Adolf Hitler: Ein Gewinn für die ganze Menschheit

Verbreite diese Seite:

Hitler_and_Bernile_2

Adolf Hitler: Ein Gewinn für die ganze Menschheit

„Herrgott, gib uns die Kraft, daß wir uns die Freiheit erhalten, unserem Volk, unseren Kindern und unseren Kindeskindern, nicht nur uns Deutschen, sondern auch den anderen Völkern Europas.

Denn es ist nicht ein Krieg, den wir alle dieses Mal nur für unser deutsches Volk  führen. Es ist ein Krieg für ganz Europa — und damit wirklich für die ganze Menschheit.“ Adolf Hitler, 30. Januar 1942 im Sportpalast in Berlin

HeilHitler_1

Im Mai 2014 löste ein New Yorker Taxifahrer in lokalen Medien einen Feuersturm aus,  als einige selbstgerechte „Anti-Nazis“ ihn wegen Tragens einer Hakenkreuzbinde verpfiffen. Die New Yorker Boulevardpresse spie eine Reportagenlawine aus, die sich auf die Fernsehnachrichten ausweitete, und in Forderungen der Anti-Defamation League gipfelte, dass der Fahrer zu bestrafen sei. Er wurde in der Tat für 30 Tage vom Dienst suspendiert.

Was die Geschichte noch ungewöhnlicher machte, war die Rasse des „Nazis“, Gabriel Diaz, e-in schwarzer Südamerikaner.

Als er von einem ahnungslosen Reporter vor seinem Haus konfrontiert wurde, hielt Diaz stolz seinen Fragen stand und machte damit Millionen von Fernsehzuschauern im Großballungsraum New York-New Jersey-Connecticut (mit 24 Mio. Einwohnern) sprachlos. Hier sind ein paar Auszüge von dem Wortwechsel:

CBS Reporter: Sie wissen doch, was das Hakenkreuz bedeutet, oder?

Diaz: Ich weiß genau, was es bedeutet. Die Medien stellen es als Hass-Symbol hin, aber das ist keineswegs die Bedeutung für uns.

CBS Reporter: Wer sind denn diese „wir“?

Diaz: Die Anhänger der Ideologie des „Nationalsozialismus.“ Wir nennen uns auch nicht „Nazi“. Das ist nur Ihre Formulierung!

CBS Reporter: Sie wissen aber schon, was unter dem Nationalsozialismus passiert ist, oder?

Diaz: Ich glaube, daß wir unser ganzes Leben lang über Hitler nur belogen werden.

CBS Reporter: Warum tragen Sie diese [Armbinde]?

Diaz: Weil ich Nationalsozialist bin!!

CBS Reporter: Was bedeutet das denn?

Diaz: Ich glaube an eine natürliche Weltordnung… Wir glauben an die Vernunft und die Natur.

CBS Reporter: Wissen Sie, echte Nationalsozialisten hätten für Sie nichts übrig.

Diaz: Ich weiß gar nicht, was Sie damit meinen.

CBS Reporter: Sie glaubten doch an die Überlegenheit der Arier. Sie rotteten Menschen aus, die sie nicht mochten.

Diaz: Tja, also der Nationalsozialismus lehrt überhaupt nicht, andere Menschen zu hassen.

Es lehrt nur, seine eigene Rasse zu lieben… nicht gegen andere Rassen zu sein. Wer hat denn je gesagt, daß man Weißer sein muß, um Nationalsozialist zu sein? Man braucht nicht  Weißer zu sein. Das kann ein Jeder sein.

https://i0.wp.com/www.theblaze.com/wp-content/uploads/2014/05/Screen-Shot-2014-05-17-at-2.30.55-PM.png https://i2.wp.com/i.ytimg.com/vi/c4YOacxfewI/maxresdefault.jpg http://static3.nydailynews.com/polopoly_fs/1.1795583.1400316313!/img/httpImage/image.jpg_gen/derivatives/index_635_390/nazi-nyc-cabbie-taxi.jpg

Keine Bitte um Entschuldiging –Diaz hielt allem tapfer stand.

Der Ton der Berichterstattung war mehr amüsiert und von oben herab denn empört. Wie lustig doch, dass ein schwarzer Südamerikaner wie Diaz eben Hitler-Fan ist. Ein verrückter Narr! … oder doch nicht?

Es ist zwar sicherlich richtig, dass Hitler die Größe seiner deutschen Volkes und der arischen (nordischen) Rasse im allgemeinen pries, aber seine Liebe zu seinem Volk nahm niemals die Gestalt von Hass gegen andere Rassen an, oder erwirkte den Wunsch, über sie zu herrschen. Im Gegenteil, Hitler war der Ansicht, dass die Europäer anderen Rassen Schaden zugefügt hatten und sich davor hüten sollten, sie zu dominieren!

Hier eine Auswahl von Zitaten aus den Hitler-Bormann-Dokumenten (1945):

„Die weißen Rassen haben ihnen (den Asiaten) ihren Willen mit Gewalt aufgezwungen, aber der Einfluss, den sie auf die Ureinwohner hatten, ist gering; die Hindus sind Hindus geblieben, die Chinesen sind Chinesen geblieben, und die Muslime sind immer noch Muslime. Es hat dadurch keine tiefgreifenden Veränderungen in ihnen gegeben, und die Änderungen, die eingetreten sind, sind weniger im religiösen Bereich, trotz der enormen Anstrengungen der christlichen Missionare, als in jedem anderen.

Es gab die eine oder andere Bekehrungen, deren Aufrichtigkeit jedoch äußerst fragwürdig ist, abgesehen von ein paar Naivlingen und geistig Zurückgebliebenen. Die weißen Rasse hat den Eingeborenen zwar Einiges gegeben, aber das sind die schlimsten Geschenke denkbar, diee Plagen unserer modernen Welt wie der Materialismus, Fanatismus, Alkoholismus und Syphilis. Der Rest dieser Völker,. das sie Eigenschaften besaßen, die allem, daß wir ihnen hätten geben können, überlegen waren, ist im wesentlichen unverändert geblieben. “

Kolonialherrschaft ist keine Tätigkeit, zu der sich die Deutschen berufen fühlen. Deutschland sollte niemals gemeinsame Sache mit den Kolonialmächten machen und sich davor zurückhalten, sie in ihren kolonialen Bestrebungen zu unterstützten.

„Stolz auf die eigene Rasse, und das bedeutet nicht, andere Rassen zu hassen, ist auch ein normales und gesundes Gefühl. Ich habe niemals die Chinesen oder die Japaner als minderwertig im Vergleich zu uns angesehen. Sie gehören uralten Zivilisationen an, und ich gebe offen zu, dass sie geschichtlich gesehen der Unseren überlegen waren. Sie haben das Recht, stolz auf ihre Vergangenheit zu sein, so wie wir auch das Recht haben, stolz auf die Zivilisation zu sein, der wir angehören. Eigentlich glaube ich, dass je standhafter die Chinesen und die Japaner am Stolz auf ihrer Rasse festhalten, desto besser werde ich mit ihnen aukommen.“

„Ich bin mir sicher, dass die Japaner, Chinesen und die Völker des Islams uns immer näher stehen werden, als zum Beispiel Frankreich, trotzdem wir ihm blutsverwandt sind.“

„Um die Wahrheit zu sagen, ich habe viel mehr Sympathie für den niedrigsten Hindu als irgendeinen dieser arroganten Inselbewohner (Großbritannien).“

Léon Degrelle, belgischer SS-General und Vertrauter Hitlers, bestätigt auch die Behauptungen von Gabriel Diaz:

„Deutsches Rassenbewusstsein wurde absichtlich verzerrt. Es war nie ein gegen andere Rassen gerichtetes Rassenbewusstsein. Es war ein pro-deutsches Rassenbewusstsein. Sein Anliegen war es, die deutsche Rasse auf jeder Weise gesund und stark zu machen. Hitler war nicht daran interessiert, Millionen von Degenerierten zu haben, wenn es in seiner Macht wäre, sie nicht zu haben. Heute findet man überall grassierende Alkohol- und Drogenabhängigkeit. Hitler war darum besorgt, dass die deutschen Familien gesund seien, dass sie gesunde Kinder für die Erneuerung einer gesunden Nation aufzogen. Deutsches Rassenbewusstsein bedeutete, die kreativen Werte und Kulture der eigenen Rasse wiederzuentdecken. Es war eine Suche nach dem Besten, ein edles Ideal. Das nationalsozialistische Rassenbewusstsein war nicht gegen andere Rassen gerichtet, es war nur für die eigene Rasse. Es hatte die Verteidigung und Verbesserung seiner Rasse zum Ziel, und wünschte, dass alle anderen Rassen das gleiche für sich selbst tun.“

Bormann (mit Hitler in Bild 1) und Degrelle (mit Hitler in Bild 3), die beide Hitler sehr gutkannten. Ihre Arbeiten bestätigen, dass Hitler KEIN Rassist war und die ganze Menschheit respektierte. Das gleiche kann nicht über die imperialistischen Briten und Franzosen gesagt werden.

Eine weitere Zeugenaussage, die die Rassentoleranz von Hitler belegt, kommt von dem schwarzamerikanischen Helden der Olympischen Spiele 1936 in Berlin, Jesse Owens. Indem er die große Lüge widerlegte, dass Hitler ihn „brüskiert“ hätte, indem er nach Owens‘ Sieg aus dem Stadion gestürmt sei, verabreichte Owens der Propagandapresse eine Tracht Prügel:

„Hitler kam und verließ das Stadion zu einer bestimmten Zeit. Es war einfach so, dass er vor der Siegerehrung nach dem 100-Meter-Lauf das Stadium verlassen musste. Doch bevor er ging, war ich auf dem Weg zu einer Sendung und kam in der Nähe seiner Box vorbei. Er winkte mir zu und ich winkte zurück. Ich glaube, es war geschmacklos, den „Mann der Stunde“ in einem anderen Land zu kritisieren.“

Viele Jahre später, schrieb Owens: „Hitler brüskierte mich nicht – es war unser Präsident (Roosevelt), der mich vor den Kopf stieß.“ Tatsächlich hatten die deutschen Massen Owens begeistert bejubelt, und der deutsche Film aus dem Jahr 1938 zu den Olympischen Spielen (Leni Riefenstahls Olympia) streichte Owens Leistung heraus. Schließlich machte im Jahre 2009 ein alternder deutscher Sportjournalist namens Siegfried Mischner reinen Tusch und enthüllte, dass Hitler sich nicht nur mit Owens photographieren ließ, sondern Owens hegte Foto in seiner Brieftasche wie ein Kleinod und trug es so ständig mit sich herum und wollte auch , dass die amerikanische Presse es veröffentliche.

„Mischner behauptete, dass ihm Owens das Foto zeigte und sagte: ‚Das war einer meiner schönsten Momente. Mischner sagte: „Es war hinter den Ehrenplätzen bezogen und wurde daher nicht von der Weltpresse registriert. Aber ich sah es, ich sah ihn Hitlers Hand schütteln.

„Die vorherrschende Meinung in Nachkriegsdeutschland war, daß Hitler Owens ignoriert hatte. Wir hatten daher beschlossen, über das Foto nichts zu berichten. Der Konsens war, dass Hitler weiterhin in ein schlechtes Licht bezüglich der Beziehung zu Owens gerückt werden mußte.“

‚Mischner, der später ein Buch über die Olympischen Spiele 1936 schrieb, sagte, dass andere Journalisten mit ihm zugegen waren, als Owens das Foto vorzeigte — aber sie berichteten kein Wort darüber . “

https://i1.wp.com/upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/55/Bundesarchiv_Bild_183-G00630,_Sommerolympiade,_Siegerehrung_Weitsprung.jpg

Bild 1 und 2: Weitsprung-Goldmedaillengewinner Owens und der deutsche Silbermedaillengewinner Luz Long wurden gute Freunde und Brieffreunde. Ihr Briefwechsel endete 1943 nachdem Long im nordafrikanischen Kriegsschauplatz des Zweiten Weltkriegs getötet wurde.

Bild 3: * Künstlerische Wiedergabe: Laut Zeugenaussgaen produzierte Owens ein Foto worauf er mit Hitler die Hände schüttelte. Owens wusste offenbar, dass es ihm besser ergehen würde, wenn er das das Foto geheim hielt.

http://2.bp.blogspot.com/-0R6WmhzjEZA/T9j4ZVB82mI/AAAAAAAAAfk/QSolySZwE3o/s320/Long+y+Owens+hicieron+una+amistad+a+prueba+de+nazis.jpg
                                     1936                                       1960er

Owens erfüllte ehrenvoll Luz Longs Wunsch, die Freundschaft mit seiner Familie aufrecht zu halten, wenn er im Krieg umkommen sollte, und er wurde in der Tat im Jahre 1943 getötet. In dem obigen Bild, spielte ein viel älterer Owens und Longs erwachsener Sohn das Foto von 1936 nach.

Der überzeugendste Beweis dafür, dass Hitlerdutschland keine bigotte Nation war, die aus „weißen Rassisten“ bestand, war die multirassische ausländische Zusammensetzung der deutschen Waffen-SS in deutschen Uniformen.

Sehen Sie mal:

Afrikaner, Inder, Muslime kämpften ehrenhaft als Freiwillige in der Waffen-SS unter deutschem Kommando.

Sikh Nazi NS1

Wie Sie sehen, hatte Gabriel Diaz Recht. „Der Nationalsozialismus“ ist wirklich ein befreiendes und natürliches Ideal, das sich für alle Rassen eignet und gesund ist. Und Diaz ist nicht der einzige Nicht-Weiße, der das verstanden hat.

NS1

 

 

 

Der schwarze Pastor Dr. Ray Hagins aus St. Louis/VS-Bundesstaat Missouri, hält sich in seiner Verteidigung von Hitler nicht zurück:

„Wie konnte die Welt nur so in irregeführt werden? …… Nun, ich werde Euch jetzt etwas
sagen, das einer Menge Leuten nicht gefallen wird, wenn sie hören, was ich gleich sagen werde. Aber es gibt einen Mann, vom dem uns diese Leute überzeugt haben, dass er verrrückt war….. Diese Leute, von denen ich rede, haben uns gesagt, dass dieser Mann ein Agent Satans war – ein Massenmörder.

Diese illegitimen Leute, Juden genannt, haben die Welt davon überzeugt, dass ein Mann namens Adolf Hitler ein Verrückter war. Und wir sind alle in der Meinung aufgewachsen, dass Hitler ein Tyrann und verrückt war. Aber ich werde ehrlich mit Ihnen sprechen. Nach einiger Forschung auf diesem Gebiet habe ich herausgefunden, dass es gerde diese Lügner und Betrüger waren, die Adolf Hitler bestrebt war, aus unserer Welt zu fegen.

Hitler adoptierte eines der ältesten Symbole überhaupt des Gottesbewußtseins. Es wird das Hakenkreuz genannt. Wir müssten aber dieses Hakenkreuz hassen, weil uns das so von diesen Menschen (Juden) gelehrt wird.“

Die erstaunlich vielen Hitler-Fans unter den Schwarzen Südamerikas und Nordamerikas haben auch Gesinnungsgenossen unter den Asiaten, vor allem in Thailand, wo eine Hitler-Manie heutzutage total in Mode ist. Am 20. April 2015 (ja, eben zu Hitlers Geburtstag) veröffentlichte der thailändische königliche Prinz ML Rungguna Kitiyakara die folgenden Anmerkungen auf seiner Facebook-Seite:

 

AH9.jpg„Warum also wird Hitler als böse angesehen? Weil er einen Weg fand, das Volk von der Sklavung durch die Juden zu befreien? Weil er einen Weg fand, eine bessere Welt zu schaffen, frei von Zionisten?

Das genau war seine Tat.

Er war ein Mann des Volkes. Er war Deutschlands Vater. Sein Volk liebte him und er liebte sein Volk.

Heil Hitler… Herzlichen Glückwunsch Ihnen!
Hitler war ein echtes Genie und ein Patriot. Alles in Deutschland wurde besser wegen ihm.

Die Geschichte wird von den Siegern geschrieben, von den Allierten. Die Zionisten und jüdischen Bänker wollen nicht, daß die Wahrheit herauskommt. Sie zerstörten Hitler und Deutschland. Hitler wurde als Bösewicht wegen des sogenannten Holocausts, der nie stattgefunden hat, hingestellt. Das war nur Propaganda, um Sympathie zu gewinnen für die [jüdische] Vertreibung der Palästinenser aus ihrer Heimat und ihre Ermordung, damit Juden [auf Palästinas Boden] ihren eigenen Staat haben.“

Der „Big H“ hatte auch schon immer eine große Fan-Gemeinde in der gesamten arabischen und muslimischen Welt:

Deutsch Beamten und Hitler treffen sich mit Mohammed Effendi Amin el-Husseini, dem palästinensisch-arabischen nationalistischen und muslimischer Führer im britischen Palästina.

Not so sweet treat: A street-seller stands with his boxes of Hitler cones. Hitler's name and image are splashed across the boxes of ice cream cones, which are readily-available across India Macabre: A box of Hitler ice cream cones. German newspaper Bild has labelled the snacks a 'macabre publicity stunt', while Twitter users brand it 'tasteless!'

Hitler-Speiseeis in Indien

Adolf Hitler war groß, weil Adolf Hitler gut war. Er war ein Mann für alle Zeiten und seine edle Philosophie gilt für alle Rassen. Hitlers Vermächtnis sollte dazu dienen, die Völker der Welt zu vereinen im gemeinsame Kampf für die Befreiung von den mörderischen und räuberischen Gangstern, die unermüdlich daran arbeiten, die Völker dieses Planeten zu foltern und versklaven. Sein guter Name wird eines Tages wiederhergestellt werden, nachdem er, wie Jesus, viele Jahre lang durch den marxistischen Dreck gezogen worden ist.

Welch herrliche Ironie, dass heutzutage so viel mehr Nicht-Weiße von Hitler begeistert zu sein scheinen als verdummten Weißen des gehirngewaschen Westens. Vielleicht werden gerade sie der Funke sein, der endlich den sterbenden Westen aufweckt und ihm vor Augen führt, dass sein kultureller und physischer Genozid schnell voranschreitet.

Hitlers Gebet aus dem Jahr 1942 mag zwar nicht beantwortet worden sein, aber die ewige kosmische Intelligenz, hat für die Beantwortung von Gebeten keinen Zeitplan. Falls und wenn die ganze Welt endlich versteht, worum es im Zweiten Weltkrieg wirklich ging, wird es „Licht aus“ sein für den satanische Abschaum der „Neuen Weltordnung“!

Mit dieser Hoffnung im Sinne, wollen wir so enden wie wir begannen — mit Hitlers aufrichtigem Gebet für die GANZE Menschheit – ein Gebet, das heute ebenso gültig ist wie damals:

„Herrgott, gib uns die Kraft, daß wir uns die Freiheit erhalten, unserem Volk, unseren Kindern und unseren Kindeskindern, nicht nur uns Deutschen, sondern auch den anderen Völkern Europas. Denn es ist nicht ein Krieg, den wir alle dieses Mal führen nur für unser deutsches Volk allein, es ist ein Krieg für ganz Europa und damit wirklich für die ganze Menschheit.“

https://i0.wp.com/24.media.tumblr.com/tumblr_lk4dcs9XHt1qj6ra0o1_400.jpg https://i2.wp.com/consciouslifenews.com/wp-content/uploads/2012/02/Hitler-with-children.jpg https://i1.wp.com/31.media.tumblr.com/tumblr_m806wmKqLh1rsuvvmo1_400.gif https://i1.wp.com/www.fpp.co.uk/shop/Ealing/photos_misc/gallery_2/images/0051.jpg

Es ist ein Beitrag von Mike King, zuerst erschienen auf der englischsprachigen Internetseite „The Rebell“. Übersetzt wurde der Artikel vom australischen Webmaster. Wir danken dafür!

Text schnörkel - Google-Suche 2017-10-31 19-04-53

Quelle: The Rebell

Euer Rabe

Verbreite diese Seite:
0 0 votes
Article Rating

Aufrufe: 630

Dieser Beitrag wurde unter Hist. Wissen und Fakten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
ulysses freire da paz jr
ulysses freire da paz jr
25/01/2021 23:24

Die Art der Menschenhaltung ist an seinem Ende angelangt   Der Welt wie wir sie kennen, stehen Veränderungen bevor, die einem „Klima-Wandel unvorstellbarster Ausmaße“ gleichkommen werden. Die bekannte Fabel „FARM der TIERE“ von George Orwell aus dem Jahr 1945, gerne auch als PARABEL auf die Geschichte Stalins & der/seiner ehemaligen U.d.S.S.R. reduziert & interpretiert, war durchaus weg-weisend, aber sie erklärte jedoch NICHT die dahinterliegenden geschichtlichen sowie menschengemachten Mechanismen nach dem WARUM? Die folgenden unterhaltsamen Gedanken lesen sich packender als die beiden Romane von G. Orwell (1984 und Animal Farm) zusammen und werfen das “SPARKLING LIGHT” auf das, was anscheinend für… Weiterlesen »

ulysses freire da paz jr
ulysses freire da paz jr
02/02/2021 02:04

So wie ein Tropfen Gift einen ganzen Eimer verdirbt, egal wie klein die Lüge ist, ebenfalls ruiniert sie unser ganzes Leben.“ Mahatma Ghandi Leben em Hitlers Deutschland Ein Brief von Hans Schmidt von GANPAC, veröffentlicht im Hoskins-Bericht, dezembro de 1993 Richard Kelly Hoskins, Verleger Gestatten Sie mir, jemand, der ab 1935, als die Saar mit Deutschland wiedervereinigt wurde, unter der Hakenkreuzfahne Antwebte lebte 1945, geben. Zu dieser Zeit ein Junge oder ein Mädchen zu sein, wunderbar de guerra. In der Hitler-Jugend zählten die Unterschiede zwischen christlichen Konfessionen oder den verschiedenen deutschen Staaten nicht. Wir alle fühlten uns wirklich als Mitglieder… Weiterlesen »

ulysses freire da paz jr
ulysses freire da paz jr
13/02/2021 01:11

ERNST ZÜNDEL: DER HITLER, DEN WIR LIEBEN UND AUS WELCHEM GRUND   Macht ist an einen einzigen Willen gebunden, von Millionen Lebenden, Millionen Toten. In einem einzigen Glauben vereint sich die Kraft unzähliger Millionen ängstlicher Seelen. In einer Hand der herzliche Gruß einer freudigen Menge ausgestreckter Hände; In einer einzigen Faust die kühne Forderung nach endlosen Reihen verhärteter Fäuste; In einem einzigen Herzen der Sturm und das Licht aller unerschrockenen Herzen eines Volkes. Mit der Kraft des Donners läuten die Glocken. Seine Stimme schwingt auf der ganzen Welt mit. Die Welt wird zuhören … Gerhard Schumann DER HITLER, DEN WIR… Weiterlesen »

ulysses freire da paz jr
ulysses freire da paz jr
21/02/2021 23:39
comment image

Faschismus und Nationalsozialismus bekämpften das derzeitige kriminelle kommunistische System, das auf Plünderungskriegen, Förderung von Abtreibung, Hunger, Multikulturalismus, rassistischer, spiritueller, moralischer, sozialer und ökologischer Degeneration beruhte.

Das Random House Dictionary sagt uns, dass die Vereinten Nationen am 2. Januar 1942 in Washington gegründet wurden, als sich 26 Nationen gegen die Achse oder “faschistische” Mächte verbündeten.  https://www.heritage-history.com/index.php?c=read&author=mullins&book=order&story=order    

Random House Dictionary sagt uns, dass die Vereinten Nationen am 2. Januar 1942 in Washington gegründet wurden, als sich 26 Nationen gegen die Achse oder “faschistische” Mächte verbündeten. In “The American Language” sagt HL Mencken, Präsident Roosevelt habe den Begriff “Vereinte Nationen” in einer Konferenz mit Premierminister Winston Churchill im Dezember 1941 im Weißen Haus am Vorabend des Pearl Harbor-Angriffs geprägt, der uns in die Welt manipulierte Krieg II. Die Vereinten Nationen wurden 1944 auf der Dumbarton Oaks-Konferenz zu einer aktiven Einheit, als Großbritannien, die Vereinigten Staaten und Russland sie als Finanzdiktator in Bewegung setzten.

Wenn die Vereinten Nationen geschaffen wurden, um den “Faschismus” zu bekämpfen, endete ihre Mission 1945, als der Faschismus mit militärischer Gewalt besiegt wurde. Der Faschismus leitet seinen Namen von dem Stangenbündel ab, das alte römische Beamte vor Gericht trugen, um Straftäter zu bestrafen. Faschismus bedeutet also historisch Recht und Ordnung, Rechtsstaatlichkeit und die Absicht, Kriminelle zu bestrafen. Dies wollen die Verschwörer der Weltordnung natürlich um jeden Preis vermeiden. Das Oxford English Dictionary definiert den Faschismus als “eine Gruppe italienischer Nationalisten, die 1919 gegründet wurde, um sich dem Kommunismus in Italien zu widersetzen”. Andere Definitionen besagen lediglich, dass die Faschisten “zur Bekämpfung des Bolschewismus” organisiert waren. So waren die Vereinten Nationen im Wesentlichen auf den Kampf gegen “Antikommunisten” ausgerichtet, wie dies beispielsweise Deutschland, Italien und Japan zeigen.   comment image

Die Größe des Gorillas, die oben durch diffamierende Propaganda gegen Deutschland im Ersten Weltkrieg geschaffen wurde,     https://www.history.com/news/world-war-1-propaganda-woodrow-wilson-fake-news              und später von Hollywood in King Kong umgewandelt wurde, ist der deutschen Größe inhärent, vor allem der von Adolf Hitler wahrgenommenen und verwirklichten, die größte geistige, moralische, wirtschaftlicher, sozialer Fortschritt und Umweltauswirkungen der Menschheit,   https://fliegende-wahrheit.com/2017/10/24/adolf-hitler-ein-gewinn-fuer-die-ganze-menschheit/#comment-4679      doch ihre angebliche Monstrosität spiegelt genau das biblische Zitat in Sprüche 27:19 wider: “Im Spiegel des Wassers können Sie Ihr Gesicht sehen und im Spiegel Ihrer Gedanken sehen Sie sich selbst.”

comment image

Alles, was genozidale Psychopathen gegen Hitler und die Deutschen behaupten, ist empirisch eine Projektion ihrer eigenen bösen Natur.

&nbspcomment image

Hitler hat die Juden nie diffamiert, weil alles, was er über sie sagte, wahr ist.  &nbspcomment image

Juden und ihre fünfte Kolonne, die Freimaurerei, die Presse und andere Schergen diffamieren Hitler und das Dritte Reich für ihre eigene nachgewiesene Barbarei.  http://www.sweetliberty.org/issues/israel/freedman.htm

comment image

Der Zweite Weltkrieg war ein Kampf zwischen dem christlichen Kreuz und dem antichristlichen kommunistischen Stern.

comment image

Amerikanische Scherman-Panzer hatten einen silbernen fünfzackigen Stern, ebenso wie sowjetische Panzer einen weiteren roten fünfzackigen Stern hatten, und die Deutschen trugen das deutsche Ritterkreuz, das das europäische Christentum darstellte.

comment image 

Charles Lindbergh: die prophetische Stimme eines mutigen Amerikaners   https://nationalvanguard.org/2020/04/charles-lindbergh-a-courageous-americans-prophetic-voice/

comment image

Stalin wäre vor den Alliierten in Paris angekommen, wenn nicht der unglaubliche Heldentum der Waffen-SS gewesen wäre   https://fliegende-wahrheit.com/2020/07/09/das-letzte-battalion-teil-9-der-mond-unter-der-lupe/#comment-4312

Hitler an seine Generäle am 30.03.1941 .: “Der Bolschewismus muss vernichtet werden” –    https://ww2diario.blogspot.com/2011/03/el-fuhrer-sus-generales-el-comunismo.html

Die Vereinigten Staaten kämpften ohne Wissen der Massen neben dem Marxismus gegen eine Ideologie, die die Kernfamilie offen angreift und verunglimpft, um den Katechismus und den Abschaum der Gesellschaft darüber zu erheben

Als dieses Ziel 1945 erfolgreich war, hatten die Vereinten Nationen keine historische Mission mehr. Trotzdem funktionierte es weiter und die Rockefellers spendeten das teuerste Grundstück in Manhattan für seinen Hauptsitz in der Welt. Vor diesem Hintergrund sprach der Gouverneur von New York, Nelson Aldrich Rockefeller, am 26. Juli 1968 im Sheraton Park Hotel zu einem Treffen, bei dem er die Schaffung einer “neuen Weltordnung” forderte.

Rockefeller ignorierte die Tatsache, dass es Adolf Hitler war, der diesen Titel als “My New Order” für Europa vorweggenommen hatte. Der Satz war für unsere Politiker attraktiv, wie Präsident Bush offenbarte, als er am 11. September 1990 vor dem Kongress in einer landesweit im Fernsehen gehaltenen Rede sprach, in der er “eine neue Welt … eine ganz andere Welt als die.” eine, die wir kennen … eine neue Weltordnung. ” Er wiederholte diese Forderung in späteren Ansprachen im Fernsehen und erklärte am 29. Januar 1991 in seiner jährlichen Rede zum Zustand der Union: “Es ist eine große Idee – eine neue Weltordnung, in der verschiedene Nationen gemeinsam zusammengeführt werden, um das Ziel zu erreichen.” universelle Bestrebungen der Menschheit, Frieden und Sicherheit, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit. “

Er wiederholte dieses Toxin am 1. Februar 1991 in drei getrennten Adressen am selben Tag, in denen er den neuen Aufruf zur Weltordnung betonte. Er verzichtete bescheiden darauf, darauf hinzuweisen, dass es sich nicht um eine neue Phrase handelte und dass sie 1782 vom Kongress für das Große Siegel der Vereinigten Staaten, die unvollständige Pyramide mit ihrem okkulten Auge und die Phrase “Novus Ordo Seclorum” darunter angenommen worden war es, diese Nation als einer “neuen Weltordnung” oder einer neuen Ordnung für die Zeitalter verpflichtet zu identifizieren, deren Erfüllung anscheinend von der Pyramidenkraft abhing. Dieses Symbol stammt aus dem Jahr 1776, als Adam Weishaupt, Gründer der Illuminati-Sekte, ein Programm formulierte, das dem der heutigen Verschwörer der Weltordnung bemerkenswert ähnlich ist. Weishaupt forderte:

Abschaffung aller Monarchien und aller geordneten Regierungen.

Abschaffung von Privateigentum und Erbschaften.

Abschaffung von Patriotismus und Nationalismus.

Abschaffung des Familienlebens und der Institution der Ehe sowie Einrichtung einer kommunalen Erziehung für Kinder.

Abschaffung aller Religion.

Auch hier unten ab 08:35 bestätigt 

https://www.bitchute.com/video/kDvvrMjKG9bX/

  ,,Wem nutzt das?  – Novus ordo seclorum’ – ersetzt Monarchie durch sozialistische Regierung darauf durch kommunistische, darauf durch despotische – haltet die Massen in Armut und, dass sie unendlich Arbeit verrichten.

Der Zweite Weltkrieg war im Wesentlichen ein Krieg zwischen zwei Ideologien: Marxismus und Nationalismus      https://deutschelobbyinfo.com/2021/02/13/gedenken-deutsche-opfer-vergesst-niemals-dresden-76-jahre/#comment-22287