Warum und Wieso die Hohle Klaus-Geschichte erfunden wurde »» Teil 1 ««

Verbreite diese Seite:

5

Heil Euch, Kameraden und Freunde der Wahrheit,

 

Wie Tom Segev schreibt,

„Israel wurde aus Terror, Krieg und Revolution geboren, und seine Entstehung erforderte ein gewisses Maß an Fanatismus und Grausamkeit“

 

Ein Zitat aus dem Beitrag, der sehr schön wiedergibt, mit welchen Mittel hier gearbeitet wird und wurde.

 

Der HC ist ein Lügenmodell um Rotz-Interessen durchzusetzen.

 

Wenn ein „Volk“ keinen Grund und Boden besitzt, weil es eben ein Nomaden-Volk ist, dann ist jeder Versuch diesen Leuten Grund und Boden zu geben,
ein Diebstahl am Eigentum anderer.

Das sollte jedem bewußt und klar sein.

 

Genauso ist es dann auch gekommen, WELTWEIT.


Wie überall haben die Rotz-Nasen ihre Finger im Spiel wenn es darum geht,
sich Dinge anderer unter den Nagel zu reißen.
Mit aller List und Tücke wird gearbeitet und nicht nur das.
Satanische Rituale spielen dabei eine große Rolle.

 

Das Blutopfer durch Schächten (Menschenblut) und die damit zusammenhängende Herstellung von Brot,
ist ein, auf der physischen Ebene, arbeitendes Ritual, zur Unterjochung und Versklavung andersdenkender Rassen (Goyim).

 

Diese Blutopfer befindet sich auch im christlichen Ritus,
„den Leib Christi (Kannibalismus) zu essen
und das Blut Christi (Blutopfer) zu trinken,
wird als Fluch für die Goyim benutzt, um sie unter Kontrolle zu bringen.

 

Die uns nach außenhin als Menschen erscheinenden Gestalten der Rotznasen, sind Ungeheuer aus der Unterwelt.

 

Wenn man sich die Bilder JENER anschaut, dann kommt einem schon das Grauen, ohne  jemals etwas über diesen Rotz gehört zu haben.

 

Die Rassenvermischung Jener hat zusätzlich dazu geführt,
dass Langnasen und Drumbo-Ohren nicht mehr als Erkennungsmerkmal zu Verfügung stehen und somit eine Tarnung viel besser möglich ist.

 

Alle anderen Ungeheuer, die aus dem Freimaurerischen Bunde kommen,
sind zwar keine Blutsverwandten,
aber geistige Abkömmlinge besonderer Art.

 

Ich habe schon sehr viele Beiträge über JENE veröffentlicht und ganz besonders die Grausamkeiten der „Nachkriegszeit“,
lassen dem NS-Arier das Messer in der Tasche aufspringen.

 

Diese Beiträge findet ihr im Menu unter der Rubrik „das Ewige Übel“ als auch unter der Rubrik „Hölle“.

 

Festhalten und anschnallen.

 

Los gehts….

 

Ein Aufruf zur Totalvernichtung des deutschen Volks. EInes der größten Hass-triefenden Bücher, welches jemals geschrieben wurde.

 

palestine

germany-2372514_640

 

„…die Mindestschätzung von 9,3 Millionen Deutschen, die nach dem Krieg unnötig starben. Das sind weit mehr Deutsche als im Zweiten Weltkrieg gestorben sind. Millionen dieser Deutschen verhungerten langsam, während die Alliierten die verfügbaren Lebensmittel zurückhielten. Die Mehrheit dieser nach dem Krieg verstorbenen Deutschen waren Frauen, Kinder und sehr alte Männer. Ihr Tod wurde nie ehrlich gemeldet….“

Mir wurden die Fragen gestellt: „Warum wurde die Holocaust-Geschichte erfunden? Wer profitiert von dieser Verfälschung der Geschichte?“ Dieser Artikel wird diese Fragen beantworten.

Rechtfertigung für den Krieg mit Deutschland

 

Der Zweite Weltkrieg war bei weitem der blutigste und zerstörerischste Krieg der Menschheitsgeschichte. Viele Menschen fragten sich, ob all der Tod und die Zerstörung durch den Krieg notwendig gewesen seien.

Der so genannte Holocaust wurde von den Alliierten genutzt, um Deutschland zu dämonisieren und zu beweisen, dass ihre Kriegsanstrengungen notwendig waren, um eine so böse Nation zu besiegen.

Mit der Befreiung von Ohrdruf, Buchenwald und Dachau durch die amerikanische Armee und der Befreiung von Bergen-Belsen durch britische Truppen konfrontierten große Gruppen westlicher Beobachter erstmals die Schrecken der deutschen Lager. Die grausamen Szenen von riesigen Haufen Leichen und abgemagerten und kranken überlebenden Häftlingen wurden vom U.S. Army Signal Corps für die Nachwelt gefilmt und fotografiert. Prominente Nachrichtensprecher und Politiker wurden nach Deutschland eingeflogen, um sich von den erschütternden Beweisen in den Lagern selbst zu überzeugen. Die schrecklichen Szenen in den deutschen Lagern wurden von den Alliierten benutzt, um ihre Teilnahme am Krieg zu rechtfertigen [1].

 

Der jüdische Historiker Robert Jan van Peltschreibt:

Für die Alliierten war die Entdeckung der Lager eine endgültige Rechtfertigung für ihre Kriegsanstrengungen. 1940 hatte Churchill verkündet, dass ein Nazi-Sieg

„ein neues Dunkles Zeitalter bringen würde, das durch die perverse Wissenschaft noch finsterer gemacht wurde“.

Die Befreiung der Lager bewies, dass Churchill die Gefahr nicht übertrieben hatte. Und obwohl Auschwitz von den Russen befreit worden war, hörten die Engländer und Amerikaner viele Geschichten über dieses Lager [2].

 

Gründung Israels

 

Die Holocaust-Geschichte wurde auch benutzt, um die Gründung des Staates Israel zu rechtfertigen.

Simon Wiesenthal schreibt:

„Die Gründung Israels war die einzig mögliche und die einzig richtige Reaktion auf Auschwitz. Es musste ein Land auf der Welt geben, in dem die Juden die Vermieter und nicht die geduldeten Gäste waren, ein Zufluchtsort im wahrsten Sinne des Wortes, auch für Juden, die in anderen Ländern leben“ [3].

David Ben-Gurion erklärte zu Beginn des Zweiten Weltkriegs, dass der Krieg enden sollte, indem er den Zionisten ihren eigenen Staat gibt. Nach dem Krieg sagten Ben-Gurion und andere israelische Führer, dass der Holocaust einmal mehr bewiesen habe, dass die einzige Lösung für das jüdische Problem ein unabhängiger Staat in Israel sei. David Ben-Gurion erwähnte während des Prozesses gegen Adolf Eichmann erneut, dass der Holocaust stattfand, weil die Juden nicht in ihrem eigenen Land lebten [4].

Ist das jetzt ein russischer Jude, dem Namen nach?

Der israelische Historiker Tom Segev erklärt, warum die Holocaust-Geschichte für Israel so wichtig ist:

 

 

Israel unterscheidet sich von anderen Ländern durch seine Notwendigkeit, sich – gegenüber dem Rest der Welt und gegenüber sich selbst – zu rechtfertigen, durch sein Existenzrecht. Die meisten Länder brauchen keine solchen ideologischen Rechtfertigungen. Aber Israel schon – weil die meisten seiner arabischen Nachbarn es nicht erkannt haben und weil die meisten Juden der Welt es vorziehen, in anderen Ländern zu leben. Solange diese Faktoren stimmen, wird der Zionismus in der Defensive sein. Als Rechtfertigung für den Staat Israel ist der Holocaust nur mit der in der Bibel enthaltenen göttlichen Verheißung vergleichbar: Es scheint ein endgültiger Beweis für das zionistische Argument zu sein, dass Juden nur in ihrem eigenen Land in Sicherheit und mit vollen gleichen Rechten leben können und dass sie daher einen autonomen und souveränen Staat haben müssen, der stark genug ist, seine Existenz zu verteidigen [5].

Tom Segev schreibt weiter:

„Die Dämonisierung des Nationalsozialismus und seine Mythologisierung im Allgemeinen waren ebenfalls notwendig, da der Holocaust als Hauptgrund für die Gründung und Existenz des Staates Israel diente“ [6].

 

Rechtfertigung der israelischen Gewalt

 

Während des „Unabhängigkeitskrieges“ Israels gab es mindestens 33 Massaker an palästinensischen Dörfern. Zionistische Kräfte waren größer und besser gerüstet als ihre Gegner, und bis zum Ende des Krieges wurden über 750.000 Palästinenser rücksichtslos aus ihren Häusern vertrieben [7] Wie Tom Segev schreibt, „Israel wurde aus Terror, Krieg und Revolution geboren, und seine Entstehung erforderte ein gewisses Maß an Fanatismus und Grausamkeit“ [8].

Ganze Städte und Hunderte von Dörfern wurden in Israel leer gelassen und mit neuen jüdischen Einwanderern wiederbelebt. Die jüdischen Einwanderer zählten im April 1949 100.000, die meisten von ihnen Überlebende des sogenannten Holocaust. Die Palästinenser verloren alles, was sie hatten, und wurden zu mittellosen Flüchtlingen, während die jüdischen Einwanderer nach Israel das Eigentum der Palästinenser stahlen und alles beschlagnahmten, was sie brauchten [9].

Die Holocaust-Geschichte wurde wiederholt verwendet, um die Aggression Israels gegen seine Nachbarn zu rechtfertigen. Der israelische Premierminister Menachem Begin begründete den Abriss einer angeblichen irakischen Atomanlage im Juni 1981 mit den Worten: „Wir müssen unsere Nation schützen, von der anderthalb Millionen Kinder von den Nazis in den Gaskammern ermordet wurden“ [10].

Vor Israels Invasion in den Libanon im Juni 1982 sagte Begin seinem Kabinett:

„Du weißt, was ich getan habe und was wir alle getan haben, um Krieg und Verlust von Menschenleben zu verhindern. Aber so ist unser Schicksal in Israel. Es gibt keinen anderen Weg, als selbstlos zu kämpfen. Glaub mir, die Alternative ist Treblinka, und wir haben beschlossen, dass es keine Treblinkas mehr geben wird“ [11].

Wenige Wochen nach der israelischen Invasion im Libanon erklärte Begin, dass die internationale Gemeinschaft nach dem Holocaust ihr Recht verloren habe, von Israel zu verlangen, dass es für seine Taten eintritt.

Beginne deklariert in der Knesset,

„Niemand auf der Welt kann unserem Volk Moral predigen.“

Eine ähnliche Erklärung wurde in die vom Kabinett Begin nach den Massakern in palästinensischen Flüchtlingslagern am Rande von Beirut angenommene Resolution aufgenommen [12].

Ende der 80er Jahre gab es kaum einen Tag, an dem die Holocaust-Geschichte nicht in einer der israelischen Zeitungen erwähnt wurde. Eine solche ständige Exposition ermutigte viele israelische Soldaten, Wege zur Vernichtung der Araber zu planen. Nach Angaben des israelischen Offiziers des Bildungscorps Ehud Praver,

„Zu viele Soldaten folgerten, dass der Holocaust jede Art von schändlichem Handeln rechtfertigt.“ [13]

 

Deutsche Schuld

 

Der so genannte Holocaust wurde auch effektiv genutzt, um Schuldgefühle beim deutschen Volk hervorzurufen.

Wie der britische Historiker Ian Kershaw schreibt:

„Jahrzehnte würden das einfache, aber zwingende Gefühl nicht vollständig auslöschen…. „Ich schäme mich, Deutscher zu sein.“ [14]

Friedrich Grimm, eine renommierte deutsche Autorität für internationales Völkerrecht, wurden Muster von neuen Flugblättern gezeigt, die kurz nach dem Krieg auf Deutsch gedruckt und von den Alliierten in ganz Deutschland verteilt wurden. Die Flugblätter, die die deutschen Kriegsverbrechen beschreiben, waren der erste Schritt in dem für Deutschland konzipierten Umerziehungsprogramm. Grimm schlug einem alliierten Offizier vor, dass es nach Kriegsende an der Zeit sei, die Verleumdung zu stoppen.

 

Der Offizier der Alliierten antwortete:

„Warum?, wir fangen gerade erst an. Wir werden diese Grausamkeitskampagne fortsetzen, wir werden sie erhöhen, bis niemand mehr ein gutes Wort über die Deutschen hören will, bis die Sympathie, die es für euch in anderen Ländern gibt, völlig zerstört ist, und bis die Deutschen selbst so verwirrt sind, dass sie nicht wissen, was sie tun!“ [15].

Die alliierte Kampagne, mit der die Deutschen sich wegen des so genannten Holocaust schuldig fühlen sollten, war sehr erfolgreich. Die deutsche Schuld ist so stark, dass sie die deutsche Regierung veranlasst hat, enorme Reparationen zu leisten und sich bei den Alliierten demütig zu entschuldigen. Millionen von deutschen Vertriebenen haben den Überlebenden der deutschen Konzentrationslager Wiedergutmachung geleistet, obwohl diesen deutschen Vertriebenen ihr Land und ihr persönlicher Besitz gestohlen wurde.

James Bacque schreibt über deutsche Schuldgefühle:

Schuld durchdringt Deutschland wie eine Religion. Es ist die „Kanossa-Republik“, die vor ihren Richtern vor Schmerz reumütig ist. Die Schuld ist so stark, dass sie die Kanossäische Republik immer wieder dazu veranlasst hat, jede Absicht zu leugnen, die Souveränität über die östlichen Länder zurückzugewinnen, obwohl es ein etablierter UN-Grundsatz ist, dass keine Regierung das Recht hat,  die Ansprüche von Einzelpersonen auf ihr Eigentum auszuschlagen. Sie darf auch nicht ihr Recht auf Rückkehr in ihre alte Heimat beeinträchtigen. [16]

 

Vertuschung von Kriegsverbrechen der Alliierten

 

Die Holocaust-Geschichte wurde auch benutzt, um alliierte Verbrechen an Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg zu vertuschen und zu ignorieren. Die deutschen Todesfälle nach dem Krieg lassen sich in drei Gruppen einteilen.

  • Die erste Gruppe sind die deutschen Kriegsgefangenen (POW) in Europa und der Sowjetunion.
  • Die zweite Gruppe sind die deutschen Vertriebenen,
  • und die dritte Gruppe sind die Deutschen, die bereits in Deutschland leben.

Obwohl niemand jemals erfahren wird,
wie viele Deutsche zwischen 1945 und 1950 gestorben sind, ist es sicher, dass die Todesfälle die meisten traditionellen Schätzungen
weit übertreffen.
Die große Mehrheit dieser Todesfälle wurde durch die tödliche Politik der Alliierten gegen Deutschland nach dem Krieg verursacht.

 

  • Eine konservative Schätzung der deutschen Todesfälle in den Lagern der Alliierten liegt bei 1,5 Millionen.
  • Dazu gehören über 517.000 Todesfälle in der Sowjetunion,
  • 100.000 Todesfälle in Jugoslawien, Polen und anderen Ländern,
  • die restlichen Todesfälle in US-amerikanischen und französischen Lagern. Die Deutschen, die in diesen alliierten Kriegsgefangenenlagern starben, litten kläglich unter Exposition, Krankheit und langsamem Verhungern.
  • Diese gut dokumentierte Gräueltat der Alliierten wird von den meisten Historikern noch heute geleugnet.
  • Wahrscheinlich starben mindestens 2,1 Millionen deutsche Vertriebene bei einer angeblich „geordneten und humanen“ Verlegung.
  • Die Schätzung von 2,1 Millionen verstorbenen deutschen Vertriebenen, wird von den meisten traditionellen Historikern als gültig anerkannt.
  • Namhafte Behörden haben eine viel höhere Zahl von Todesfällen bei deutschen Vertriebenen geschätzt [17].
  • Schätzungsweise 5,7 Millionen Deutsche, die bereits in Deutschland lebten, starben an den Folgen der Hungersnotpolitik der Alliierten nach dem Krieg. James Bacque erläutert, wie diese 5,7 Millionen Todesfälle berechnet werden:

Fortsetzung folgt…

Quelle

Euer Rabe

 

5

Verbreite diese Seite:
0 0 votes
Article Rating
Dieser Beitrag wurde unter Achsenmächte des Verrats, Das ewige Übel, Für Anfänger, Hist. Wissen und Fakten, Hölle, Kaninchenbau, Lügen im System, Nürnberger Prozesse, Wahre deutsche Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments