 

Lange Zeit wollte ich einen Artikel schreiben, aber ich beschloss, auf den richtigen Moment zu warten, bis ich neue Erkenntnisse über wichtige Fragen erhalte. Die Tatsache, dass ich lange Zeit nicht schreibe, bedeutet nicht, dass ich nicht mit unserer Bewegung beschäftigt bin.

Viele schwache Geister verlassen das Streben nach Freiheit nach dem ersten Problem und suchen Zuflucht in der Matrix. In meinem Fall erhält die Wahrhaftigkeit hinter unseren Idealen nur Bestätigungen mit jeder neuen Schwierigkeit.

 

***

 

In diesem kurzen Artikel möchte ich mich mit einer Verschwörungstheorie befassen, die behauptet, Adolf Hitler sei eine Art bezahlter Diener der Eliten gewesen, der mit der Aufgabe betraut war, einen Krieg zu führen.

Viele Gelehrte glauben ernsthaft, dass reiche Bankiers Adolf Hitler Geld gegeben haben, um einen Krieg zu führen (und zu verlieren?). Sie betrachten den Faschismus auch als eine Art universalistische Bewegung, die mit dem Kommunismus vergleichbar ist und von internationalen Eliten auf der ganzen Welt gefördert wird.

Eine solche Theorie erscheint dem oberflächlichen Beobachter, der mittelmäßiges Wissen über Adolf Hitler und die Geschichte hat, durchaus plausibel; deshalb möchte ich diesen Unsinn ein für allemal beseitigen, ohne dass meine Leser in Geschichte promovieren oder eine lange Erklärung schlucken müssen.

Wenn Euch jemand sagt, dass Adolf Hitler so viele Millionen von den J*den oder von Konzernen oder von wem auch immer bekommen hat, um Krieg zu führen, sollten Sie einfach mit der Frage antworten: Meinst du, sie haben ihm Millionen von Dollar gezahlt, um Selbstmord zu begehen? Welchen Nutzen haben Millionen von Dollar für einen vermeintlich gierigen Menschen, wenn er tot ist?

 

IBM und der Hohle Klaus.  Beweist das irgendwas?

 

Sie werden sofort die Dummheit ihres Anspruchs erkennen, denn zwei Dinge über den Zweiten Weltkrieg sind sicher:

  1. Das System brauchte Hitler, um den Krieg zu verlieren: Sonst hätten sie Deutschland nicht mit so verzweifelten Methoden besiegt (mehr davon unten), im Vergleich zum späten, unbewaffneten und halbherzigen Kampf gegen den Kommunismus. Auch die Tatsache, dass sie Hitler heute als die Personifizierung des Bösen betrachten, bestätigt, wie sehr sie ihn wirklich gefürchtet haben und fürchten. Man vergleiche nur, wie Kommunismus und Marx heute noch an Universitäten und Hochschulen verherrlicht werden.
  2. Den Krieg zu verlieren, hätte nur dazu führen können, dass Hitler getötet wurde: Wir wissen, was mit allen NS-Führern geschah, und sie wären mit Hitler nicht barmherziger gewesen. Wir haben auch ein Beispiel dafür, was ein Führer genau tut, wenn er ein bezahlter Anstifter ist: Churchill kündigte während des Krieges an, dass er nach Kanada fliegen würde, falls die NS sein Land bombardieren sollte, ein Verhalten, das Hitler aufs Schärfste verurteilte. Hitler sagte, er würde mit seinem Volk sterben, anstatt wie ein Feigling davonzulaufen, und er blieb bei seinem Wort.
    Um diese Verschwörungstheorie aufrechtzuerhalten, sollen wir also glauben, dass Adolf Hitler eine Art korrupter, egoistischer Hedonist war, der dennoch dazu bereit war, sich gegen Geld töten zu lassen. Dummer kann man nicht werden.

 

***

 

Die Taktik und die Technologie der NS-Deutschland waren so genial, dass sie kurz davor standen, den Krieg gegen die größten Mächte Europas zu gewinnen. Deutschland war praktisch allein gegen diese Mächte, da Italien, gelinde gesagt, kein guter Verbündeter war. Dennoch eroberte Deutschland in einem Zweifrontenkrieg erstaunlich viel.

Adolf Hitler bespricht einige Projekte

 

Deshalb mussten die Verbündeten verzweifelte, ungeahnte Methoden anwenden, um zu gewinnen, nämlich einen satanischen Krieg gegen Frauen und Kinder zu führen.

 

Lange Zeit verzichteten NS-Soldaten sogar auf das Fliegen in der Nacht, weil sie in der Dunkelheit nicht so gut zwischen militärischen und zivilen Zielen unterscheiden konnten, aber die jüdische Presse der Alliierten versuchte, ein solches ehrenhaftes Verhalten zu diskreditieren, indem sie behauptete, es sei, weil die Deutschen nicht die Technologie hatten, in der Nacht zu fliegen!

Außerdem schlug Hitler noch vor dem Krieg auf vielen Konferenzen das Verbot vor, Frauen und Kinder während des Krieges ins Visier zu nehmen, und er forderte das Verbot von Waffen, die nur Zivilisten Leid bringen würden, Vorschläge, die von den demokratischen Regimen völlig ignoriert wurden.

Ein beliebtes Ziel Englands waren deutsche Krankenhäuser. Hitler konnte sich nicht erklären, warum.

 

Während des Zweiten Weltkriegs konnten sich die Aliierten nicht erklären, warum die Nationalsozialisten so lange in den neu eroberten Gebieten blieben und die zerstörte Infrastruktur für die Zivilbevölkerung wieder aufbauten. Adolf Hitler hingegen konnte nicht verstehen, warum Krankenhäuser ein beliebtes Ziel der englischen Bombardierung waren.

So brauchte NS-Deutschland keine verzweifelten Methoden, im Gegenteil, es war stark genug, um einen Krieg so menschlich zu führen, wie es die Umstände erlaubten; wenn Hitler wirklich dafür bezahlt wurde, den Krieg zu verlieren, hat er sich sicherlich nicht daran gehalten, erschrak die mächtigen Bankiers ihr Leben lang und zwang sie, die verrücktesten und am wenigsten menschlichen Kriegsmethoden auszuprobieren.

 

***

 

Krieg zu führen ist ein großes Geschäft und eine Form von Wirtschaftswachstum. Hitler selbst bemerkte in vielen Reden, dass führende Politiker und Meinungsbildner in den Demokratien Millionen von Dollar in den Krieg investierten, und sie würden nur dann gute Dividenden und Zinsen erhalten, wenn eine Versöhnung um jeden Preis vermieden würde und der Krieg so lange wie möglich andauerte.

Wenn du erkennst, dass dein Geld an der Börse investiert ist.

 

Natürlich hatte das NS-Deutschland die wirtschaftlichen Probleme ohne Krieg gelöst, während Roosevelt ihn brauchte, um sich von der wirtschaftlichen Rezession zu erholen. An dieser Stelle mag ein schlauer Linker erwidern, dass Hitler seine Krise durch die deutsche Rüstungsindustrie als Vorbereitung auf den Krieg überwunden hat, aber dieses schlaue Argument basiert wieder einmal auf unvollständigem Wissen über NS-Deutschland und die Geschichte.

Deutschland hatte durch den Versailler Vertrag alle seine Waffen verloren, die NICHT für einen Krieg, sondern nur für die Verteidigung notwendig waren. Was Hitler tat, war einfach, seine militärische Ausrüstung in friedlichen Zeiten wieder auf das normale Niveau zu bringen, und das tat er erst, nachdem er erkannt hatte, dass die anderen Mächte in Europa ihre ohnehin schon riesigen Waffen in bedrohlicher Weise ausbauten.

Erst später sah sich Deutschland gezwungen, seine Rüstung von friedlichen auf kriegsnotwendige Ebenen auszudehnen, denn es war offensichtlich, dass sich Frankreich, England und Russland auf den Krieg vorbereiteten und der J*de bereits in seiner internationalen Presse dafür agitierte.

 

NS Waffen-Industrie

 

Es sei darauf hingewiesen, dass die am 25. Oktober 1929 ausgelöste weltweite Krise, den mit dem Versailler Vertrag begonnenen Kreis geschlossen hat. Der Vertrag verarmte Deutschland und zwang sie, Kredite von internationalen Investoren anzunehmen.

Die Weltwirtschaftskrise führte dazu, dass diese Investoren die Zahlung über Nacht forderten (etwas Unmögliches) und Deutschland bankrott machten.

 

Verarmte Frau während der großen Depression, verursacht durch die J*den.

 

Wir wissen, was der J*de tut, wenn ein Land zahlungsunfähig wird: Sie fordern die Kontrolle über seine Politik und Privatisierung. Deshalb war der Konkurs Deutschlands für den J*den so profitabel, so dass er darauf abzielte die repräsentative Demokratie mit all ihren Betrügereien weiter zu etablieren und mehr Intervention zu ermöglichen.

 

4. Februar 1912: Der Reichstag in Berlin, Deutschlands Unterhaus, im Plenum.

 

Da Amerika, England und Frankreich nach dem Ersten Weltkrieg wenig wiedergutzumachen hatten, brauchten sie einen weiteren Krieg, um das Wirtschaftswachstum zu schaffen, das Hitler durch seine friedlichen Reformen hatte.

Es ist auch bekannt, dass die J*den, Churchill und Roosevelt, Aktionen im Zweiten Weltkrieg durchgeführt haben, aber niemand war jemals in der Lage zu beweisen, dass ein einziger NS-Führer Geld im Zweiten Weltkrieg investiert hat. Im Gegenteil, Hitler trennte seine Wirtschaft vom Gold und vom Dollar, was es unmöglich machte, innerhalb Deutschlands zu spekulieren, und er unterzeichnete sehr harte Gesetze, die die Möglichkeiten des Missbrauchs von Investitionen einschränkten; nur verantwortungsvolle Investitionen, die der gesamten Gemeinschaft zugute kamen, waren erlaubt.

Seltsamerweise ist es nicht möglich, eine zuverlässige Darstellung der NS-Wirtschaft zu finden. Es gibt Bücher über das Thema, aber sie geben widersprüchliche und übergeneralisierte Behauptungen, die als Information fast nutzlos sind. Es scheint, als hätte niemand dieses Thema ernsthaft untersucht, als terra incognita (mangelndes Interesse der Öffentlichkeit oder mangelnde Unterstützung durch die jüdische Presse?).

 

” Das Entstehen und Zerbrechen der NAZI Wirtschaft”.  Kein Ökonom kann das ernst nehmen.

 

Sie lassen auch viele wichtige Dinge aus, wie die Tatsache, dass NS-Deutschland den Tausch mit anderen Ländern kostenlos durchführte, ohne überhaupt Geld zu benutzen, oder die Tatsache, dass Hitler die monetäre Vergütung von hohen Ämtern verbot, was (noch heute) für die Bestechung von Politikern unerlässlich ist.

Die offizielle Erzählung ist, dass Hitler den normalen Kapitalismus gefördert hat, aber das wirft die Frage auf: Warum hat er eine so scharfe antikapitalistische Kritik angewandt, wenn er zum Beispiel sagte, dass Geld keinen Wert hat und nur ein Mittel zur Ausbeutung ist, oder dass Deutschland keinen Kredit sondernnur Land und die Freiheit zur Schaffung eigener Ressourcen will?

Wenn er nur oberflächlich gegen den Kapitalismus war, warum hat er dann nicht einfach das getan, was Lenin oder Stalin getan haben?

Während des Kommunismus wurde alles Geld, das der rote Staat brauchte, von der Nationalbank als Kredit an den Staat selbst erfasst (seltsames Recht?). Das Interessante ist, dass diese Schulden später während der friedlichen* Beseitigung des Kommunismus von kapitalistischen Investoren übernommen wurden, mit enormen Gewinnen, fast wie eine Investition.
*Aus dem Kommentarstrang zum Artikel: […] Ich schrieb “friedlich”, weil keine westliche Macht das kommunistische Russland jemals bombardiert oder angegriffen hat, obwohl sie Pläne hatte, den ganzen Planeten zu erobern und in diesem Projekt erfolgreich voranzukommen. Der Kommunismus wurde erst wirtschaftlich besiegt, nachdem er seine Mission erfüllt hatte und die Juden einen guten Ersatz gefunden hatten. Ich bin sicher, dass kein anderes Regime in der Geschichte Brasilien ehrenhafter behandelt hat als das Hitlers, im Gegensatz zur wirtschaftlichen Unterdrückung jüdischer Demokratien. Aber irgendwie sollen die Brasilianer glauben, dass sie von der Bedrohung durch die NS befreit wurden.

 

 

So hätte Hitler das j*disches Wirtschaftssystem intakt lassen können, indem er einfach die privaten Investoren durch eine staatliche Bürokratie ersetzt hätte, wie es beim Kommunismus der Fall war. Vielmehr begann er gegen all j*dischen Prinzipien zu sündigen, eins nach dem anderen:  wie den Wert des Geldes, die Notwendigkeit von Schulden, Zinsen usw., die viele wichtige Teile der Struktur veränderten.

Sicherlich haben die Kommunisten auch viele Prinzipien des Kapitalismus kritisiert, aber sie haben diese Dinge nie in die Tat umgesetzt und die wichtigsten Dinge wie Zinsen oder Wucher wurden von Karl Marx in seinen Schriften nicht einmal angegangen. So wagten sie es auch in ihrer Theorie nicht, das System wirklich zu verletzen.

Ich verstehe nicht, wie die Bankiers sich von Hitlers Ideologie erholt haben konnten. Sie hatten ein einfaches Spiel mit dem Kommunismus, weil er die Schulden und die Struktur an Ort und Stelle hielt. Mit einer Ideologie, die auf Geld im internationalen Austausch verzichtet und Politiker von wirtschaftlichen Einflüssen getrennt hat, erscheint mir jedoch keine gute Investition.

Ja, es kann kritisiert werden, dass Hitler die Nationalbank nicht entfernt hat oder dass er keine regionalen Währungen zugelassen hat (heute eine sehr vielversprechende Lösung), dass er seine Wirtschaft immer noch auf Wachstum ausgerichtet hatte, etc.

Aber diese Kritiken übersehen die Tatsache, dass Hitler erst am Anfang seiner Reformen stand.

 

Hitler hatte unglaubliche Pläne für die Zukunft; etwas, das mit einem Krieg völlig unvereinbar war.

 

Was er gegen den Kapitalismus tat, wie das Nichtanerkennen von Scheinschulden (wie im Versailler Vertrag), das decken einer Währung nur mit Arbeit, der Tauschhandel mit anderen Ländern ohne den Einsatz von Wuchergeld und seine Pläne, Spekulationen vollständig aufzuheben,

all diese Dinge waren in den Augen der Eliten bereits so sündhaft und ketzerisch, dass Deutschland nach nur wenigen Jahren NS bombardiert wurde.

Ich bin sicher, Hitler hätte Schritt für Schritt eine freie Wirtschaft geschaffen, in der sich die ganze Menschheit endlich von der satanischen Unterdrückung j*discher Interessen und Schulden befreien konnte, die den ganzen Planeten in den Ruin treiben.

Der Kommunismus wurde im Gegenteil nie so verzweifelt bekämpft wie NS-Deutschland. Er [der Kommunismus] hatte viele Jahrzehnte Zeit die Art von Freiheit zu produzieren, die versprpochen wurden, aber in all der Zeit kam er dem Kapitalismus nie nahe.

Am Ende schuf der Kommunismus in Rekordzeit die Art von Zustand,
von dem der jüdische Bankier träumt:
völlig mechanisiert, zentralisiert, frei von Kontakt mit der Natur und im Einklang mit endlosem Wachstum.

 

Jud Süß Filmklassiker 1940 nach wahrer Geschichte

 

Möglich wurde dies durch den Zaubertrick, den internationalen Investor lediglich durch eine staatliche Bürokratie zu ersetzen, ein Trick, den die Eliten bereits im Absolutismus des 17. Jahrhunderts angewandt hatten, als die Investmentgesellschaften ihre moderne Form annahmen.

Hinter dem absolutistischen Monarchen stand der ewige J*de.

 

Diese Bürokratie konnte indirekt vom internationalen Markt kontrolliert und später von den kapitalistischen Investoren mit großen Gewinnen übernommen werden. Kommunisten gingen so weit in ihrem Kapitalismus, dass sie die Kapitalisten selbst in ihren Projekten überholten: Die Mechanisierung der Landwirtschaft und die Enteignung der Bauern im Nachkriegsdeutschland gingen in der DDR schneller und effektiver als in Westdeutschland.

Kein Wunder, dass ein wichtiger Teil der kommunistischen Ideologie seine angebliche Befreiung von der Natur war. Der materialistische und mechanisierte Zustand ohne Natur war immer Lenins Traum.

Lenins Version von Freiheit

 

Fortsetzung folgt..

Quelle

Euer Rabe

5

Verbreite diese Seite:
Facebook
Erhalte eine e-post
Twitter
RSS
Google+
https://fliegende-wahrheit.com/2018/12/03/warum-hitler-kein-bezahlter-anstifter-war-das-ende-einer-verschwoerungstheorie-teil-1/
LinkedIn

Hits: 1139

Dieser Beitrag wurde unter Achsenmächte des Verrats, Adolf Hitler, Adolf Hitler & ..., Beiträge mit Videoinhalt, Bolschewismus, Das ewige Übel, Für Anfänger, Hist. Wissen und Fakten, Kaninchenbau, Lügen im System, Wahre deutsche Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
avatar
3 Kommentar Themen
12 Themen Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
7 Kommentatoren
Alex v. ManteuffelRabeOckoRabeAfDPatriot Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Chatte
Gast
Chatte

Was sind die Übel im heutigen Geldsystem? Der Zins, der Zinseszins und das “fractional-reserve banking”. Aus 100 mach 1.000 und mehr! Schuldgeld, Kredit …

Brechung der Zinsknechtschaft = Krieg. Siehe 1933 “Judea Declares War on Germany”

comment image&f=1

wahrheitssucher777
Gast
wahrheitssucher777

Sieg aus der Niederlage, um das Ideal zu bewahren, der “esoterische” Hitlerismus genannt,
ritterhaftes Handeln.

Eine Rede vom Chef, gut zuhören, wer diese nicht kennt, über die englische Gerechtigkeit,
diese grenzt schon an einer Büttenrede voller Ironie, es ist allerdings die bittere Wahrheit.

Hier…

https://www.youtube.com/watch?v=InFWRs-IsX0

g

AfDPatriot
Gast
AfDPatriot

1.Mein Großvater dient als Wehrmachtoffzier und wurde traumatisiert.Von ihm habe Ich einiges richtig erfahren. 2.Wenn Hitler so schlau war,Europa ganz eingenommen Fehler Russland.warum ging er nach Osten um Krieg zu führen und schickte seine Soldaten bei -50grad nach Sibirien? 3Wir wissen wie es geendet hat mit Napoleon,1 Weltkrieg,Wilhelm II Putschisten Lenin um Aleaxner Nikolai II zu stürzen und zu töten. Putin hat gesagt im 3 Weltkrieg werden Atomwaffen eingesetzt und keine Soldaten mehr eingesetzt in seiner letzten Rede. 3.Gab es im dritten Reich auch Juden Himmler war einer,Bohrmann etc.Trotzki Lenin waren Juden etc.Stalin war Georgier Seit 1000 Jahren generieren Deutsche… Weiterlesen »