Das Deutsche Reich vor dem Ende seines Versteckspiels 1945 – 2004 »»Teil 1««

Verbreite diese Seite:

1

Heil Euch Kameraden und Freunde der Wahrheit,

zu diesem Manuskript gehört auch ein Video vom Neuschwabenlandtreffen mit Peter Schmidt auf YT.

Auch wenn es immer wieder Meckergeister gibt ,die nichts besseres zu tun haben als auf “ALTEN KAMELLEN” rumzuhacken,
möchte ich Euch trotzdem diese Schrift von KAWI Schneider
nicht vorenthalten.

Der eine oder andere Kamerad mag es kennen, jedoch kann ich aus eigener Erfahrung sagen,
beim zweiten und  dritten Mal lesen kommt immer wieder etwas NEUES zum Vorschein.
So sind diese Dokumente wie eine Schatzkiste in der man ruhig hin und wieder stöbern sollte.

Also….los gehts

 

Text schnörkel - Google-Suche 2017-10-31 19-06-42

Kawi Schneider St. Goar 10. 02. 2002, Korrektur 21. 02. 2000. – bisher unveröffentlichtes Manuskript.

Es ist doch politisch korrekt, daß UFOs kein normales Gesprächsthema sind.
Denn wenn bekannt würde, daß sie – ca. 85% der Erde kontrollieren,
– uns um ca. 1000 Jahre voraus sind,
Atombomben und Raketen einsammeln,
– die Österreicher und … die Deutschen lieben, – den Siegermächten
SDI- und Mondverbot erteilt haben,
– die Weltallwaffe des Deutschen Reichs der Reserve in Übersee sind
(Gründung: 1938 durch Adolf Hitler für den Notfall mit unterirdischen Städten
und Industrien.
Aufrüstung: ab 1944.
Ziel: Endsieg und Große Wiedervereinigung.
Basen: Mond, Bermudas, Nordpol, Südpol, Anden, Kaukasus, Tibet, Libyen, Irak usw..
Technik: Paraelektronik, Tachyonatoren, Levitatoren, Strahl-, Elektro- und Magnetkanonen, Wetterwaffen, Wunderbomben usw..
Einwohner: ca. 43 Millionen),
könnte doch Beifall von der falschesten Seite kommen, von rechts!

“Gegen diese Waffen sind wir machtlos”,
sagte ein belgischer General 1998 über ein neuartiges “UFO” mit grellen Scheinwerfern.
UFOs tummeln sich seit Ende des 2. Weltkrieges zur See, zu Lande, in der Luft und im Weltraum.
Erst waren sie lange Jahre tabu, dann “Quatsch”, dann “außerirdisch”, dies “lieb” oder “böse” im Wechsel.

Seit ein Verwandter Churchills ein frühes UFO-Foto als “von der Venus” erkannte, ging eine Lawine der “UFOlogie” los.
Zwar zeigte dieses erste UFO-Foto eine deutsche “Flugscheibe”, nämlich einen Antigravitations-Flugpanzer mit Levitator und Tachyonator-Antrieb vom Typ Haunebu II von 1944 aus einem Geheimprojekt von Erfindern und Ingenieuren wie Schumann, Coler, Miethe, Belluzzo, Schriever und Habermohl.
Dennoch zeigen selbst neueste TV-UFO-Reportagen allenfalls frühere, mißlungene deutsche Rotationsdüsen-Flugscheiben, spekulieren lustlos über fliegende Schüsseln kraft Fälschungsinitiativen sowie mögliche, hinter UFO-Erscheinungen versteckte Geheimprojekte sogenannter Supermächte wie USA oder Rußland, um dann doch nach getaner Pflichtübung die außerirdische Hemmungslosigkeit rauszulassen.

cropped-6-1.jpg

Immerhin schimmert selbst in der üblichen UFOlogie auf ihrem Schwärmer- und Gänsehautniveau durch, daß immer mehr Militärs, Piloten und Radarbeobachter die UFOs für die Weltallwaffe einer technisch überlegenen Zivilisation halten, von der man nur nicht wisse, wer und woher sie sei.

Die Subkultur der UFOlogie, die die UFOs dem Deutschen Reich zuordnet, wird regulär übersehen oder nicht verstanden.
Daß das Deutsche Reich gar nicht untergegangen, sondern seinerzeit ausgewichen sein könnte, um sich anderswo zu regenerieren und aufzurüsten, kann sich so mancher Mensch einfach nicht vorstellen.
Dabei kann man mit der Annahme vom fortbestehenden Reich die Geschichte von 1945 – 2000 unvergleichbar viel besser verstehen als ohne sie.
An dieser Stelle ist eine realistische Rekapitulation der Zeit um 1945 angebracht.

Im Krieg hieß es noch seitens der Alliierten “Germany must perish”, Deutschland muß verschwinden, und der Bombenterror hauptsächlich gegen das unschuldige Volk bewies den Ernst dieser Absicht.
Doch dann wurden in jähem Strategiebruch die zuvor bombardierten Städte, Konzentrationslager usw. plötzlich “befreit”, die Waffen schwiegen.

KZ.jpg

Allenthalben kapitulierten deutsche Wehrmachtsteile, aber nicht alle, und auch nicht die Reichsregierung – von dieser nahm man den vorgefundenen Teil gefangen, kriminalisierte ihn teils zwecks Hinrichtung, welcher die Betroffenen zum Teil durch Freitod zuvorkamen.
Der Haß auf “Nazi-Deutschland” kannte keine Grenzen und kennt auch heute noch keine:
Als Jörg Haider naive Bemerkungen darüber machte, wurde er in eine Serie von Kniefällen und Entschuldigungen verwiesen, und als ihm vor wenigen Wochen Regierungsbeteiligung möglich wurde, hätten EU und NATO beinahe im Affekt Wien bombardiert.
Nicht wirklich, vielleicht, aber manche Sprüche klangen so.

Warum also 1945/46 die rätselhafte Hinrichtung der Regierung des Deutschen Reichs?
Warum der chronische Ritual-Haß der guten Menschen gegen das “Dritte Reich”?

Die hingerichtete Teil-Regierung des Deutschen Reichs könnte aus wissenschaftlichen Gründen als – möglicherweise und wie weitgehend auch immer – unbescholten bezeichnet werden, weil ihre angeblichen Verbrechen (vgl. auch die gefallene Wehrmachtsausstellung),
z. T. gewohnheitsrechtlich oder gar gesetzlich kaum geprüft werden können.

Eine ordnungsgemäße Sicherung von Fakten, eine Trennung von Fälschungs-Spreu von pinocchio-970x545Authentizitäts-Weizen durch freie Wissenschaft scheint also de facto blockiert, auch durch Archiv-“Inaktivierungen”, z. B. die Dauer-Beschlagnahmung der U-Boot-Akten (Bergmann, s. unten, Bd. II S. 5 zitiert etwa aus “Das Bundesarchiv und seine Bestände”: “Akten … aller U-Boote … noch bei der britischen Admiralität …”.).
Es müßte also ein Mindestmaß an akademischer Freiheit und Demokratie eingeführt werden als Voraussetzung für die Herstellung eines gesicherten Faktenkomplexes zwecks Erkennbarkeit und Bewertbarkeit der verdunkelten Dinge.

Gesetze des Verbotes des “Leugnens” von als “offenkundig” oder was auch immer bewerteten Dingen sind so windig wie das inkriminierte Leugnen selbst, wenn nicht geklärt und definiert ist, was überhaupt geleugnet oder behauptet, relativiert oder absolutiert, über- oder untertrieben, falsch oder richtig dargestellt werden könnte oder müßte.
Schon spotten rechte Publizisten, die Nazis hätten ja vielleicht High-Tech-Wundergaskammern und Wunderkrematorien gehabt, die auch dem heutigen technischen Wissen um Jahrhunderte vorausgewesen seien, da könnte die offizielle Geschichte denn doch stimmen.
Warum gibt es außerdem bis heute keinen Friedensvertrag zwischen den “Siegern” und dem besiegten Deutschen Reich oder seinem angeblichen Nachfolger BRD?
Ist die Behauptung von “Außenseitern”, die eigentliche “Kapitulation” (durch Großadmiral Dönitz für die hiesige damalige Wehrmacht, nicht für das Deutsche Reich) sei nur eine “schriftliche Bestätigung der Zurkenntnisnahme der Selbsternennung der Alliierten zu Siegern” gewesen, ordentlich widerlegt worden?

Warum zwangen Reagan und Gorbatschow den überrumpelten BRD-Volkszertretern ausgerechnet einen Willen der verabscheuten Mehrheit der Deutschen auf, den zuvor undenkbaren Beitritt der DDR?
Warum mußte die Bundeswehr von Offizieren der Wehrmacht (der zu diesem Zweck BW.pngplötzlich eine pauschale Ehrenerklärung durch die Westmächte zuteil wurde) nach anfänglichem Verbot dann doch plötzlich aufgebaut werden?
Warum mußte die Bundeswehr ihre Tradition brechen und dann doch an einem Angriffskrieg teilnehmen?

Um es auf einen Nenner zu bringen:
Wer zwingt seit 1945 andauernd die Siegermächte und ihren BRD-Trabanten, auffallend häufig und den Normalbetrieb konterkarierend, Dinge genau so zu tun oder zu unterlassen, wie es das Deutsche Reich gerne hätte, wenn es da wäre und gefragt werden könnte?

Es steht jedenfalls folgender Widerspruch im Raum:

Einerseits allgemein öffentlich religiosiert und ritualisiert bekenntnis- und propagandapflichtige Meinungsmaßgaben von deutscher Schuld und unheilbarer Weltschändung, andererseits die stufenweise Anhebung des nämlichen Deutschland – in gleichwohl vorgeblicher bändigender Einbindung in sogenannte Wertegemeinschaften und stille progressive Teilenteignungen
(z. B. durch Zwangsumtausch DM – Euro und vieles mehr).

Nur mit Einbeziehung der sogenannten UFOs kriegt man eine Logik in dieses Chaos, also mit der Theorie vom modernen heutigen Deutschen Reich:

– die eigentlichen “Wunderwaffen” seien die UFOs.

Sie beendeten demnach die Bombardierung Deutschlands, wurden von schockierten britischen Piloten laut Presse ursprünglich als “Flying Saucers” bezeichnet;
– seit 1938 und bis 1950 (!) sei ein Konzentrat des Reichs abgesetzt worden für den geplanten “Krieg nach dem Krieg” unter anderem in die (seit 1938 hoheitlich reichsdeutsche) Deutsch – Ostantarktis (Neuschwabenland), darunter die ca. 350.000 (!) “vermissten” frischen Wehrmachts-Soldaten in Nordnorwegen, weitere sog. “Vermisste” oder “Gefallene” (nach offizieller Darstellung kamen z. B. von 40.000 U-Boot-Männern 10.000 zurück – also 30.000 sollen gefallen sein),
auch das legendäre “letzte Bataillon” von 120 Elektrokanonen-U-Booten und U-Frachtern,
das am 3. 5. 1945 auf dem Weg nach Norden bei Island die Alliierten schlug in einer der größten, aber verschwiegenen Seeschlachten.
Chef speziell der Absetzungsroute Nord war offenbar Bormann, der noch nach dem Krieg weiterarbeitete und im April 1946 (!) in Malmö den berühmten Abschiedssatz gesagt haben soll:

“Wir kommen wieder, aber in einer Form, welche die Welt nie vergessen wird!”.

Auch die ca. 100 U-Frachter für Fertigbauteile von U-Booten, Stein- und Eis-Großfräsen, Industrieanlagen usw., die jahrelang zwischen den beiden Hälften Deutschlands in den Grenzen von 1938 (!), also zwischen Alt-Deutschland und Neuschwabenland, gependelt waren.

Kurz: Es wurde ein idealtypisch konzipierter Ableger des Dritten Reichs mit von Anbeginn erfolgreich monopolisierten Super-Hochtechnologien und ausgesuchtem Publikum aufgebaut.
Das offiziell bekannte, vorgeblich einzige “Nachkriegsdeutschland” in Mitteleuropa wurde vom geheimen Double des Reichs zurückgelassen wie die Puppe vom Schmetterling.

Seit “Ende” des Krieges bis heute werden nicht nur kontinuierlich immer unglaublichere UFOs gesehen, sondern auch Wehrmachts-U-Boote, teils auch alte, meist in (wachsender) Unmenge Weiterentwicklungen mit UFO-Qualität, insbesondere auch kombinierte U-Boot-Flug-Raumschiffe;
– möglicherweise gab es ein Netzwerk von Absetzungs-Insidern, zu der auch die verschwundenen SS-Eliten und Regierungsteile gehörten einschließlich ihres Führers, von dem eine Legende weiß, er sei ab November 1944 vom besten seiner 5 Doppelgänger in Berlin vertreten worden, um selbst die Absetzung zu leiten, also das neue Reich und den Krieg nach dem Krieg.

Der bekannten Legende vom Selbstmord Hitlers fehlt bekanntlich ausgerechnet jede Spur der Leiche, und ein schlampiges “Hitler-Testament” lässt eine Selbstmordabsicht damit begründen, “der Schande des Absetzens oder der Kapitulation” entgehen zu wollen.
Immerhin lässt dieses typische “Dokument” über das Dritte Reich den Schluss zu, dass der mutmaßliche Fälscher sehr wohl um die Absetzung wusste, diese jedoch als eine Art Widerstand oder Flucht verstand, ganz im Sinne wiederum der Tarnungsstrategien der Absetzung selbst.

 

Eine Videodokumentation des Vereins “Thule” (Wien, 1989) zitiert den Führer
(nach polnischen Invasionen in Teile der Ostgebiete und zu Beginn des Polenfeldzuges der Wehrmacht):

“Und wenn der Feind ganz Deutschland überschwemmt, dann wird der Krieg vom Ausland aus fortgesetzt, kapituliert wird nicht.”

Demnach wäre der Führer sogar Doppelführer gewesen, einmal in den ewigen Untergang, auf dem jedenfalls bis heute die Alliierten bestehen, und auch noch in das Gegenteil.
Und dieses Zitat würde zeigen, falls es stimmt, dass die Legende von der exklusiv deutschen Kriegstreiberei debattabel, und die vom geheimen modernen Reich mit “UFOs” und “Geisterbooten”
ein weiteres Stück weniger absurd wäre;

– eine systematische Altreich-Anhebungspolitik sei 1945 bis heute von der Reichsregierung verfolgt worden:

Das anfängliche Teil-Vernichtungsopfer (ca. 7. Mio. Deutsche wurden sogar noch nach Kriegsende umgebracht) des in Altdeutschland verbliebenen Mehrheitsvolkes wurde nach einer Phase der Quasi-Geiselnahme durch die “Sieger” stufenweise angehoben, wirtschaftlich und militärisch.

Der Wiederaufbau von BRD und DDR war vor allem eigene Leistung der deutschen Geiselvölker, trotz Demontagen und Plünderungen im Wert von ca. 2 Billionen (Früh)DM
(Berechnung nach Hutten-Briefe; vgl. Marshallplan-Kredit für den Kauf von US-Produkten: 6 Milliarden, Rückzahlung mit Zinsen = 15 Milliarden), trotz des zusätzlichen Diebstahls der östlichen deutschen Provinzen (kein Wertgutachten vorhanden) und anderer Verbrechen.

Aber dass der Aufbau überhaupt erfolgen konnte, kann an entsprechendem Druck durch die Reichsregierung des ganz anderen Nachkriegsdeutschlands in Übersee gelegen haben, ebenso die weiteren vielen scheinbar unlogischen Dinge.

Die Annexionen östlicher Provinzen durch 2 von 50 Alliierten (Polen, Russland) sind übrigens laut kritischer Literatur unrechtmässig, und sämtliche Anerkennungen durch BRD-Regierungen seien ungültig wegen Abwesenheit eines Mandates durch die immer noch gegen die (oder Teile der) Alliierten Krieg führende Reichsregierung, die auch als Schutzmacht die BRD als “Brudervolk” behüte.

Das scheinbare Rätsel des Fehlens eines Friedensvertrages bis heute wäre also so erklärt, daß der Krieg noch nicht zu Ende und die BRD ein alliiertes Kriegsgefangenenlager mit eingebauter Staatssimulation wäre, in einem Rahmensimulations-Frieden mit von A bis Z virtuellen Gesetzen und ohne jedwede Regierung, die mit irgendeinem Staat einen gültigen Vertrag schließen könnte.

Dass überhaupt die atavistische Annexion und Vertreibung erfolgte, war, nebenbei gesagt, wohl eine Folge der ursprünglichen Absicht der Vernichtung und Aufteilung Deutschlands, und die Fälschungen (laut kritischer Literatur fast alles vom “Wannsee-Protokoll” bis zu Bleistiftzeichnungen von Brillenbergen) könnten deshalb so schlecht sein, weil keine Gegenwehr von zu vernichtender Seite antizipiert wurde und die Fälschungen nur die Vernichtung legitimieren sollte; notfalls hätte man jede Fälschung als legitimes Imitat des angeblich versehentlich mitvernichteten Originals darstellen können.

Dass schon so früh die Beendigung der Bombardierung durch kaum mehr als 25 Stück, beim bloßen Anblick schwere Schocks auslösenden Levitator- Flugpanzern
(sie glühen scheinbar bei Levitatorbetrieb, weil Antigravitation als Abfallprodukt ein als beängstigend empfundenes, eigentlich unfreiwilliges Leuchten hervorruft, auch können sie trägheitsunabhängig fliegen, d. h. ohne Beschleunigung die Geschwindigkeit, ohne Kurve die Richtung ändern) erzwungen werden würde durch die SS, konnte nicht geahnt werden und führte zu der seltsamen Serie von Brüchen der Strategie der Alliierten, von der totalen schnellstmöglichen Vernichtung, zu immer langsameren Formen und dann zum Gegenteil, dem Wiederaufbau und zur Einbindung in die alliierte Wertegemeinschaft.

Kurz: Von Bomber-Harris über Zwischenstufen zum Marshallplan, so verlief in flotten Rucks die frühe teilweise Gleichschaltung der Westmächte mit dem Reich nach 1945.

Die SU war relativ renitent und ist so nicht mehr da.
Kombiniert waren die Einbindungen von BRD und DDR freilich mit systemisch notwendigen Meinungsgesetzen und Forschungsverboten zu Fragen, die gefährlich wären für die labilen, mühsam ertüftelten Arrangements mit dem die Not der alliierten Doktrin von seiner Nichtexistenz zur Tugend machenden, systematisch interessegemäß Tatsachen schaffenden Deutschen Reich und den “Sieger”-Umerziehungsstaaten DDR und BRD.

Die gleichwohl übriggebliebenen Gelüste der Weltordner sind nach rechtsintellektuellen Meinungsführern wie Horst Mahler die, die auch andernorts gelten, also der alte Plan von der Herstellung der “afroeurasischen Mischrasse” als Einheitsmenschheit durch Migrationsförderung, Hand in Hand mit der Stigmatisierung von Dissens als angeblichem Rassismus und dergleichen Garstigem oder als disqualifizierendem Verschwörungstheoretizismus. –

Vor diesen aufwendig verschleierten Hintergründen wird ebenso die ratlose Verzweiflung meist integrer Antifaschisten über den Verlauf der Geschichte, ihre zuweilen peinlichen Ritualhysterien bei nur geringen Existenz-Indizien von begrifflich metaphorisch fast auf die Stufe von Atomsprengköpfen gehievten “Rechten” oder mutmaßlichen solchen, wenn nicht entpathologisiert, so doch verständlich. –

Fortsetzung folgt …

Text schnörkel - Google-Suche 2017-10-31 19-06-18

Quelle

Euer Rabe

 

1

Verbreite diese Seite:
0 0 vote
Article Rating

Aufrufe: 394

Dieser Beitrag wurde unter Absetzbewegung, Achsenmächte des Verrats, Adolf Hitler, Fliegende Artikel, Hist. Wissen und Fakten, Wahre deutsche Geschichte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ganglerie
Ganglerie
27/11/2017 18:37

Heil Dir, Rabe ! Und einen Herzensdank für diesen Mut – Macher. Für jeden, der unsere Vergangenheit nicht durch die blendende Lupe der Geschichtsverdreher betrachtet, dem zeigt sich eine Offenbarung der Stärke jener Deutschen aus der Zeit der 12 großen Jahre, er rückt selber unsere Geschichte ins Licht der Wahrheit. Auch ich brauchte meinen Weg, um an dieses Licht zu kommen. Dann wurde mir klar, das Jahr 1945 war nicht das Ende des Deutschen Reiches. Auch wenn damals alles in Trümmern lag, unsere Feinde auf hohen Ross ritten – da muss etwas geschehen sein, was sie “übersehen ” haben. Und… Weiterlesen »