Die Schutzstaffel erklärt in 4 Teilen »» Teil 1 «« Bolschewismus und seine Unterkategorien

Verbreite diese Seite:

6

Heil Euch, Kameraden und Freunde der Wahrheit,

die Schutzstaffel, auch kurz SS genannt, war eine ganz besondere Elite Einheit
zum Schutz des inneren Kerns des NS
und der damit einhergehenden Weltschanschauung.

 

Moral, Ethik, Treue und Ehre
dieser Einheit sind hervorstechende Merkmale ihrer von Hand ausgesuchten Soldaten und Offiziere.

 

Weltweit waren und sind sie immer noch bekannt als aufrechte Pioniere
der NS Weltanschauung mitsamt der Aufgabe zur
Reinerhaltung der arischen Rasse.

 

Ernst Schäfers Tibet Expedition und Kapitän Alfred Ritscher mit seiner Antarktis Expedition
gehörten, unter anderem, dieser Schutzstaffel an.

 

Die Wewelsburg war einer der wichtigsten rituellen Orte dieser SS
und soweit mir Informationen vorliegen, waren viele dieser hochqualifizierten Offiziere und reinsten Angehörigen dieser Organisation
für die spirituellen Einsätze des DR unterwegs.

 

Dazu haben wir auch schon einige Beitrage gemacht, die ihr hier und hier nachlesen könnt.

 

Eine kleiner Roman der in diese Richtung deutet, könnt ihr hier  finden.

 

Alles in allem eine Bewegung, der wir noch mehr Aufmerksamkeit schenken müßten, wenn da nicht die ganzen,
auch von Neuberlin,
verhängten Informationssperren wären.

 


Das WICHTIGSTE gilt es im dunkeln zu lassen,
bis Neuberlin ENDLICH aufschlägt.

 

Der Feind hört, liest und schaut alles mit, dessen sollten wir uns immer gewahr sein.

Also, los gehts……

 

Bolschewismus

Man spricht heute viel vom Bolschewismus, und die meisten sind der Meinung, als wäre dieser Bolschewismus eine Erscheinung, die nur in unserer heutigen modernen Zeit zutage träte. Manche glauben sogar, daß dieser Bolschewismus, dieser vom Juden organisierte und geführte Kampf des Untermenschen, zum erstenmal und völlig neu in der Weltgeschichte zu einem Problem geworden sei.

Wir halten es für richtig demgegenüber festzustellen, daß solange es Menschen auf der Erde gibt, der Kampf zwischen Menschen und Untermenschen geschichtliche Regel ist, daß dieser vom Juden geführte Krieg gegen die Völker, solange wir zurückblicken können, zum natürlichen Ablauf des Lebens auf unserem Planeten gehört. Man kann beruhigt zu der Überzeugung kommen, daß dieses Ringen auf Leben und Tod wohl genau so Naturgesetz ist, wie der Kampf des Menschen gegen irgendeine Seuche, wie der Kampf des Pestbazillus gegen den gesunden Körper.

Es ist daher notwendig,
die Methoden dieses Kampfes in der Vergangenheit bis in unsere heutige Zeit an ein paar deutlich sichtbaren Beispielen zu studieren,
um uns über die Taktik des jüdisch-bolschewistischen Gegners klar zu werden.

 

Purimsfest.

Yeshayahu Leibowitz (1903-1994):
Vergessen wir nicht, dass wir auf Purim trinken, um zu feiern, die Nation von Amalek auszulöschen, von der Haman gesagt wird, ein Nachkomme zu sein. Am Schabbat vor Purim, genannt Schabbat Zakhor, versammeln sich Juden in Synagogen, um die einzige biblisch verordnete Torah-Lesung des Jahres zu lesen, die Verse, die Völkermord an den Amalekitern befehlen. Vielleicht wird uns befohlen, Purim so betrunken zu werden, dass wir die scheinbar paradoxe Vorstellung simulieren, die Erinnerung an Haman auszulöschen, indem wir uns gerade an Amalek erinnern. Wir müssen uns daran erinnern, nicht nur den Feind nicht zu vergessen, sondern ihn auszulöschen – nicht gnädig, sondern durch Völkermord.

Eines dieser geschichtlichen Beispiele der radikalen Vernichtung eines arischen Volkes durch bolschewistisch-jüdische Methoden bringt uns die Bibel. Lesen Sie einmal mit sehenden Augen diesen Teil jüdischer Geschichte, in dem erzählt wird, wie die Juden unter dem persischen Volk verteilt sitzen, in allen Städten und in allen Dörfern und in der Hauptstadt Susa, wie in diesem persischen, arischen Volk die Erkenntnis von der Gefahr dieser Juden vorhanden ist und wie der Wille diese Judenfrage in Persien zu lösen – verkörpert durch den Minister Haman – zutage tritt, wie ferner der Monarch, der in der Bibel Ahasveros genannt wird und Xerxes war, durch unerhört klug gesponnene Intrigen seiner Hofjuden sich von seiner persischen Frau Basthi trennt, wie der Jude in vielerlei Gestalt, in diesem Fall durch jüdische Mädchen und hier wieder besonders durch die jüdische Dirne Esther, den König umgarnt.

Wir vernehmen dann, wie nun entgegen dem Willen des volksverbundenen und rassebewußten Ministers Haman mit aller nur möglichen jüdischen Raffinesse das Intrigenspiel getrieben wird, das so endet, daß der seinem Volk und König treue Minister Haman von seinem gesinnungslosen und mit Blindheit geschlagenen Monarchen dem Juden Mardochei an den Galgen geliefert wird – ein schmählicher Vorgang, den wir hier nicht zum letztenmal in der Geschichte der Völker feststellen können – und wie dieser Jude Mardochei zum Vizekönig gemacht wird und nun mit der jedem Bolschewismus eigenen, kaltblütigen, nüchternen und erbarmungslosen Berechnung seine Befehle gibt, auf Grund deren in allen Städten und Dörfern die Edelsten der Perser, alle Judenfeinde an einem vorher schriftlich festgelegten Tag von dem mit königlichem Dekret geschützten Juden ermordet werden. Die Bibel gibt an, daß 75 000 Perser damals abgeschlachtet wurden. Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, wird durch ein Dekret dieses arischen Königs bestimmt, daß der 14. und 15. des Monats Adar zum gesetzlichen Feiertag gemacht und Jahr für Jahr als großer Sieges-Festtag der Juden, als Purimsfest, bis zum heutigen Tag gefeiert wird.

Es ist selbstverständlich, daß das alte persische Volk sich von diesem Schlag nie mehr erholen konnte. Und die ganze Tragik dieses vom jüdischen Bolschewismus im Kern getroffenen und vernichteten Volkes mögen Sie daraus ersehen, daß diesem arischen Volk nicht nur seine hohe, reine Gotteslehre Zarathustras, sondern auch seine Muttersprache durch Vergessenheit genommen ward. Nach mehr als zwei Jahrtausenden erst haben deutsche Gelehrte die Bücher Zarathustras in mühseligster Arbeit aus der alten persischen Sprache ins Deutsche übersetzen können.

Denn so geht der Weg des Bolschewismus immer:

  • Es werden einem Volk blutig die Führer, die Köpfe abgeschlagen,
  • und dann kommt es in die staatliche,
  • in die wirtschaftliche,
  • in die wissenschaftliche,
  • in die kulturelle,
  • in die geistige,
  • in die seelische
  • und in die leibliche Sklaverei.

Der Rest des Volkes, durch zahllose blutliche Mischungen seines eigenen Wertes beraubt, entartet, und im geschichtlich kurzen Ablauf von Jahrhunderten weiß man höchstens noch, daß es einst ein solches Volk gegeben hat.

Andere Beispiele.

 

Wieviele solcher Tragödien – vollendet oder unvollendet – auf dieser Erde stattgefunden haben, können wir nicht einwandfrei klären. Wir können in vielen Fällen nur ahnen, daß hier unser aller ewiger Feind, der Jude, in irgendeinem Mantel oder durch irgendeine seiner Organisationen seine blutige Hand im Spiel hatte. Wir sehen im Ablauf der Zeiten das nimmermüde Henkersschwert von Canstatt und von Verden blitzen. Wir sehen wie die Scheiterhaufen auflohen, auf denen nach ungezählten Zehntausenden die zermarterten und zerfetzten Leiber der Mütter und Mädchen unseres Volkes im Hexenprozeß zu Asche brannten. Wir sehen vor unserem geistigen Auge die Richterstühle der Inquisition, die Spanien menschenleer machten, genau so wie der Krieg von 30 Jahren, der in einem Menschenalter aus unserem blühenden deutschen Volk von 24 Millionen den halbverhungerten Rest von vier Millionen hinterließ.

Französische Freimaurer-Revolution.

 

Nun gehe ich in die neuere Zeit über und streife hier, nur einer gewissen europäischen Vollständigkeit halber, die Methoden der Schreckensherrschaft der französischen Revolution, die im Jacobinertum und in der Zeit des Gesetzes „zur Beseitigung der Verdächtigen“ den vollendeten Bolschewismus, das System der Abschlachtung der Blonden und Blauäugigen, der besten Söhne des französischen Volkes darstellt. Der Wahrheit halber sei es hier erwähnt: die französische Revolution und ihre Schreckensherrschaft war einzig und allein eine Revolution des Ordens der Freimaurer, dieser ausgezeichneten jüdischen Organisation. Die Freimaurerei hat ihre „ruhmvolle“ Revolution nicht nur zugestanden, sondern sie in jeder Loge des Erdenrunds bis zu den harmlosesten deutschen Logen als ihren Sieg und ihre Menschheitsbefreiungstat gepriesen.

Russische Revolution.

 

 

Ich komme nun zur russischen Revolution. Es ist nicht meine Aufgabe oft aufgezählte Daten noch einmal zu wiederholen, sondern ich sehe das Wichtigste in diesem Zusammenhang im Hinweis auf die Methode.

 

  • Zuerst wird planmäßig die U n z u f r i e d e n h e i t des sozial verelendeten Volkes Rußlands ausgenützt und zur revolutionären Propaganda verwendet.
  • Eine Anzahl russischer Führer, die die Leibeigenschaft aufheben wollten, insbesondere der Minister Stolypin, werden – bevor sie ihre Reformen zum Segen Rußlands hätten durchführen können – v o n j ü d i s c h- anarchistischer Seite umgelegt.
  • Mit allen Mitteln, die irgendwie ins Spiel gebracht werden können, wird Rußland in den Krieg gegen Deutschland gehetzt .
  • Auch hier sei nur mit einem Wort an die jüdisch- freimaurerische Tätigkeit zur Herbeiführung des Weltkrieges gemahnt.

In Rußland kommt dann das nächste Kapitel der bolschewistischen Revolution.

  • Die Freimauererei nennt dies den Wechsel vom „System der gelben Fahne“ zum „System der roten Fahne“.
  • Im parlamentarischen Sprachgebrauch heißt es: die Herrschaft geht von den demokratisch-bürgerlichen Parteien über an die gemäßigt sozialistische, bei uns sozialdemokratische, drüben menschewistische Partei.
  • An ihrer Spitze steht der Jude Kerenski, ein Mann, dessen Behandlung ein Schulbeispiel arischer Gutmütigkeit ist.
  • Seine jüdische Mutter – ich darf hier diese lehrreiche Episode einschieben – war wegen Beteiligung an anarchistischen Anschlägen zum Tode verurteilt und wurde vom Vater des letzten Zaren, weil sie im Begriffe war, die Mutter dieses Kerenski zu werden zum Leben begnadigt.

Und ausgerechnet dieser, durch arische Gutmütigkeit
zum Leben gekommene Kerenski,
setzt den letzten Zaren ab und ist der Wegbereiter des Bolschewismus.

  • Noch sind aber in Rußland zu viele Kräfte des Widerstandes da.
  • Kaltblütig wird nun dieses Volk noch einmal in die Offensive gehetzt,
  • noch einmal muß das arische Russentum auf die Schlachtbank.
  • Die letzte Auflösung wird ermöglicht.
  • Es wechselt nun, um wieder in der Freimaurersprache zu sprechen, das „System der roten Fahne“ mit dem letzten System, dem „System der schwarzen Fahne“; um parlamentarische Ausdrücke zu nehmen:
  • die Herrschaft geht von der gemäßigten sozialistischen Partei in die Hände der radikal sozialistischen Partei, der Bolschewiken, über.

Nichts steht mehr im Weg. Mit aller staatlichen Gewalt vollführen die Juden die radikale Abschlachtung alles ihnen entgegenstehenden guten Blutes und alle anderen beugen sich vor Furcht und Schrecken. Man könnte auch in diesem Fall den Satz aus dem Buch Esther verwenden, im dem es heißt: und viele Perser wurden aus Angst vor den Juden zu Juden.

In diesem System der schwarzen Fahne
laufen dann alle die Nichtjuden, die schwächlichen Charakters sind,
zum Juden über und werden
Henkersknechte und dienstbare Geister, Angeber und Spitzel gegen ihre eigenen Volksgenossen.

Wie vollständig ausgebildet diese Methode der Ausrottung ist, mögen Sie aus der Taktik der GPU. ersehen, die planmäßig immer wieder selbst Aufstände mit Lockspitzeln gegen das eigene Regime organisiert, um immer wieder die Köpfe zu finden, die bei einem solchen Aufstand noch mittun würden und um immer wieder zugreifen zu können, damit jeder Kopf des Widerstandes, damit jeder, der in diesem gepeinigten arischen Volk noch fähig wäre, auch nur zu denken oder gar Führer gegen den Bolschewisten und Juden zu sein, falle.

Wenn Sie die russische Revolution betrachten,
so können Sie ungezählte Parallelen zur deutschen Revolution des Jahres 1918 ziehen.

Alles in allem betrachtet mögen Sie an Hand dieser hingeworfenen, oft nur angedeuteten Beispiele sich selbst das Bild ergänzen und Sie werden wohl unzählige kleine und große Beweise für dieses Blutgemälde des Bolschewismus in der Geschichte der Völker zusammenholen können.

Ich glaube kaum, daß Sie mir Unrecht geben können und bitte Sie, nicht in übertriebener arischer und deutscher Objektivität Einzelheiten zu sehen, sondern die G e s a m t l i n i e und daraus zu entnehmen,

  • daß uns im Juden, im Untermenschen,
  • und in seinen Hilfsorganisationen kluge,
  • in der Organisation der Zerstörung fähige,
  • in der Verwendung jeder Gelegenheit und jeder Möglichkeit,
  • auf dem Parkett des Salons,
  • im Vorzimmer der Staatsminister und Monarchen,
  • im Attentat,
  • in der Mischung von Gift,
  • im bewußt gelenkten Mörderstrahl,
  • im Verhungernlassen ganzer unerwünschter Volksstämme,
  • im Intrigieren,
  • im Diffamieren einzelner Köpfe,
  • im Auseinanderspielen führender Persönlichkeiten

– die Freunde auf Leben und Tod sein müßten –

  • im Kampf auf der Straße
  • genau so wie in den Winkelzügen der Bürokratie,
  • im Entwurzeln des Bauern
  • wie im Mißbrauch der Konfession und der Gottessehnsucht –

gewandte Gegner gegenüberstehen, die besser erkannt haben als wir,

daß es in diesen Kämpfen keine Friedensschlüsse gibt,

sondern nur Sieger oder Besiegte

und daß Besiegtsein in diesem Kampf für ein Volk

Totsein heißt.

Sie mögen auch festhalten, daß dieser Gegner auf seine blutige Fahne der Zerstörung eine nicht unerhebliche Anzahl ihm nicht zu bestreitender Siege, die N a m e n  v o n vernichteten und ausgelöschten Völkern schreiben konnte.

Soweit einige Betrachtungen über den Bolschewismus von
Vergangenheit, Gegenwart und, Sie alle mögen sie nie vergessen,
auch in der Zukunft.

Quelle

Fortsetzung folgt…

Euer Rabe

6

Verbreite diese Seite:

Aufrufe: 531

0 0 vote
Article Rating
Dieser Beitrag wurde unter Achsenmächte des Verrats, Adolf Hitler, Das ewige Übel, Hist. Wissen und Fakten, Kaninchenbau, Wahre deutsche Geschichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments